Profilbild

Verleihung Landeshochschulpreis Lehre 2016

v.l.n.r. Prof. Gabriele Langendorf (Rektorin der HBK Saar), Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die 3 Preisträger Prof. Dr. Nicole Schwarz (htw saar), Prof. Jörg Nonnweiler (HfM Saar) und Prof. Dr. Rolf Sachsse (HBK Saar), Prof. Dr. Wolrad Rommel (Präsident der htw saar), Prof. Wolfgang Mayer (Rektor der HfM Saar), Minister für Bildung und Kultur Ulrich Commerçon


Kulturmanagement - Master

 

 

in Kooperation mit:

             

 

-> Was ist Kulturmanagement? 

Einrichtungen wie Theater, Museen und Konzerthäuser sind Vermittler und Bewahrer des kulturellen Erbes und zugleich Förderer einer kulturellen Zukunft. Dies bringt ein umfangreiches Aufgabengebiet mit sich, aus dem sich bereits Ende der 1980er Jahre das neue komplexe und vielschichtige Berufsbild des Kulturmanagers geformt hat. Dieser schafft der Kunst Raum und Möglichkeiten,sich zu entfalten, indem er nicht einfach Managementlehren auf Kulturbetriebe überträgt, sondern mit fundiertem Wissen aus verschiedensten Bereichen als Vermittler zwischen Kunst und Betriebswirtschaft agiert.

 Die betriebswirtschaftlichen Aspekte sind dabei unabdingbares Handwerkszeug, wobei Kulturmanager gleichermaßen auch über fundiertes Wissen auf dem jeweiligen favorisierten künstlerischen Feld verfügen und den Umgang mit den Kunstschaffenden beherrschen müssen. Dazu gehört es auch, Kunst inhaltlich zu beurteilen und ihren Marktwert einzuschätzen. Gefragt ist hier eine Person, die Gestalter und gleichzeitig ein verantwortlich handelnder Kultur-Unternehmer ist, die es besonders versteht als Brückenbauer immer wieder Partner zu begeistern und damit (Mit-)Finanzierer zu gewinnen.

Insbesondere ist auch Sensibilität gegenüber gesellschafts- und kulturpolitischen, kultursoziologischen sowie kulturanthropologischen Aspekten erforderlich. Überspitzt gesagt wandeln Kulturmanager zwischen Elfenbeinturm und Börsenparkett. Die Tätigkeit als Kulturmanager verlangt dabei ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit, um die unter schiedlichen Interessen zu vereinen.

Angesprochen von der Ausbildung zum Kulturmanager werden Personen aus den unterschiedlichsten Disziplinen wie Betriebswirte mit der Offenheit, sich auf Kunst ein zulassen oder Künstler mit dem Verständnis für die Notwendigkeit von effektivem und effizientem Einsatz der zur Verfügung stehenden Ressourcen unter Berücksichtigung rechtlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen. Mögliche Tätigkeitsfelder sind Managementpositionen (Leitung, Marketing, PR etc.) in öffentlich-rechtlichen Kulturinstitutionen (z.B. Theater, Museen, Orchester, soziokulturelle Zentren), staatlichen Behörden (z.B. Kulturämter), privatrechtlich-gemeinnützigen Kultureinrichtungen (z.B. Stiftungen, Vereine), aber auch in kommerziellen Unternehmen aus der Kulturwirtschaft (z.B. Kunstmarkt, Buchmarkt, Filmwirtschaft, Musikwirtschaft, Festivals, Freizeitparks).

 
Zielgruppe und inhaltliche Ausrichtung

Der Master-Studiengang Kulturmanagement, der mit dem saarländischen Landespreis Hochschullehre 2016 ausgezeichnet wurde, stellt ein Angebot für Studierende dar, die bereits einen ersten berufsqualifizieren den Studienabschluss in einem wirtschaftswissenschaftlich oder künstlerisch orientierten Studiengang erworben haben. Zusätzlich kann er für Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss in einem kulturwissenschaftlich, sozialwissenschaftlich, tourismuswissenschaftlich oder freizeitwissenschaftlich orientiertem Studiengang von Interesse sein. Er baut auf breitgefächerten Grundkenntnissen auf und bietet eine gezielte weiterführende Qualifizierung im Hinblick auf eine anspruchsvolle Management-Tätigkeit in einem kulturell ausgerichteten Umfeld. So umfasst das Studienprogramm unter anderem betriebswirtschaftliche Aspekte des Nonprofit-Bereichs sowie die Vermittlung kultur- und kunstspezifischer Fachkompetenzen und methodischer, sozialer und wissenschaftlicher Kompetenzen für eine erfolgreiche wirtschaftliche Tätigkeit im Kultursektor.


Vermittlung von Fach-, Methoden-, Sozial- und Lernkompetenz

Die Lehrveranstaltungen sind darauf ausgerichtet, die Absolventen in allen erforderlichen Kompetenzfeldern einer modernen Führungskraft zu qualifizieren. Das Einzigartige dieses Studiengangs ergibt sich insbesondere durch die Kooperation dreier Hochschulen unterschiedlicher Disziplinen, nämlich der Hochschule für Bildende Künste Saar, der Hochschule für Musik Saar und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Dadurch kann der Erwerb der disziplinübergreifenden fachlichen Kenntnisse sowohl aus dem wirtschaftlichen als auch aus dem künstlerischen Bereich in besonderer Weise sichergestellt werden. Durch die große Angebotspalette im künstlerischen Bereich besteht neben einer generalistischen Ausrichtung auch die Möglichkeit zur Profilierung in den Bereichen „Musik“, „Bildende Kunst“ oder „Pop“. Ausdrücklicher Wert wird dabei auf die Vermittlung gesellschafts- und kulturpolitischer, kultursoziologischer sowie kulturanthropologischer Aspekte gelegt.

Außerdem werden durch die Vielzahl an Projekten und Seminaren in Teamarbeit die methodischen, didaktischen und sozialen Kompetenzen, auch im interkulturellen Umfeld, eingehend geschult. Mit diesem Ausbildungsprofil sind die Absolventen für Institutionen und Organisationen im Kultursektor interessante Bewerber.

 

Stimmen von Studierenden

„Meine Erwartungen an den Studiengang wurden bei weitem übertroffen. Neben den überdurchschnittlich engagierten Dozenten und dem vermittelten Wissen ist es vor allem die praktische Anwendung dessen, die mich regelmäßig motiviert und beeindruckt."  (Kathrin D.)

"Die Kooperation zwischen der htw saar und der HfM/HBK bietet den Studierenden beste Voraussetzungen für den Erwerb  disziplinübergreifender Kenntnisse im wirtschaftlichen sowie im künstlerischen Bereich. Durch zahlreiche Projekte und Seminare erhalten die Studierenden ein breit gefächertes Ausbildungsprofil und werden gut auf eine Tätigkeit im Kultursektor vorbereitet." (Tim P.)

„Im Studiengang Kulturmanagement wird Praxisnähre groß geschrieben! Gastdozenten werden häufig eingeladen, um von ihren Erfahrungen zu berichten und um aufzuzeigen wie theoretische Inhalte in der Praxis umgesetzt werden. Dabei wird sehr viel Wert auf Interaktion gelegt. So schließen sich an Vorträge stets Diskussionen an, bei denen Studenten ihre eigenen Fragen und Gedanken anbringen können, was für beide Seiten stets anregend und motivierend ist.“ (Marie M.)

„Die Kooperation zwischen der htw saar und der HfM/HBK ist eine super Möglichkeit für ein vielseitiges Studium. Es ist schön, dass sich das Studium sowohl aus wirtschaftlichen als auch aus künstlerischen Inhalten zusammensetzt. So wird man meiner Meinung nach auf beiden Ebenen professionell und praxisnah auf das Berufsleben vorbereitet.“ (Laura M.)

„Alle Dozenten, die wir in den ersten beiden Semestern kennen lernen durften, waren durchweg engagiert und versuchten nicht nur die theoretischen Grundlagen sondern ebenso die praktischen Gegebenheiten zu vermitteln. So konnten wir z.B. im Seminar Kulturpolitik durch geladene Politiker aktuelle Diskurse über kulturpolitische Themen verfolgen, um uns abschließend ein vollständiges Bild über Theorie und Praxis machen zu können.“ (Lena M.)

„Die Kooperation zwischen der wirtschaftlichen Hochschule (htw saar) und den künstlerischen (HfM/HBK) ist eine gelungene Verbindung, die den Studierenden des Masterstudiengangs Kulturmanagement das Zusammenspiel zwischen der künstlerischen Komponente und der klassischen Managementtätigkeit näher bringt. Verschiedene Projektarbeiten ermöglichen den Studenten das Gelernte in der Praxis anzuwenden.“ (Ann-Kathrin G.)

 

Studiengang Kulturmanagement
Abschluss Master of Arts
Akkreditierung  ja
Regelstudienzeit 1 + 3 Semester
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Studienort Campus Rotenbühl / Hochschule für Musik Saar / Hochschule der Bildenden Künste Saar
Beginn im WiSe vorgeschaltetes Propädeutikum im SoSe sich anschließendes 3-semestriges Masterstudium
Zulassungsbeschränkung (NC)  ja
Zulassungsvoraussetzungen --> siehe hier
Gebühren keine
Besonderheiten Teilzeitstudium möglich

 

  • "Allgemeine Studien- und Prüfungsordnung für alle Bachelor und Masterstudiengänge" (ASPO) als Download.
  • Anlage zur "Studien- und Prüfungsordnung Master-Studiengang Kulturmanagement" als Download 
  • Richtlinien zur Anmeldung und Abgabe der Abschlussarbeit als Download.

abgelegt unter:

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Nicole Schwarz

htw saar
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Betriebswirtschaft, Marketing
Raum B-2-13
t +49 (0)681 58 67 - 564


 Modulbeschreibungen