Gemeinsame Standards – Mindestanforderungen

Einen Schwerpunkt der aktuellen Projektarbeit bildet die Erarbeitung von gemeinsamen Standards, an der gleichermaßen Lehrer und Hochschuldozenten beteiligt sind.

Am 13.11.2013 hat sich die Projektgruppe erstmalig getroffen und u. a. folgende Eckpunkte für den Katalog der gemeinsamen Standards von Hochschule und Schulen benannt:

  • Die Formulierung von Mindestanforderungen ist als Orientierungs- und Kommunikationshilfe für Schüler, Studierende, Lehrer und Dozenten gedacht. Ihre Verwendung wird im Vorwort ausführlich erläutert.
  • Der Katalog soll so formuliert und mit intensiv kommentierten Beispielen versehen werden, dass er von allen Angesprochenen ohne Interpretationsbedarf gelesen werden kann. Auf den gezielten Einsatz von Hilfsmitteln wie z. B. GTR soll eingegangen werden.
  • Neben der Schnittmenge der mathematischen Standards über alle Fakultäten sollen auch spezifische Ergänzungen für die jeweiligen Studienbereiche Beachtung finden.

Seitdem wurden die Formulierung und Ausgestaltung gemeinsamer Standards in zahlreichen weiteren Treffen, nicht zuletzt am 2. Dialogtag "Mathematik an der Schnittstelle zwischen Schule und Hochschule", kontinuierlich weiterentwickelt.

Die Erfahrungen und Resultate der Projektgruppe aufgreifend, arbeitet seit dem 4. Dialogtag eine kleine Arbeitsgruppe an der Erstellung eines Aufgabenkomplexes mit Erwartungshorizont und didaktischem Kommentar. 

Einen ähnlichen Ansatz hat die cosh-Gruppe aus Baden-Württemberg mit ihrem Mindestanforderungskatalog verfolgt.


Kontakt

Prof. Dr. Frank Kneip

htw saar
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Angewandte Mathematik, Regelungs- und Automatisierungstechnik
Raum E-2-03
t +49 (0)681 58 67 - 585

StR’in Anke Leiser

ESG
Waldhausweg 7
66123 Saarbrücken
Mathe-Max, Lehrerin
Raum 101
t +49 (0)681 58 67 - 787