HTW-Online Nr. 102

Ausgabe April 2013

HTW-Team erhält Landespreis Hochschullehre

Katja Jung, M.A., Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der HTW

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer überreichte am 15. März 2013 in einem feierlichen Festakt in der Staatskanzlei den Landespreis Hochschullehre. Die Preisträger Prof. Dr. Wolfgang Appel, Prof. Dr. Steffen Hütter und Dipl.-Soz. Gerd Weisgerber (HTW) und Prof. Dr. Barbara Käsmann-Kellner (Universität des Saarlandes) wurden für ihren didaktischen Einfallsreichtum und ihre Courage, in der Lehre neue Wege zu beschreiten, ausgezeichnet.

Landespreis 2013_thumbnail








Quelle: Staatskanzlei des Saarlandes

V.l.n.r.: Gerd Weisgerber, Wolfgang Appel, Steffen Hütter, Barbara Käsmann-Kellner, Berthold Seitz, Annegret Kramp-Karrenbauer

„Der Landespreis Hochschullehre feiert seinen ersten runden Geburtstag im Saarland. Zum zehnten Mal wollen wir besondere Leistungen in der Lehre sichtbar machen, anerkennen und weiter fördern. Gute Lehre begreift die Unterschiedlichkeit der Studierenden und Lehrenden als kreatives Potential – sie weckt Begeisterung für ein Fach. Ich finde es wunderbar, dass wieder viele Beispiele guter Hochschullehre an den saarländischen Hochschulen für diesen Wettbewerb eingereicht wurden“, betonte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei ihrer Laudatio auf die Preisträger.

Prof. Dr. Wolrad Rommel, Rektor der HTW, hob in seiner Rede hervor, dass ein Hochschulstudium nicht Wissens vermitteln, sonder auch der Persönlichkeitsentwicklung dienen sollte. Genau diesen Aspekt realisieren die Wirtschaftswissenschaften der HTW mit ihrem Projekt Service-Learning, das Rommel in den kommenden Jahren fakultätsübergreifend realisieren möchte.

Service-Learning entstand an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften aus dem Eindruck der Bankenkrise heraus. Diese Krise verdeutlichte auf dramatische Weise die Gefahren grenzenlosen Profitstrebens für die Gesellschaft. Über die Vermittlung des Fachwissen hinaus sahen sich die Professorinnen und Professoren in der Pflicht, die Studierenden zu sensibilisieren und ihnen bewusst zu machen, welche gesellschaftlichen Verantwortung sie tragen. Die Fakultät führte bspw. Wirtschaftsethik als Fach ein - Prof. Appel, Prof. Hütter und Gerd Weisgerber suchten eine strukturelle Form um Verantwortungsbewusstsein und ein soziales Gewissen bei den Studierenden zu fördern und stießen dabei auf das das Konzept des Service Learnings. 2010 begannen sie mit einem Pilotprojekt, seit 2011 nehmen jedes Jahr 40-50 Studierende an dem Seminar teil. Prof. Dr. Steffen Hütter: „Die Besonderheit unseres Projektes liegt darin, dass junge Menschen aus sozial und gesellschaftlich höchst unterschiedlichen Schichten an der Verfolgung eines gemeinsamen Zieles arbeiten und sich damit nicht nur menschlich kennen und ggfs. schätzen lernen, sondern auch erkennen, dass man, auch und gerade als zukünftige Fach- und Führungskraft und als so genannter Leistungsträger unserer Gesellschaft, nicht nur fachliche Verantwortung trägt, sondern darüber hinaus mit Ausübung seines Berufes eine gesellschaftliche Verantwortung zu tragen hat.“


Hintergrund: Landespreis Hochschullehre
Die Preisträger für das Jahr 2012
Prof. Dr. Wolfgang Appel, Prof. Dr. Steffen Hütter und Dipl.-Soz. Gerd Weisgerber erhalten einen Lehrpreis in Höhe von 40.000 € für ihr Projekt „Service Learning“. Das Lehrveranstaltungskonzept, das betriebswirtschaftliche Fragestellungen in einem sozialen Kontext praktisch erfahrbar macht, hat, in einer Zeit in der Wirtschaftsethik und Social Entrepreneurship zunehmend an Bedeutung gewinnen, überzeugt.

Den Lehrpreis in Höhe von 10.000 € erhält Prof. Dr. Barbara Käsmann-Kellner. Mit ihrem Projekt „AUGENBLOCK“ hat sie unter hohem Engagement aller Beteiligten ein umfassendes und innovatives Blended-Learning-Angebot auf die Beine gestellt.


Der Landespreis
Seit 2003 wird der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis jährlich an Lehrende der saarländischen Hochschulen vergeben, die mit ihrem besonderen Engagement, ihrem Organisationstalent, ihrer Art der fachlichen Wissensvermittlung und ihrem didaktisch-methodischen Vorgehen neue Impulse für die Weiterentwicklung der Hochschullehre gesetzt haben.

26 innovative Projekte wurden in den letzten 10 Jahren ausgezeichnet. Jeweils zehn Mal erhielten die HTW und die Universität des Saarlandes die begehrte Auszeichnung, die Hochschule für Bildende Künste und die Hochschule für Musik stellten jeweils drei mal den Preisträger.

Zur Pressemitteilung der Staatskanzlei