Profilbild
Balu und Du
Gemeinsam Kompetenzen stärken - Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung

 

Lust auf ...

... Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung?

... Semesterübergreifendes Engagement?

... Wertevermittlung und Spaß?

... die eigene Sozialkompetenz praktisch unter Beweis zu stellen?

 

Dann sind Sie bei uns richtig!

  • Balu und Du startet jeweils im Oktober zum Wintersemester und sucht Studierende aller Fachrichtungen als Balus (Mentorinnen und Mentoren).
  • Balu und Du ist ein ehrenamtliches Projekt, welches Kinder (Moglis) im Grundschulalter fördert. Das Lebens kann manchmal wie ein Dschungel sein. Damit sich die Kinder dabei nicht verlaufen, hilft Ihnen ein Balu, ein bärenstarker Partner, dem sich das Kind anvertrauen kann. Ein Balu ist ein junger, zuverlässiger Erwachsener, der „seinem Mogli“ über die Zeitdauer eines Jahres (2 Semester), einmal wöchentlich, mit Rat und Tat zur Seite steht. Die beiden meistern gemeinsam die Tücken des Alltags, erleben neue Dinge und haben Freude und Spaß an den gemeinsamen Aktivitäten.
  • Während des Jahres der Partnerschaft bleibt keiner allein. Auch die Mentoren werden in regelmäßig stattfindenden Kleingruppen fachlich und professionell begleitet und beim Umgang mit Schwierigkeiten unterstützt. Die bei den Treffen entstehende Kosten werden zurückerstattet.

 

Warum sollte ich Mentor/Mentorin werden?

  • Je nach Fakultät an der htw saar kann die Teilnahme an "Balu und Du" mit bis zu höchstens sechs ECTS honoriert oder als Wahlpflichtmodul anerkannt werden. 
  • Für Studienbewerber im Studiengang "Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit" wird die Teilnahme am Projekt "Balu und Du" als Vorpraktikum anerkannt.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden, mit einer von der htw saar und dem Sozialministerium unterschriebenen Urkunde, in welcher den Balus ihr ehrenamtliches Engagement bestätigt wird, ausgezeichnet.
  • Das Jahr mit den Kindern bringt auch den Studierenden deutliche Kompetenzzuwächse in den Bereichen Praxiserfahrung, Gesprächsführung und Krisenmanagement.

 

Erfahrungen unserer Senior-Balus

  • Für mich war es ein positives Erlebnis, eine auch für mich neue Umgebung gemeinsam mit meinem Mogli mit Kinderaugen zu betrachten. (Angela Werny, 2015)

  • Durch das Projekt Balu und Du habe ich ein tolles Mädchen kennengelernt, viele schöne Momente mit ihr geteilt, auch viel gegeben, aber mindestens das Doppelte von ihr zurück bekommen. Außerdem hatte meine Bescheinigung einen positiven Einfluss auf meine Uni-Bewerbung. (Selina Forster, 2015)

  • Das Schönste am Projekt war zu sehen, wie sich mein Mogli gesund und kindgerecht entwickelt hat. Außerdem konnte ich meine eigenen Kompetenzen bezüglich Kommunikation und Empathie weiter ausbauen und stärken. (Stefanie van Wickeren, 2015)

 

Balu und Du - Zu zweit ist man stärker

Manchmal braucht ein Kind einfach eine tröstende Schulter zum Anlehnen, nur leider ist nicht immer jemand da, der einen stützen kann. Helfen kann da vielleicht ein Balu, ein bärenstarker Partner, dem sich das Kind anvertrauen kann.

Ein Balu ist ein junger erwachsener Mensch, der sich gerne der Sorgen und Nöte von Kindern annimmt. Er trifft sich über einen Zeitraum von einem Jahr regelmäßig mit seinem Schützling, dem Mogli.

Moglis sind Grundschulkinder, die besonderer Fürsorge bedürfen – vielleicht weil ihnen ein Elternteil fehlt, sie eine Behinderung haben oder aus einem anderen Grund jemanden brauchen, der ihnen zur Seite steht. Die Moglis werden von ihren Lehrern zu „Balu und Du“ angemeldet.

Balu ist ein bundesweites Projekt, das im Oktober 2008 im Saarland startete.

 

Was ist "Balu und Du"?

Balu und Du ist ein bundesweites Präventions- und Mentorenprogramm aus der Resilienzforschung, welches Kinder im Grundschulalter fördert und ihnen hilft sich ihren positiven Anlagen entsprechend, kindgerecht und gesund zu entwickeln.

Das Leben kann für Kinder (Moglis) manchmal wie ein undurchdringlicher Dschungel wirken. Glücklich ist, wer in dieser Situation einen bärenstarken Partner (Balu) hat, welcher den kleinen Mogli sicher begleitet.

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) sind Balus junge, zuverlässige Studierende, die über ein Jahr hinweg eine individuelle Patenschaft für ein Kind übernehmen und diesem einmal wöchentlich mit Rat und Tat im „Alltagsdschungel“ zur Seite stehen. Durch persönliche Zuwendung und aktive Freizeitgestaltung helfen sie „ihrem Mogli“ am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags meistert.

Gemeinsame Aktivitäten, Spiele, neue Erfahrungen und außerschulische Lernanregungen stärken das Selbstbewusstsein der Kinder, wecken ihre Lernfreude und führen zu Resilienzprozessen in Form von positiven Lebensstiländerungen.

In der Fakultät für Sozialwissenschaften wurde das Projekt erstmalig zum Wintersemester 2008 von Herrn Professor Dr. Kraimer implementiert, seit 2011 ist Frau Grewelinger-Diewald als pädagogische Leitung und Projektkoordinatorin tätig. Bundesweit gibt es das von Prof. Dr. Hildegard Müller-Kohlenberg, erstmalig an der Universität Osnabrück initiierte Projekt, bereits seit 2002. Im Saarland konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt bereits 90 Studierende und Kinder davon profitieren.

 

 Videos und Bilder unserer Moglis und Balus

 

Fotos von unseren Gruppenaktivitäten

Fotos von unseren Abschlussfesten

 

 

 

Wirkungsbericht 2014

Saarbrücken: Engagement für Bildung

Unter dem Motto „Verantwortung partnerschaftlich gestalten – Schule, Hochschule, Unternehmen/Bildungsengagement – CSR (Corporate Social Responsibility) der Zukunft?“ fand am 5. November 2014 am Campus Alt-Saarbrücken eine Fachtagung statt, die die htw saar (Hochschule Technik und Wirtschaft des Saarlandes) gemeinsam mit dem Verein „Verantwortungspartner Saarland e.V.“, der IHK Saarland und saarland.innovation&standort e.V. (saar.is) ausgerichtet hatte.

Auf einem „Marktplatz der htw saar-Projekte“ konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kompakt und ganz konkret über die zahlreiche Aktivitäten der htw saar mit Schulen und gemeinnützigen Organisationen informieren, die das hochschulweite Bildungsengagement der htw saar gut abbilden. Zu diesen Aktivitäten gehört auch die Teilnahme am Mentorenprogramm Balu und Du.

Im Rahmen der Tagung überreichten Prof. Ivica Maksimovic vom Lions Club Lebach Lebach und Gerhard Blank vom Lions Club Saarbrücken der Hochschule Spenden zur Durchführung des Mentorenprogramms Balu und Du. Der Rektor der htw saar, Prof. Dr. Wolrad Rommel, dankte den Mentoren und Spendern für ihr vorbildhaftes Engagement.

Die htw saar sieht sich durch die positive Resonanz auf die Tagung bestärkt, ihren Studierenden im Sinne ganzheitlicher Bildung verantwortungsvolles Handeln und soziales Engagement als Grundpfeiler für nachhaltiges Wirtschaften mit auf den Weg zu geben.

Und all diese Werte vermittelt das Mentorenprogramm Balu und Du- in Praxis und Theorie.

 

 

Für weitere Fragen bzgl. Konditionen und Termine steht Ihnen Frau Grewelinger-Diewald gerne telefonisch unter 0681 5867-474 bzw. 0152-29791615 oder unter balu@htwsaar.de zur Verfügung.

Informationen

 

Anmeldeformulare für einen Mogli

 

Anmeldeformulare für einen Balu


Kontakt

Prof. Dr. Klaus Kraimer

htw saar
Rastpfuhl 12a
66113 Saarbrücken
Professur für Theorie, Praxis und Empirie Sozialer Arbeit
Raum 127
t +49 (0) 681 5867 - 494
f +49 (0) 681 5867 - 463

Silvia Grewelinger-Diewald

htw saar
Rastpfuhl 12a
66113 Saarbrücken
Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche, Dipl. Soz-Päd./Dipl. Soz-Arb., Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projektleitung Balu und Du
Raum 132
t +49 (0) 681 5867 - 474
m 0152-29791615