24. Bund-Länder-Gespräch zum Thema Forschung an Fachhochschulen fand dieses Jahr an der htw saar statt

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) war Gastgeberin des 24. Bund-Länder-Gesprächs zum Thema Forschung an Fachhochschulen. Am 18. und 19. April 2018 besichtigten Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der einzelnen Länder sowie Vertreter des Projektträgers für Forschung an Fachhochschulen (VDI Technologiezentrum) die htw saar. Die htw saar freute sich deshalb besonders, Tagungsort für das Bund-Länder-Gespräch zu sein.

Diese Begegnung ist die erste dieser Art, die an der htw saar stattfand. Unter anderem wurden strategische Entwicklungsvorschläge für einen möglichen Nachfolger des auslaufenden Programms „Forschung an Fachhochschulen“ diskutiert . Dazu gehören auch die Förderlinien „FHprofUnt“ und „FHInvest“. Die Förderlinien unterstützen die Zusammenarbeit zwischen Fachhochschulen und Unternehmen sowie Investitionen in innovative Forschungsgeräte.

Ziel des Programms 'Forschung an Fachhochschulen' ist laut BMBF „das Potenzial der Fachhochschulen besser zu erschließen und für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Deutschland nutzbar zu machen“. Im Mittelpunkt stehen dabei Fachhochschulen, die anwendungsorientierte Forschung und praxisnahe Qualifizierung des Fachkräftenachwuchses betreiben.

Im Rahmen der Veranstaltung nahmen die Vertreter von Bund und Ländern an einem Rundgang durch verschiedene Labore am Campus Alt-Saarbrücken der htw saar teil, die aktuell im Rahmen des Programms 'Forschung an Fachhochschulen' gefördert werden. Die Vertreter zeigten sich beeindruckt zum jeweils aktuellen Status der Projekte. Außerdem trafen sie sich mit der Hochschulleitung, um über positive und negative Standortfaktoren für die Forschung und die Herausforderungen für die Zukunft zu diskutieren.

Diesen Beitrag mit Fotos finden Sie in unserem Blog unter: http://htwsaar-blog.de/blog/2018/04/20/bund-laender-gespraech/