lab-X-a, Labor für Experimentelles Bauen

Das lab-X-a, Labor für Experimentelles Bauen, ist als Forschungs- und Lehr-Labor an der Schule für Architektur Saar – SAS – in der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der HTW Saar eingegliedert. Das lab-X-a widmet sich experimentellen Forschungsstrategien und prototypischen Realisierungen im Umfeld der Architektur und des Bauens. Die Forderungen nach ressourceneffiziente und energieschonende Materialien und Bauweisen sind Impulsgeber.

Die von Handwerk und Experiment geprägte Gestaltungsschule des Bauhaus erwirkte in der Moderne eine weltweite Ausstrahlung. An diese Tradition anknüpfend, im Kontext einer technologiedeterminierten Zeit, adressiert das lab-X-a aktuelle Anforderungen an Architektur, Material und Energie an das universelle Handlungsmuster des Experiments und bettet die Forschung in das Hochschulstudium der Architektur.

 

 

Das lab-X-a kann auf langjährige Erfahrung in experimentellen Bauweisen zurückgreifen: bereits 2012 wurde mit dem BOWOOSS- Sommerpavillon ein material- und fertigungsoptimierter Holzbau nach dem bionischen Vorbild der Planktonorganismen verwirklicht und an der HTW Saar errichtet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, BMBF unterstützt. In Kooperation mit dem NABU Saar wurden im Rahmen eines vom  BfN, Bundesministerium für Naturschutz und vom MUV, Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes getragenen Forschungsprojektes für „Alt- und Totholzbiozönosen“ bis 2017 mehrere Ausstellungsgebäude in Leichtbauweise im Saarforst entwickelt und errichtet, darunter innovative Minimal- Bauweisen aus Flachs- und Basaltcomposite. Ein weiteres Gebäude, aus gefaltetem Holz, ist als Infogebäude des NABU Saar am ehemaligen Jagdschloß am Forsthaus Neuhaus entstanden. Überregionale und internationale Forschungs-  Kooperationen wurden mit der Helmholtz- Stiftung des Bundes durchgeführt, die 2013 in einem Bionik- Pavillon des Alfred- Wegener- Instituts in Bremerhaven, AWI ihren Ausdruck fanden und zusätzlich als Eröffnungspavillon für die Ausstellung des amerikanischen Künstler- Weltstars Frank Stella in Jena 2013 gezeigt wurde.

 

Das  lab-X-a ist organisatorisch eng mit dem B2E3 Institut der HTW Saar verknüpft und verfügt somit über eine mit bisheriger Forschung finanzierte moderne maschinelle Ausstattung mit 3D- Drucker, Laserschneider und Laborplätzen am Standort in Göttelborn.

 


Prof. Dipl.-Ing. Göran Pohl

Campus Göttelborn
Am Campus 4-5
66287 Quierschied-Göttelborn
Studiengangsleitung MasterStudiengang SAS
Raum G-1-01
t +49 (0)681 58 67- 569
f +49 (0)681 58 67- 569

Prof. Dipl.-Ing. Göran Pohl

 

Öffnungszeiten:
auf Anfrage