Profilbild

Mini-Fermenter


Stoffstrommanagement
Ausstattung und Labore

Stoffstrommanagement setzt im Hinblick auf ökologische und ökonomische Optimierungs- und Wertschöpfungspotenziale eine detaillierte Kenntnis von Stoff- und Materialströmen voraus. Es ist ausgerichtet an der Maxime der Nachhaltigkeit und berücksichtigt räumliche, soziale, ökologische und wirtschaftliche Kriterien. Die energetische und die stoffliche Biomassenutzung sind dabei neben klassischen Bereichen, wie z.B. der Kreislaufwirtschaft, als ein Teilsegment eines integrierten Stoffstrommanagements zu sehen.

Ein Mini-Fermenter der Firma PlanET stehen den Studierenden im Bereich der Lehre und im Rahmen von Studien-, Projekt- und Abschlussarbeiten seit 2012 zur Verfügung.

Prozesskontrolle und –steuerung

  • Sichtkontrolle - Schauglas mit Ex-Schutzleuchte
  • Temperatur - Thermometer im Fermenter
  • Gaskontrolle - Gasmengenmessgerät (Gasmenge),
    Gasanalysegerät (Gaszusammensetzung)
  • Steuerung - Schaltschrank
  • Überwachung - Touchscreen-Display

Versuchsansätze in der Lehre

Es besteht die Möglichkeit, die Gasproduktivität verschiedener Einsatzmaterialien im Rahmen praxisnaher Versuche zu ermitteln. Z.B. wurden im Rahmen einer Master-Thesis Grassilagen unterschiedlicher Qualitäten von Landwirten aus der Region untersucht.

Forschung

Ermittlung und Optimierung der Prozessparameter (Stabilität, Gasertrag, Methangehalt, etc.) in Versuchsreihen mit unterschiedlichen Substraten und Substratkombinationen. Eine zukünftige Anbindung an die HTW-Forschungseinrichtung der Fischzuchtanlage ist angedacht (Experimente mit den Filtersubstraten bzw. Reststoffen aus der Fischzucht).


Standort: Vöklingen-Fürstenhausen

Eigentümer: htw saar

Betreiber: IZES gGmbH

Leitung

Prof. Dipl.-Ing. Frank Baur

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Abfall-Kreislaufwirtschaft, Stromstoffmanagement, Bioökonomie
Raum 5401
t +49 (0)681 58 67-170