Profilbild
Neural Engineering

Studienabschluss:  Master of Science (M. Sc.)
Regelstudienzeit:    3 Semester
Studienbeginn:        nur Sommersemester
Anmeldung:              bis 15. Januar

 

Master Neural Engineering

Abschluss:            Master of Science (M. Sc.)

Regelstudienzeit: 3 Semester

Studienbeginn:    Sommersemester

Anmeldung:         bis 15. Januar

Alle Lehrveranstaltungen des Studiengang werden in englischer Sprache gehalten! Ausreichende Englischkenntnisse müssen durch ein international anerkanntes Zertifikat nachgewiesen werden!

 

Harmonisierung:

Bewerber/innen mit einem 6- semestrigen Bachelor können sich für das Wintersemester (Bewerbung bis 15. Januar) für das in den Zulassungsvoraussetzungen erwähnte zusätzliches Semester bewerben.

 

Der Studiengang Neural Engineering vermittelt detaillierte Kenntnisse zur Schnittstelle zwischen dem neuronalen System des Menschen und Technik. Dies betrifft insbesondere den Bereichen der Biosignal- und Bildverarbeitung zur Diagnose, zur Regelung von Schnittstellen zwischen Mensch und Technologie, der Gehirn-Computer-Schnittstellen sowie zum intraoperativen Monitoring und der elektrisch aktiven Implantate wie z. B. Cochlea Implantate. Berufsfelder dieser Fachrichtung liegen sowohl im industriellen Bereich bei der Entwicklung von Stimulatoren, Diagnosegeräten und Implantaten, der Neuroergonomie (z.B. im Bereich Automotive), der Neurokybernetik (z.B. in der kollaborativen Robotik) sowie neuartiger Entwicklungen und Applikationen im Bereich der neurologischen Rehabilitation. Eine nicht geringe Anzahl von Master-Absolventen strebt das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten an und qualifiziert sich im Rahmen einer Promotion weiter. Die Kooperationen im Studiengang bieten hierfür geeignete Strukturen.

 

Details zum Studium

Im ersten Semester werden Grundlagen Neuronaler und Kognitiver Systeme – insbesondere der Auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung, Biomedizinischer Signal- und Bildverarbeitung, aber auch der praktischen Fertigung aktiver Implantate mit Methoden der Mikrosystemtechnik vermittelt.

 

Im zweiten Semester wird dann die Analyse und mathematische Modellierung neuronaler Signale vertieft, hinzu kommen Kenntnisse der Klinischen Neurophysiologie und der Neuroprothetik. Speziell im Hinblick auf implantierbare Systeme werden auch Kenntnisse in den Bereichen Risikomanagement und Biokompatibilität vermittelt. Die Pflichtveranstaltungen werden durch Wahlpflichtmodule ergänzt.

 

Nahezu alle Veranstaltungen enthalten einen Projektanteil zur Umsetzung und eigenständigen Vertiefung des in der Vorlesung vermittelten Wissens; ein größeres Projekt wird in einer Projektarbeit im zweiten Semester bearbeitet. Diese Projekte werden in den Forschungslaboren des Instituts für Systemische Neurowissenschaften und Neurotechnologie in Saarbrücken und Homburg oder bei einem der externen Kooperationspartner (Bosenberg-Klinik St. Wendel, Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik St. IngbertBMT, Universitätsklinikum des Saarlandes) durchgeführt.  Weiterhin werden auch externe Gastdozenten in die Lehre einbezogen.

 

Im dritten Semester wird eine Abschlussarbeit angefertigt. Die Master Thesis kann auch auf der Projektarbeit des zweiten Master-Semesters aufbauen und kann extern durchgeführt werden. Eine intensive Betreuung durch einen Professor ist vorgesehen. Sie wird - nach Möglichkeit – zusammen mit einem Praxispartner und/oder im Rahmen eines Forschungsprojektes geschrieben. In ihr sollen die auf allen Gebieten erworbenen Kenntnisse anhand einer konkreten Aufgabe zur Anwendung kommen. Die Ergebnisse der Arbeit werden in einem Seminar des Studiengangs vorgestellt.

 

Die Master-Studenten im Studiengang „Neural Engineering“ nehmen ggf. auch an international ausgerichteten Forschungsprojekten teil, was eine frühe Integration in die Scientific Community ermöglicht, und erlangen die notwendigen wissenschaftlichen und sozialen Kompetenzen um Führungsverantwortung zu übernehmen. Die internationale Ausrichtung dieses Studiengangs ermöglicht die frühe Interaktion mit anderen Kulturräumen und ein sicheres Auftreten auf der internationalen Bühne.

 

Alle Lehrveranstaltungen des Studiengangs werden in englischer Sprache gehalten. Ausreichende Englischkenntnisse müssen durch ein international anerkanntes Zertifikat nachgewiesen werden.

 







Kontakt

Studierendensekretariat

htw saar
Haus des Wissens
Gebäude 11
Malstatter Straße 17
66117 Saarbrücken
Raum 11.01.17
t +49 (0)681 58 67 - 115
f +49 (0)681-5867 - 151

Postanschrift:
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

 

weitere Infos

 

Link zur Studiengangseite

Prüfungsordnung

Zugangsvoraussetzungen

Moduldatenbank

 

Downloads

 

Online-Bewerbung