Aktuelles - "Schwarzes Brett"

Hier können Sie aktuelle Informationen, wie Raumverschiebungen, Veranstaltungsausfall usw., welche am Campus Rastpfuhl am "Schwarzen Brett" zu finden waren, nachlesen.

Bitte beachten Sie aber auch weiterhin die Mails der Fakultät.

 

Raumveränderungen

 

Veranstaltungsausfall

 

Diverses

Lehre BASP

Termine zu den Seminaren der Studienprojekte

Die erste Plenarveranstaltung findet am 17.05.2018 statt. Hier wird auch die Zuteilung zu den Seminaren erfolgen.

Die einzelnen Termine zu den Vorlesungen entnehmen Sie bitte der Übersicht.

Die Termine zu den einzelnen Seminaren entnehmen Sie bitte dem ‚Veranstaltungsplan‘ (Zeiten und Räume), sowie beachten Sie das "Schwarze Brett".

 

Lehre BA-PdK

 

Einsichtstermine BASP und BA-PdK

Übersicht der Einsichtstermine im SoSe 2018 für beide Studiengänge "Sozialer Arbeit und Pädagogik der Kindheit"

 

Prüfungstermine

Die Prüfungstermine der Studiengänge Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, sowie Pädagogik der Kindheit sind auf den jeweiligen Internetseiten der Studiengänge selbst aktuell veröffentlicht.

 

05.06.2018 - Sekretariate (Dekanat und Studiengänge Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit) geschlossen

Aus organisatorischen Gründen sind das Studiengangssekretariat SP (Frau Salewski), sowie das Dekanatssekretariat (Frau Conrad) am Dienstag, den 05.06.2018 ganztägig geschlossen.

 

Studientag "Vielfalt und Demokratie"

Am 21.06.2018 findet von 10:00-16:30 Uhr der nächste Studientag zum Thema „Vielfalt und Demokratie“ statt.

Der Studientag wird mit einem Vortrag von Prof. Dr. Annedore Prengel eröffnet.
Die Ethik pädagogischer Beziehungen – Ein Beitrag zur Demokratisierung im Bildungswesen?

Die Qualität pädagogischer Beziehungen beeinflusst in allen pädagogischen Arbeitsfeldern und auf allen Bildungsstufen persönliche Entwicklungen, kognitive Lernprozesse und demokratische Sozialisation. Im Hinblick auf Kinder und Jugendliche in riskanten Lebenslagen ist diese Erkenntnis von besonderer Bedeutung. Weil sie häufig in problematischen und traumatisierenden Lebens- und Beziehungsverhältnissen aufwachsen, sind sie vom Kindergarten an in besonderem Maße auf verlässliche und anerkennende Beziehungen zu Pädagoginnen und Pädagogen angewiesen. Empirische Erhebungen und alltägliche Erfahrungen zeigen aber, dass verbale Verletzungen im Bildungswesen die häufigste Form der Gewalt gegen Kinder und Jugendliche sind und dass Maßnahmen zur Verbesserung alltäglicher pädagogischer Handlungsweisen gebraucht werden.

Der Vortrag informiert über wissenschaftliche Grundlagen und internationale Forschungsergebnisse. Die Bedeutung personaler, struktureller und institutioneller Aspekte sowie das Problem ambivalenter Interaktionen werden erörtert. Ansätze zur Analyse und Verbesserung pädagogischer Beziehungen in Praxisfeldern werden analysiert. Beiträge zur Ethik, zur Demokratiepädagogik und zur Menschenrechtsbildung werden u.a. am Beispiel der „Reckahner Reflexionen zur Ethik pädagogischer Beziehungen“ zur Diskussion gestellt.

Die Teilnahme an dem Vortrag ist hochschulöffentlich und nicht an die Anmeldung des Studientages gebunden.

Ab 13.00 Uhr finden verschiedene Workshops statt. Die Workshops werden zweimal angeboten, sodass jeder Studierende die Gelegenheit hat, an zwei verschiedenen Workshops teilzunehmen. Für 1 ECTS müssen der Vortrag sowie zwei Workshops verbindlich besucht werden. Die Wahl der Workshops findet zu einem späteren Zeitpunkt (per Mail) statt.

Die Anmeldung zum Studientag kann ab sofort unter folgender E-Mailadresse  htwstudientag2018@t-online.de erfolgen (Matrikelnummer nicht vergessen!).

Die Anmeldefrist endet am 25.05.2018.

Die Zahl der Teilnehmer ist auf 120 Personen beschränkt. Die Platzvergabe erfolgt nach Eingangsdatum der E-Mail. Eine Bestätigung erhalten Sie mit den Daten für die Workshopwahl.

Das Programm zum Studientag können Sie hier herunterladen.

Die Studierenden des berufsintegrierten Studiengangs Pädagogik der Kindheit sind bereits angemeldet!