Praktische Informatik

Studienabschluss:  Bachelor of Science (B. Sc.)
Regelstudienzeit:    6 Semester
Studienbeginn:        nur Wintersemester
Anmeldung:              bis 15. Juli

Vorpraktikum

Für diesen Studiengang ist kein Vorpraktikum erforderlich.

Nach wie vor dringt die Informatik in immer mehr Lebensbereiche vor und erringt so eine stetig wachsende Bedeutung für unser tägliches Leben. Neue computergestützte Technologien etablieren sich und verursachen nachhaltige Veränderungen der Arbeitswelt und im privaten Bereich. Zur Umsetzung dieser Technologien werden Fachkräfte nachgefragt, die sowohl ein fundiertes informatikspezifisches Wissen als auch Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Sprachen und Sozialkompetenz (z.B. Teamorientierung) mitbringen. Diesen Anforderungen wird der Bachelor-Studiengang Praktische Informatik gerecht, indem er eine ausgewogene Kombination aus theoretischen und praktischen Informatikkenntnissen vermittelt Auf diesen kann dann in unterschiedliche Richtungen, wie beispielsweise IT-Sicherheit oder Verteilte Systeme, aufgebaut werden. Ergänzt werden diese Bereiche um Soft-Skill-Inhalte (z.B. Präsentationstechniken). Der Studiengang richtet sich vor allem an junge Menschen, die ein vielfältiges praxisorientiertes Studium absolvieren wollen und sich für unterschiedliche Informatikgebiete (Softwareentwicklung, Datenbanken, Netzwerke, Internet-Technologien und Wirtschaftsinformatik) interessieren.

Durch die Ausbildung in der Praktischen Informatik bietet sich Absolventinnen und Absolventen ein weitgestrecktes Einsatzgebiet an. Sie werden beispielsweise in den Bereichen Softwareentwicklung, Systemadministration, Projektleitung, Consulting, Training und Integration eingesetzt. Das Aufgabengebiet einer Informatikerin/eines Informatikers  erstreckt sich von der Softwareentwicklung und Systembetreuung im Umfeld von Datenbanken und Netzwerken bis hin zur Konzeption und Realisierung von Internet- und Intranet-Applikationen mit Dokumentenmanagement-Systemen. Solche Softwaresysteme müssen in bestehende IT-Landschaften integriert werden, d.h. es müssen organisatorische und konzeptionelle Aufgabenstellungen bearbeitet werden. Um diese Aufgaben optimal lösen zu können, müssen Kenntnisse aus verschiedenen Disziplinen vorhanden sein.

Details zum Studium

Im 3-semestrigen Grundstudium wird die Basis in Informatik, Mathematik, Betriebswirtschaft und Sprachen geschaffen. In der Informatik wird hier neben den theoretischen Grundlagen insbesondere Wert auf eine fundierte Programmierausbildung gelegt. In der Betriebswirtschaftslehre werden grundlegende Zusammenhänge und Begriffe aus der betrieblichen Praxis dargestellt, deren enge Verknüpfung mit der IT durch die Wirtschaftsinformatik hergestellt wird.

Im 3-semestrigen Hauptstudium liegen die Schwerpunkte bei Themen wie Softwaretechnik, Datenbanken, Rechnernetze, Verteilte Systeme, Security Engineering und einer Projektarbeit im 4. Semester. In Wahlpflichtveranstaltungen können wechselnde aktuelle Themen, wie z.B. neue Softwaretechnologien, Embedded Computing, Game Development, IT-Forensik, Information Retrieval oder Human Computer Interaction belegt werden. Im 6. Semester ist eine 12-wöchige Praxisphase zu absolvieren und anschließend die Bachelor-Thesis zu erstellen.

Weitere Informationen

Informationen zu Inhalten des Studiums, Berufsbild, Studienverlauf, Studienfächern, Laboren, Professoren sowie Studienberatung finden Sie auf den Studiengangsseiten. Mehr

 




abgelegt unter: , , ,