Profilbild

htw saar


Qualitätspakt Lehre-Projekt

 

 

Ausgangslage 

Bundesweite Trends, die den Studienerfolg negativ beeinflussen bilden sich auch an der htw saar ab:

  • die stark steigende Studierendenzahlen (seit 2001 Verdopplung auf 5300 im WiSe 2010/11) bei gleichzeitig nur moderater Zunahme der Stellenanzahl im Bereich des Lehrpersonals führen zu einer Verschlechterung des Betreuungsverhältnisses
  • die steigende Heterogenität der Studierendenschaft in Bezug auf nationale, bildungsbiographische und soziale Herkunft stellt Lehre, Curriculumsentwicklung und Support Services vor neue Herausforderungen
  • die steigenden Anforderungen aus der Berufswelt in Bezug auf Praxisorientierung und Beschäftigungs- bzw. Arbeitsmarktfähigkeit (employability) fordern neue Konzepte im Studienverlauf und am Übergang Hochschule-Berufswelt

Projektziele

An der htw saar trägt seit April 2012 das Projekt „Optimierung des Studienerfolgs“ entscheidend zur Verbesserung der Studienbedingungen bei, das im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre ("Qualitätspakt Lehre“) finanziell gefördert wird.

Das Projekt „Optimierung des Studienerfolgs“ soll die Studierbarkeit über zusätzliche Unterstützungsangebote und insbesondere durch eine Verstärkung des Lehrpersonals an der htw saar erhöhen. Die Hochschule möchte durch quantitative und qualitative Verbesserung des Betreuungsangebotes den Studienabbruch reduzieren und die  Absolventen optimal auf den Berufseintritt vorbereiten. 

Kennzahlen

Laufzeit 01.04.2012 - 31.12.2016
Finanzierungsvolumen 6,2 Mio.€
Ressourcen: 24,5 Vollzeitäquivalente (29 Mitarbeiter(innen))

Teilbereiche des Projekts 


 

 Projektkoordination, Qualitätsmanagement

Zur Steuerung des umfangreichen Projekts sollen von dem Gesamtprojektkoordinator in enger Zusammenarbeit mit der Referentin für Qualitätsmanagement und unter Absprache mit dem Projektleiter geeignete Instrumente der Qualitätskontrolle entwickelt und eingesetzt werden. Zudem sollen Erkenntnisse aus anderen Projekten hochschulweit zugänglich gemacht werden. Innovative hochschulinterne Projekte und Initiativen zur Verbesserung der Studienbedingungen sollen unterstützt und bei Bedarf organisatorisch und inhaltlich im Sinne von Pilotprojekten für die Hochschule begleitet werden. Zudem soll darauf geachtet werden, dass die Projektmitarbeiter(innen) eng verzahnt mit anderweitig finanzierten Mitarbeiter(innen) zusammenarbeiten, ohne die Projekt-spezifischen Ziele und Aufgaben aus dem Auge zu verlieren.
Das entwickelte hochschulweite Qualitätsmanagementsystem führt zu einer nachhaltigen Qualitätssteigerung in Studium und Lehre.

zentrale / hochschulweite Stellen 

Gesamtprojektkoordination
Qualitätsmanagement

 

Verbesserung der Betreuungssituation insbesondere in der Studieneingangsphase

Die Betreuungssituation an der htw saar soll verbessert werden, indem einerseits zusätzliche Lehrkräfte für die Unterstützung bei der Vermittlung von Grundlagen kapazitätsneutral zur Verfügung gestellt werden und andererseits das bereits erprobte Mentoring-Programm hochschulweit eingeführt wird. Insgesamt soll die Verbesserung der Betreuungssituation zur Senkung des Studienabbruchs beitragen.

zentrale / hochschulweite Stelle

Mentoring-Programm

dezentrale / fakultätsintegrierte Stellen

Professur Ingenieurmathematik
LfbA Mathematik
LfbA Technische Mechanik
LfbA Konstruktionstechnik
LfbA Werkstoffkunde
LfbA Elektrotechnik und Regelungstechnik
LfbA Programmierung und Telekommunikation
LfbA Soziale Arbeit, Pädagogik der Kindheit
LfbA Logistik
LfbA Tourismus-Management
LfbA Fertigungstechnik, Mechanik, Physik (Modellfabrik)
LfbA Französisch und Spanisch

 

Einrichtung individualisierter Studienangebote

Um der Heterogenität der Studierenden besser gerecht zu werden, sollen die Studienangebote individualisiert werden. Dabei sollen  Unterstützungsangebote für Studierende mit fachlichen oder z.B. sprachlichen Defiziten sowie vermehrte fachübergreifende Wahlmöglichkeiten für alle Studierenden ausgebaut werden. Die Unterstützungsangebote sollen den Studienerfolg bei den Studierenden fördern, die unzureichende Vorkenntnisse haben, während die Wahloptionen Studierenden Gelegenheit geben sollen, sich ein individuelles Studienprofil entsprechend ihren Neigungen und Interessen zusammen zu stellen.

zentrale / hochschulweite Stellen

Wiss. MA eLearning Clix
LfbA Deutsch-als-Fremdsprache
Wiss. MA Organisation StudiumPlus
Wiss. MA Förderung sozialer Kompetenzen 

dezentrale / fakultätsintegrierte Stellen

Wiss. MA eLearning Statistik
LfbA Mathe-MAX 
LfbA Mathe-MAX
Wiss. MA eLearning Englisch für Ingenieure

 

Stärkung der Praxisorientierung

Die Stärkung der Praxisorientierung zielt auf den späteren Erfolg der Absolvent(inn)en auf dem Arbeitsmarkt und in Unternehmen und Institutionen ab. Durch den Ausbau der Unternehmenskontakte, die bessere Betreuung in praxisorientierten Studienabschnitten sowie die Personal-Weiterbildung soll hochqualifizierten Absolvent(inn)en der Zugang zu anspruchsvollen Aufgaben ermöglicht werden. 

zentrale / hochschulweite Stellen

Unternehmenskontakte
Mitarbeiter-Weiterbildung

dezentrale / fakultätsintegrierte Stellen 

Referent/in Praxiskoordination
LfbA 3D-Anwendungen und CAD
Assistent/in Projektstudium
Wiss. MA Studienprojekte Logistik


Projektleitung

Prorektor für Studium und Lehre

Prof. Dr. Enrico Lieblang

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Raum 2201
t 49 (0) (681) 58 67 – 123
f +49 (0) 681 58 67 – 194


Gesamtprojektkoordination

Dr. rer. nat. Markus Ehses

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Prorektorat Studium und Lehre
Raum 2222
t +49 681 5867-762
f +49 681 5867-122


Team

Aktivitäten

Termine