Qualitätspakt Lehre-Projekt „Optimierung des Studienerfolgs“ an der htw saar wird für weitere vier Jahre gefördert

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) hat mit ihrem Fortsetzungsantrag zum Projekt „Optimierung des Studienerfolgs“ die Jury der gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) des Bundes und der Länder überzeugt. Die GWK unterstützt mit der Anschlussfinanzierung Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre an der htw saar von 2017 an für weitere vier Jahre.

Im Rahmen der Ausschreibung der Phase II im Programm „Bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ (Qualitätspakt Lehre) konnte die Hochschule in einem kompetitiven Auswahlverfahren die positive Wirkung der in Phase I (2012-2016) durchgeführten Maßnahmen belegen und darauf aufbauend eine Fortentwicklung der in der ersten Förderphase durchgeführten Maßnahmen überzeugend darlegen.

Das Konzept zum Fortsetzungsantrag des Projekts „Optimierung des Studienerfolgs“ beschreibt ausgehend von Erkenntnissen über die Hauptgründe für einen Studienabbruch und vor dem Hintergrund der Stärken- und Schwächen-Analyse der vorhandenen Hochschulangebote zusätzliche Unterstützungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Studierende, um das Studium erfolgreich abschließen zu können. Daneben unterstützen Profilierungsmaßnahmen und Praxisnähe die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden und ermöglichen einen gelungenen Start in das Berufsleben. Die erreichten Qualitätsstandards in der Lehre sollen erhalten und Studierende stärker in die Gestaltung ihrer Studienbedingungen eingebunden werden.

Prof. Dr. Enrico Lieblang, Prorektor für Studium und Lehre: „Die beantragten Mittel erlauben uns, die bisher bewährten Maßnahmen zur Qualitätssteigerung in der Lehre inhaltlich weiterzuentwickeln und so für noch bessere Studienbedingungen an der htw saar zu sorgen. Die in der ersten Phase gesammelte Expertise bleibt der Hochschule durch die Sicherung der Arbeitsverhältnisse für die hochqualifizierten Projektmitarbeiter(innen) erhalten. Die positive Begutachtung unseres Fortsetzungsantrags bestärkt uns in dem eingeschlagenen Weg, durch einen Mix aus zusätzlichen fakultätsübergreifenden und in die Studiengänge integrierten Angeboten die Studierenden bei der erfolgreichen Durchführung ihres Studiums zu unterstützen.“

„Neben der Forschung, in der unsere Hochschulen sich fest etabliert haben und weit über Saarlands Grenzen anerkannt sind, ist auch eine gute und praxisorientierte Lehre Markenkern unserer Hochschulen. Die Erfolge beim Qualitätspakt Lehre sind Beleg dafür, dass Universität und htw saar die richtigen Ideen und Konzepte entwickelt haben, um spannende, passgenaue und letztlich erfolgreiche Lehrformate in die Praxis umzusetzen.  Denn schließlich  trägt  ein qualitativ  gutes Studienprogramm auch dazu bei, den Studienerfolg der Studierenden zu verbessern und den Studienabbruch an unseren Hochschulen zu reduzieren.  Allen, die an diesem großen Erfolg für Saarlands Hochschulen mitgewirkt habe, gratuliere ich zu diesem Ergebnis. Es ist Ihr gemeinsamer Erfolg!“, so die saarländische Ministerpräsidentin und Wissenschaftsministerin.

Insgesamt werden in Phase II (2017-202) des Qualitätspakts Lehre bundesweit Projekte mit insgesamt bis zu 200 Mio. € im Jahr weiter gefördert. Nach der Prüfung der Förderfähigkeit der beantragten Mittel wird der Bewilligungsbescheid die genehmigte Summe ausweisen. Für die htw saar wurden im Juni 2015 mit dem Folgeantrag ca. 6 Mio. € zur Finanzierung von 28 zentral und dezentral beschäftigten Mitarbeiter(innen) für den Förderzeitraum 2017-2020 beantragt.