Vom 25. Oktober bis zum 5. November 2021 können sich Studierende sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger am Campus Rotenbühl der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 impfen lassen. Am Montag besuchte Gesundheitsministerin Monika Bachmann gemeinsam mit Vizepräsident Georg Maringer den Campus und das temporär eingerichtete Impfzentrum. Bachmann betonte bei ihrem Besuch die Wichtigkeit der niedrigschwelligen Impfangebote und bat Studierende und Mitarbeitende der saarländischen Hochschulen das Impfangebot zahlreich zu nutzen, denn „nur gemeinsam gelingt uns der Weg aus der Pandemie“, so die Ministerin.

„Eine Impfung bietet den bestmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion und damit die Möglichkeit, eine vollständige Rückkehr zum Präsenzbetrieb zu realisieren und beizubehalten. Wir sind froh, unseren Studierenden diese Impfmöglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie direkt am Campus anbieten zu können. So können sie sich auch jetzt noch schnell und unkompliziert impfen lassen, um sich und andere zu schützen“, erklärte Georg Maringer, Vizepräsident für Verwaltung und Wirtschaftsführung.

Da an allen Standorten der htw saar die 3G-Regel gilt und kontrolliert wird, müssen all jene Studierende, die weder genesen noch geimpft sind, zweimal wöchentlich einen Testnachweis erbringen, um an den Präsenzveranstaltungen teilnehmen zu können. Die Hochschule bietet zwar an ihren Standorten Alt-Saarbrücken und Rotenbühl vergünstigte Testmöglichkeiten durch einen externen Dienstleister an, dennoch müssen Studierende selbst dafür aufkommen.

Trotz der hohen Impfquote von rund 83 Prozent unter den Studierenden zu Beginn des Wintersemesters wirbt die Hochschule weiterhin zum Schutz aller für eine Impfung. Auch vor dem Hintergrund, dass nicht alle Impfstoffe in der EU zugelassen sind, bietet die htw saar die Impfmöglichkeit für ihre Studierenden an. In der Europäischen Union (EU) erhalten nur jene Personen den Status 'Geimpfte', die einen in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoff erhalten haben. Personen, die mit anderen Impfstoffen geimpft wurden, die bisher nicht in der EU durch die EMA zugelassen wurden (bspw. Sputnik V, Sinovac) müssen sich erneut impfen lassen, um in der EU den Status als Geimpfte zu erlangen.

Das betrifft nicht nur einreisende internationalen Studierende, die zum Wintersemester 2021/22 das Studium an der htw saar aufnehmen, sondern auch aus dem Ausland zurückkehrende nationale und internationale Studierende, die ihr Studium an der htw saar fortsetzen und ggf. im Ausland eine Impfung mit Sinovac bzw. SputnikV erhalten haben.  

Impfen am Campus Rotenbühl: Von Montag bis Freitag zwischen 9 bis 16 Uhr ist das kostenlose Impfzentrum am Campus Rotenbühl (Waldhausweg 14, 66123 Saarbrücken) besetzt. Studierende sowie interessierte Bürger*innen können zwischen den Impfstoffen von BioNTech und Johnson&Johnson wählen.

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns