Profilbild
Prof. Dr. Markus Thomas Münter
Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomie

 

Sprechstunde >

 

Zur Person

Markus Thomas Münter ist seit 2014 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Mikroökonomie, an der htw saar. Schwerpunkte seiner Forschung sind das Zusammenspiel von disruptiven Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und endogenen Marktstrukturen. An der htw saar lehrt Münter Mikroökonomie, Wettbewerbspolitik sowie Managerial and Behavioral Economics und veranstaltet in jedem Sommersemester die Workshopreihe Startups und neue Geschäftsmodelle. Auf zahlreichen internationalen Kongressen und Unternehmens-Workshops – unter anderem beim EnterpriseEuropeNetwork in Saarbrücken, auf der Solutions in Hamburg, beim Vectors Of Disruption in London, bei der GlobalConnect in Stuttgart, beim LaTrobe Entrepreneurship Accelerator in Melbourne oder der BalticDynamics in Rostock – erklärt Markus Thomas Münter vor Entscheidern aus Wirtschaft und Politik ökonomische Treiber für Disruption und digitale Geschäftsmodelle und zeigt Wege zu verbesserter Wettbewerbsfähigkeit für etablierte Unternehmen auf. Daneben unterstützt er Unternehmen, deren Fähigkeiten nachhaltig und dauerhaft zu verbessern – aktuell insbesondere in den Themen Innovationsstrategie, Digitalisierung und organisatorische Neuaufstellung.

Münter hat am Lehrstuhl für theoretische Volkswirtschaftslehre der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg promoviert, an der London Business School und der La Trobe University in Melbourne gearbeitet. Vor seinem Einstieg an der htw saar hat er 15 Jahre als Unternehmensberater und in Management-Funktionen die strategische Neuausrichtung, Unternehmenszusammenschlüsse und Transformation internationaler Banken und Finanzdienstleister mitgestaltet, bis Anfang 2014 als Principal der Eurogroup Consulting in Frankfurt – mehr unter

 https://de.linkedin.com/in/markus-thomas-muenter/de.

Vorlesungen/Lectures

  • Mikroökonomie / Microeconomics (Bachelor)
  • Managerial and behavioral economics (Master)
  • Wettbewerbspolitik / Competition policy (Bachelor und Master)
  • Wettbewerb, Strategie und Innovation (Master)

 

innovationshub@htwsaar - Business Development für eine digitale Welt

  • innovationhub@htwsaar ist als Unternehmensberatung der Partner für kleine und mittelständische Unternehmen im Saarland bei Innovation und Digitalisierung. Wir – derzeit elf Mitarbeiter – unterstützen KMU im Saarland in Beratungsprojekten bei der Realisierung neuer Geschäftsmodelle. In enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen konzipieren und entwickeln wir neue Produkte oder Dienstleistungen, helfen Organisationen ‚digital‘ auszurichten und optimieren Geschäftsfelder für eine ‚digitale Welt‘, um die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von saarländischen KMU nachhaltig zu steigern. Zu den Kunden gehören aktuell Unternehmen der Medienindustrie und der Automobilindustrie, Banken und IT-Unternehmen – mehr unter  www.innovationhub.saarland.

 

Startups und neue Geschäftsmodelle

  • Startups und neue Geschäftsmodelle ist eine interaktive Veranstaltung mit spannenden Vorträgen von renommierten, internationalen Experten, Gründern und Vorständen – mittlerweile haben mehr als 1.500 Menschen an der Veranstaltung teilgenommen, die Referenten kamen unter anderem von SAP, Daimler, Accenture, CapGemini, Commerzbank, comdirect, CosmosDirekt, HSBC, UBS, Bosch, b.telligent, Telefonica und EnBW. Unsere Speaker berichten aus eigener Erfahrung von den Auswirkungen digitaler Transformation und disruptiver Innovationen in ihren Unternehmen und zeigen anhand spannender Innovationen und neuer Geschäftsmodelle, wie Unternehmen Digitalisierung zur Gestaltung von Wettbewerbsvorteilen nutzen. Darüber hinaus stellen Startups der htw saar ihre innovativen Geschäftsmodelle vor. Jedes Sommersemester – mehr Informationen zu künftigen und vergangenen Veranstaltungen unter www.innovationhub.saarland/380-2/veranstaltungen/start-ups-und-neue-geschaeftsmodelle.

 

Research/Forschung

    • Zusammenspiel von disruptiven Innovationen, Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und endogenen Marktstrukturen.
    • Industrial Organization, Strategie, M&A und Kapitalmärkte.
    • Entrepreneurship und Unternehmensgründung.
    • VIRTECOLAB PLAY.DECIDE.LEARN. – virtuelles mobile-device basiertes ökonomisches Labor an der htw saar – mehr Informationen unter www.virtecolab.com.

      

    Expertise

      • Management Consulting – Schwerpunkte: Innovationsstrategie, Digitalisierung und Corporate Development/Post-Merger Integration.
      • Executive Coaching mit Schwerpunkt Leadership und Corporate Governance.
      • Keynotes und Präsentationen zu Digitalisierung, Disruption und Behavioral Economics.
      • Industrien: Kapitalmärkte, Finanzdienstleistung und Telekommunikation

       

      Publikationen und Papers (Auswahl)

      • Mikroökonomie, Wettbewerb und strategisches Verhalten, München 2018.
      • Wettbewerbsfähigkeit und disruptive Innovationen – Wege zu digitalen Geschäftsmodellen für KMU, Working Paper 2018.
      • Innovationen, Disruption und langfristige Wettbewerbsprozesse – Einfluss von Technologiezyklen und technologischen Regimes auf die Überlebensfähigkeit von Startups und etablierten Unternehmen, WiSt, erscheint Dezember 2018, pp–pp.
      • Endogenous entry and firm growth with heterogeneous firms, Working Paper 2018.
      • Endogenous number of firms, horizontal concentration and heterogeneity of firms – a note, Economics Letters, 154, 2017, 74–76.
      • Strategischer Wettbewerb, horizontale Produktdifferenzierung und unternehmensspezifische Wettbewerbsfähigkeit, WiSt, 46, 9, 2017, 32–39.
      • Was Banken von der Pharma-Branche lernen können – Perspektiven auf das künftige Zusammenspiel von FinTechs und etablierten Banken, in: Leichsenring, H. (Hrsg.), Was Banken von anderen Branchen lernen können, Hamburg 2017, 21-27.
      • Managerial decision-making in the age of big data – state of the art and five recommendations, mit Carolin Nothof, Working Paper 2017.
      • Digital Leadership in der Finanzdienstleisterindustrie – werden etablierte Banken oder FinTechs die digitale Zukunft gestalten?, mit Norman Weisser, in: IM+io – Magazin für Innovation, Organisation und Management, 4, 2016, 106-111.
      • Heat maps for top-management discussions – bringing strategy to the board room, Working paper 2015.
      • Entry is easy, survival is not – some insights concerning the emergence of incumbent firms in worldwide automobile industry, Working paper, 2015.
      • Endogenous market structure and the number of firms when firms are heterogeneous, Working Paper 2014.
      • Market size, fixed costs and horizontal concentration, with Manfred Neumann, Jürgen Weigand and Alexandra Groß, International Journal of Industrial Organization, 19, 2001, 823-840.
      • Population dynamics and the emergence of incumbent firms – the case of the automobile industry, with Manfred Neumann, Working Paper, 2001.
      • Empirical facts, economic theory and everyday experience in industrial organization – three sides of the same story?, in: Dennis C. Mueller et al. (eds.), Competition, efficiency, and welfare, Boston-London- Dordrecht 1999, 279-297.
      • Wettbewerb und die Evolution von Industrien, Bayreuth 1999.
      • Neuere Entwicklungen in der industrieökonomischen Forschung und die aktuelle Berichterstattung über die technologische Leistungsfähigkeit Deutschlands, mit Alfred Haid, in: DIW-Diskussionspapiere 188, Berlin 1999.
      • Firm-specific capabilities and endogenous market structure, Working Paper, 1999.

       

      Abschlussarbeiten

      Grundsätzlich ist jedes wissenschaftlich geeignete Thema aus den Bereichen Mikroökonomie, Managerial and Behavioral Economics, Wettbewerbspolitik sowie Wettbewerb, Strategie und Innovation für eine Bachelor- und Master-Arbeit oder Promotion möglich, jedes Thema ist in deutscher oder englischer Sprache möglich (ggfs. Vorgaben der Prüfungsordnung beachten). Wesentlich für das Gelingen der wissenschaftlichen Arbeit ist unter anderem eine zentrale Grundfragestellung – d.h. der Titel der Arbeit ist idealerweise spezifiziert als ‚Warum ist der asiatische Elefant grau und hat kleine Ohren?‘ und nicht ‚Der Elefant – alles was man wissen sollte‘ – anhand dieser expliziten Fragestellung kann dann im Verlauf der Arbeit auch immer wieder die Frage beantwortet werden: relevant („scope“) oder nicht relevant („out of scope“)? Betreffs Wissenschaft und wissenschaftliches Arbeiten: informieren Sie sich parallel über einschlägige Literatur zum korrekten wissenschaftlichen Vorgehen und Schreiben (bspw. Theisen, R., Wissenschaftliches Arbeiten: Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit, München 2013, oder Hug, T. und Poscheschnik, G., Empirisch forschen, München 2014). Erste Absprache zum Thema idealerweise ca. 3 Monate vor geplanter Anmeldung. Bisherige Themen waren (Auszug):

      • Identifying competitive, industrial and environmental factors for startups
      • The disposition effect: does loss aversion and betting beliefs lead shareholders towards the wrong decision?
      • Umweltbewusstes Handeln beim Lebensmittelkauf: intrinsische Motivation oder extrinsische Anreize?
      • The effect of the FinTech industry on traditional branch and direct banks
      • How will Big Data change the way managers make decisions?
      • Netzwerkeffekte und strategische Preismodelle im Telekommunikationsmarkt
      • Auktionstheorie - gibt es eine optimale Auktionsform und Bietstrategie? Eine spieltheoretische Analyse
      • Ableitung und Implementierung einer unternehmensspezifischen Innovationsstrategie in Perspektive auf disruptive Veränderungen im Schuhhandel
      • M&A - strategische Relevanz von LinkedIn für Microsoft
      • Effekte des dynamic pricing auf das Kundenverhalten
      • Transformation von kleinen und mittleren Unternehmen im digitalen Wandel - strategische Handlungsoptionen unter besonderer Berücksichtigung der Vending-Branche
      • Unternehmensbewertung in der Niedrigzinsphase
      • Ableitung und Implementierung einer unternehmensspezifischen Innovationsstrategie in Perspektive auf disruptive Veränderungen im Schuhhandel
      • Dynamische Effekte des endowment Effektes - theoretische Grundlage und empirische Beobachtungen
      • Application of R&D strategies to the pharmaceutical industry
      • Strategic aspects of Bayer & Monsanto merger
      • Vergleich der Determinanten des Private Equity Marktes vor und nach der Finanz- und Staatsschuldenkrise
      • Wettbewerbswirkung von Exchange Traded Funds auf das Verkaufsvolumen und die erhobenen Ausgabeaufschläge aktiv gemanagter Investmentfonds
      • Innovation strategies and organizational capabilities – how can innovation by SME be catalysed?
      • Two-sided markets and network effects: social media networks and the opportunity
      • Filialsterben im Finanzsektor
      • Besonderheiten der Unternehmensbewertung kleiner und mittlerer Unternehmen
      • Is Airbnb disrupting the hotel industry?
      • Disruptive Innovationen im Finanzdienstleistungssektor
      • Impact of cultural differences on consumer behaviour: the sharing economy in high trust societies

      Prof. Dr. Markus Thomas Münter

      htw saar
      Waldhausweg 14
      66123 Saarbrücken
      Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomie
      Raum A-1-14
      t +49 (0)681 58 67 - 565