Landespreis Hochschullehre für innovatives Konzept im Bauingenieurwesen der htw saar: Leichter und effizienter lernen im Do it yourself-Verfahren

Jeder kennt das: Was man sich selbst organisiert und erarbeitet hat, bleibt viel nachhaltiger im Gedächtnis und lässt sich leichter wieder abrufen und weiterentwickeln. Exemplarisch zeigt dies ein effizientes Lehr-/Lernkonzept, das an der htw saar im Studienbereich Bauingenieurwesen entwickelt wurde.

Am 21. März 2018 wurde in der Staatskanzlei des Saarlandes der Landespreis Hochschullehre zum 15. Mal verliehen. Vom jährlich mit 50.000 Euro dotierten Preisgeld wurden 20.000 Euro der htw saar zugesprochen. Prof. Dr.-Ing. Peter Böttcher, Prof. Dr.-Ing. Gudrun Djouahra und Dipl.-Ing. Bettina Schäfer haben die Jury mit ihrem Konzept „Selbstlernkompetenz im Grundstudium“ überzeugt. Zwei weitere Tranchen von 20.000 bzw. 10.000 Euro gingen an die HBKSaar und die Universität des Saarlandes.


v.l.nr. Dipl.-Ing. Bettina Schäfer, Prof. Dr.-Ing. Peter Böttcher und Prof. Dr.-Ing. Gudrun Djouahra

Organisatorische Grundkompetenzen und das Knowhow, wie man „richtig“ lernt, können nicht von jedem Studienanfänger erwartet werden. Daher wird im Bauingenieurwesen der htw saar Selbstlernkompetenz vom ersten Semester an vermittelt. Dies erleichtert den Studieneinstieg und bildet eine tragfähige Basis für eigenständigen Wissenserwerb während des Studiums und letztendlich für das lebenslange Lernen.

Das Vorgehen basiert auf den Säulen „Überblick“, „Übung“ und „Reflexion“ und ist nicht nur im Studium, sondern im gesamten (Berufs-)Leben universell anwendbar. An der htw saar läuft es in fünf Schritten im Semester ab, während denen die Studierenden zunächst intensivst betreut werden, nach und nach aber immer selbstständiger wissenschaftlich arbeiten.

Die im Konzept genutzten Lernlandkarten, Begriffs- und Kann-Listen, Tests usw. geben den Studierenden ständige Rückmeldung über Beherrschung der Inhalte, Lernfortschritte und Wissenslücken. Praktischer Nebeneffekt: Die aktiven Lernprozesse erstrecken sich über das ganze Semester, was den Stress in der Klausurphase reduziert. Die Lehrenden profitieren ebenfalls, denn sie erhalten einen systematischen Überblick über den Wissensstand ihrer Studierenden und können ihre Lehrveranstaltung kontinuierlich anpassen.

Neben diesen Lerninstrumenten ist das Studienatelier ein sehr gut angenommener und effizienter Teil des Konzepts. Studierende können dort Übungsaufgaben bearbeiten und bei fachlichen Unklarheiten eine Betreuungsperson fragen, die auch als Lerncoach zur Verfügung steht. Abgerundet wird das Konzept durch die Bearbeitung realer Bauprojekte im Studium. Baustellenbesuche geben eine Vorstellung vom späteren Berufsfeld und sind fester Bestandteil des Bauingenieur-Studiums an der htw saar.

Der Charme des Ansatzes liegt nicht nur in der Systematik, die den Studierenden Sicherheit verleiht, sondern auch darin, dass inzwischen sechs Lehrende im Studienbereich Bauingenieurwesen diese Methodik anwenden. Diese begegnet den Studierenden immer wieder und wird immer besser eingeübt.

Mit „Selbstlernkompetenz im Grundstudium“ verwirklicht sich ein Ideal der (Hochschul-)Lehre: Das Zusammenwirken mehrerer Lehrender nach einem Konzept, dessen Ertrag mehr ist als die Summe seiner Teile. Die hohe Zufriedenheit der „Kundschaft“ belegt das: „Selbstlernkompetenz im Grundstudium“ wurde von der Fachschaft in Vertretung aller Studierenden des htw saar-Bauingenieurwesens für den Landespreis Hochschullehre vorgeschlagen.

Die Studierenden haben genau wahrgenommen, dass diese Vorgehensweise eine positive Wirkung auf den Studienalltag hat und Wissenserwerb und Ausbau der Kompetenzen erleichtert, systematisiert und nachhaltiger macht. Die Methodik und die Lerninstrumente lassen sich prinzipiell auf jeden Studiengang übertragen und haben das Potenzial für ein hochschulweites Lehr- und Lernkonzept.

Hintergrund: Selbstorganisiertes Lernen (SOL) an der htw saar

Gute Lehre nach den Prinzipien des sog. Selbstorganisierten oder Selbstgesteuerten Lernens (eigenständige Zielsetzung, Selbstmotivation, Auswahl geeigneter Lernstrategien und Lerntaktiken, Überwindung von Lernhindernissen, Lernerfolgskontrolle) wurde an der htw saar schon 2014 vom 2016 verstorbenen Prorektor Lehre, Prof. Dr. Enrico Lieblang, initiiert. Gerade für eine heterogene, also mit sehr unterschiedlichen Kenntnisständen ausgestattete Studierendenschaft ist ein solcher Ansatz konstruktiv. Das SOL-Pilotprojekt „Neue Wege in der Lehre bei den Bauingenieur(inn)en“ bildete 2014 die Basis für das nun prämierte Lehr-/Lernkonzept.
 

Lesen Sie mehr zum Lehr-Lernkonzept "Selbstlernkompetenz im htw saar blog"

 

Mit Klick auf die Bilder können Sie eine hochauflösende Version herunterladen.

 

 

abgelegt unter: , ,