Profilbild
International Management - Master
fibaa.jpg

FIBAA-akkreditierter Studiengang (www.fibaa.de)

 

 Was machen eigentlich international tätige Manager?
Es gibt wohl kaum einen Wirtschaftszweig, der nicht dem internationalen Wettbewerb ausgesetzt ist. Gerade Deutschland ist eine sehr offene Volkswirtschaft und stellt nach den USA die zweitgrößte Handelsnation der Welt dar. Dies bringt vielfältige Herausforderungen, aber auch Chancen mit sich.
Die Aufgaben können nur mit soliden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen bewältigt werden. International tätige Manager müssen zudem auch ein interkulturelles Verständnis entwickeln. Dazu gehört auch die fremdsprachliche Verständigung, bei der die sichere Beherrschung der englischen Sprache die selbstverständliche Basisqualifikation darstellt.
Konkret streben internationale Fach- und Führungskräfte die Leitung von ausländischen Niederlassungen und Produktionsstandorten an. Daneben können Aufgaben in der globalen Beschaffung sowie in der strategischen Koordination in- und ausländischer Unternehmensteile übernommen werden.


Wie komme ich zum Studienplatz?
Für die Zulassung zum Master-Studium gelten folgende Voraussetzungen:

  • Grundlegende Voraussetzung ist ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss in einem wirtschaftlich orientierten Studiengang, der an einer staatlich anerkannten Hochschule erworben wurde, wie z.B. Bachelor oder Diplom (FH) in Betriebswirtschaft oder ein gleichwertiger Abschluss. Dieser Abschluss muss mit einer Gesamtnote von 2,9 oder besser bewertet worden sein und mindestens 180 ECTS-Punkte nachweisen.
  • Als wirtschaftlich orientierter Studiengang gilt ein Studiengang, in dem mindestens
    - 30 ECTS-Punkte in Modulen aus der Betriebswirtschaftslehre /
    Volkswirtschaftslehre,
    - 5 ECTS-Punkte in Modulen aus der Rechtswissenschaft und
    - 10 ECTS-Punkte in Modulen aus der Mathematik und der Statistik / Marktforschung erzielt wurden. 
  • Weitere Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studiengang sind gute Kenntnisse der englischen Sprache. Die geforderten Fremdsprachenkenntnisse können sowohl durch einen externen Test als auch durch einen internen Test nachgewiesen werden     (--> Spracheignungsprüfung)

Informationen zum internen Sprachtest

 

Wie verläuft das Studium?
Der Master-Studiengang International Management (MAIM) ist ein zweijähriges Programm, das von der FIBBA akkreditiert wurde.

Die Lehrveranstaltungen werden in englischer Sprache angeboten und richten sich an Studierende, die bereits einen ersten wirtschaftlich orientierten Studienabschluss erreicht haben und sich nun auf Positionen im Management eines international ausgerichteten Unternehmens vorbereiten wollen. Das Curriculum konzentriert sich auf die Schlüsselbereiche der betriebswirtschaftlichen Unternehmensführung. Dazu zählen International Strategic Management, International Accounting and Reporting, International Taxation and Financial Analysis, Financial Management, International Marketing, Human Ressource Management sowie International Law. Diese Veranstaltungen werden ergänzt von den übergreifenden Modulen Quantitative Methods und Economics.

Weiterhin existieren Wahlpflichtmodule, welche zusätzliche Kenntnisse auf den Gebieten International Operations Management oder International Tourism Management sowie Business English oder Communication vermitteln.

Vorlesungen, Fallstudien, Seminare, Workshops und Unternehmensplanspiele entwickeln die Fähigkeiten der Studierenden auf den Feldern der Unternehmensführung und der interkulturellen Kommunikation.

Schließlich erwerben die Studierenden im 3. und 4. Semester praktische Erfahrungen im Rahmen einer 12-wöchigen Praktischen Studienphase im Ausland. Alternativ zur praktischen Studienphase können die Studierenden auch an einer ausländischen Hochschule studieren. Im Rahmen bestehender Doppelabschlussabkommen mit einem Teil unserer Partnerhochschulen können die Studierenden parallel einen ausländischen Master-Abschluss erwerben. Im vierten Semester wird die Master-Abschlussarbeit geschrieben. Sie muss in einer Fremdsprache verfasst werden.

Das Studium kann auch in Teilzeit absolviert werden.


Auf dem Campus herrscht eine internationale Studienatmosphäre mit zahlreichen Kontakten zu Kommilitonen aus anderen Kulturen und anderen Studiengängen. Dieses Klima ist ideal geeignet, um Erfahrungen für die künftige berufliche Karriere zu sammeln.

  

Was kommt nach dem Studium?
Das Studium "International Management" an der HTW bietet eine ausgezeichnete Grundlage, um Chancen in der späteren beruflichen Praxis nutzen zu können. Es bietet vertiefende Einblicke in wesentliche Fragestellungen der Unternehmensführung im In- und Ausland. Der Master-Abschluss eröffnet zudem den Zugang zum höheren Dienst in der Laufbahn für Beamte in Deutschland.
Der erfolgreiche Studienabschluss kann auch als Grundlage für die wissenschaftliche Weiterqualifikation genutzt werden. Er qualifiziert zur Aufnahme eines Promotionsstudiums und kann so der wichtige Baustein für eine akademische Karriere sein.

 

Studiengang International Management
Abschluss Master of Arts
Akkreditierung FIBAA
Regelstudienzeit 4 Semester
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Studienort Campus Rotenbühl
Beginn Wintersemester
Zulassungsbeschränkung (NC)  ja
Zulassungsvoraussetzungen Bachelor in einem wirtschaftlich orientierten
Studiengang, Spracheignungsprüfung in Englisch
Besonderheiten Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
Teilzeitstudium möglich

 

Nähere Informationen zu unseren Partnerhochschulen siehe hier.

Weitere Informationen siehe: "Spracheignungsprüfung "

  • "Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für alle Bachelor und Masterstudiengänge" (ASPO) als Download.
  • Anlage zur "Studien- und Prüfungsordnung Master-Studiengang International Management" als Download.
  • Richtlinien zur Anmeldung und Abgabe der Abschlussarbeit als Download.

abgelegt unter:

Ansprechpartner:

Prof. Dr. rer. pol. Matthias Gröhl

htw saar
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Bonitätsanlayse, Rating von Unternehmen, Wertpapieranalyse, Debitorenmanagement
Raum B-2-03
t +49 (0)681 58 67 - 552

 


Modulbeschreibungen