Praktische Informatik (Master)

Was macht eigentlich eine Informatikerin/ ein Informatiker (Master of Science)?

Prinzipiell können die Master-Absolventen in denselben Branchen zum Einsatz kommen wie die Bachelor-Absolventen - jedoch unterscheidet sich ihre Einsatzart. Auf Grund der theoretisch fundierteren Ausbildung und des Anteils an nicht-informatikspezifischen Modulen sind sie für eine höherwertige Tätigkeit als Verantwortungsträger qualifiziert. Ihr Einsatz kann z. B. in den folgenden Verantwortungsbereichen erfolgen:

  • Projektmanagement in komplexen Software-Projekten:
    • Innovative und effiziente Projektplanung und Konzeption
    • Kundengerechte, wirtschaftliche und technisch einwandfreie Auftragsrealisierung
    • Innovations- und Kostenoptimierung durch aktives Ressourcen-Management
    • Management von Terminen für Lieferung und Leistung.
  • im Umfeld der Implementierung von Anwendungssystemen
    • Industrie- und Handelsunternehmen
    • Öffentliche Unternehmen bzw. Verwaltungen
    • Sonstige Unternehmen/Institutionen
  • Entwicklungs- und Realisierungs-Management:
    • Verantwortung für ganzheitliche Angebots- und Ausschreibungsbearbeitung
    • Gesamtrealisierung von der Produktentstehung bis zur Produktbewährung
    • Produkt- und Dienstleistungsmarketing für komplexe IT-Produkte/-Dienstleistungen
    • Realisierung von vereinbarten Geschäfts- und Prozessqualitätszielen
  • IT-Consulting:
    • Erstellung von Beratungskonzepten für IT-Projekte
    • Durchführung von Beratungsprojekten für komplexe IT-Projekte
    • Business Reengineering mit IT

Wie komme ich zum Studienplatz?

Die grundlegenden und erweiterten Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen sind in der ASPO sowie in der ASPO-Anlage verbindlich ausgeführt. Die wichtigsten Festlegungen:

Die grundlegenden Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen sind in der „Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung (ASPO)“ der HTW des Saarlandes sowie in den studiengangspezifischen Anlagen verbindlich ausgeführt. Die wichtigsten Festlegungen:

  • Die Zulassung zum Master-Studium erfordert folgende Voraussetzungen:
    • Ein mit einer Gesamtnote von 2,7 oder besser bewerteter erster berufsqualifizierender Studienabschluss der Praktischen Informatik oder ein vergleichbarer Abschluss.
    • Als vergleichbar gilt ein Abschluss in einem anerkannten informatiknahen Bachelor- oder Diplomstudiengang, in dem
      • insgesamt mindestens 36 ECTS-Punkte in den Gebieten Mathematik, Informatikgrundlagen und Programmierung und
      • insgesamt mindestens 18 ECTS-Punkte in den Gebieten Softwaretechnik, Datenbanken, Betriebssysteme und Rechnernetze

      erworben wurden.

  • Die Zulassung einer Bewerberin/ eines Bewerbers mit einem verwandten aber nicht unmittelbar vergleichbaren Abschluss kann mit Auflagen verknüpft werden, die sich aus den geforderten fachlichen Voraussetzungen ergeben. Auflagen, z. B. das erfolgreiche Bestehen von Pflichtmodulen des Bachelor-Studiengangs Praktische Informatik, sind bis zum Studienende zu erfüllen.
  • Es sind fachbezogene Englischkenntnisse auf Niveau B2 / Vantage des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens nachzuweisen, die in Umfang, Inhalt und Niveau der Fremdsprachenausbildung des Bachelor-Studiengangs Praktische Informatik der HTW des Saarlandes entsprechen.
    • Als Nachweise gelten mindestens 6 ECTS-Punkte in Englisch auf vergleichbarem Niveau während des ersten berufsqualifizierenden Studienabschlusses oder ein externes internationales Englisch-Zertifikat, wie per Aushang der Fakultät bekannt gegeben.
    • Bewerberinnen und Bewerber, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, haben die Möglichkeit, diese bis zum Abschluss des Studiums nachzuholen.
  • Bei Bildungsausländern sind (Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung außerhalb von Deutschland) zusätzlich Deutschkenntnisse entsprechend der Richtlinie des Rektors vom 03.06.2014 nachzuweisen.
  • Liegen mehr Bewerbungen vor, als Studienplätze zur Verfügung stehen, werden die Bewerbungen durch die Zulassungskommission ohne Einbeziehung derjenigen Bewerbungen, die eine Gesamtnote schlechter als 2,7 aufweisen, anhand des Notendurchschnitts in eine Rangfolge gebracht. Dazu werden für eine Reihe von Kriterien Bonuspunkte vergeben. Details sind der ASPO-Anlage zu entnehmen.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannten ausländischen und vergleichbaren Studienabschlüssen werden von der Zulassungskommission gesondert bewertet, falls die Abschlussnoten nicht wie oben eingestuft werden können.

Wie verläuft das Studium?

  • Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich Prüfungszeiten und der Master-Abschlussarbeit insgesamt 4 Semester. Es sind je Semester 30 ECTS-Punkte (Leistungspunkte) zu erzielen also insgesamt 120.
  • Das Master-Studium Praktische Informatik setzt sich aus Pflichtmodulen und Wahlpflichtmodulen zusammen.
  • Das Studium kann als Teilzeitstudium absolviert werden.
  • Die Master-Thesis wird im 4. Studiensemester erstellt und schließt mit einem Kolloquium ab. Die Dauer der Bearbeitung der Master-Thesis beträgt 6 Monate.

Der Studiengang im Überblick

Studiengang

Praktische Informatik

Abschluss

Master of Science

Reakkreditierung

ASIIN 2017

Regelstudienzeit

4 Semester

Fakultät

Ingenieurwissenschaften

Studienort

Campus Alt-Saarbrücken

Beginn

Wintersemester / Sommersemester

Zulassungsbeschränkung (NC)

Ja

Ansprechpartner

Studiengangsleitung:

Prof. Dr. H. Folz

Prof. Dr. A. Miede


Studiengangsleitung:

Prof. Dr. Helmut Folz

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Studiengangsleiter Praktische Informatik
Raum 8238
t +49 (0) 681 / 58 67 -246

Prof. Dr.-Ing. André Miede

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Wirtschaftsinformatik
Raum 8233 (CAS-Gebäude 8)
t +49 (0) 681 58 67 - 782