© pixabay

Update, 1. März 2021, 15 Uhr

Auf Basis der Verordnung des Saarlandes zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 26.02.2021, der aktuell stagnierenden Inzidenzwerte sowie der sich vergrößernden Gefahr der Pandemieausbreitung durch Virus-Mutationen verlängert die Hochschulleitung der htw saar die weitgehende Schließung der Hochschule inkl. erweiterter Home-Office- und Prüfungsregelungen nunmehr bis zum 21. März. Alle weiteren Bestimmungen des Pandemieplanes verbleiben ansonsten unverändert in Kraft.

Die Hochschulleitung verlängert den Lockdown auch, um den nunmehr erhöhten Aufwand zum Grenzübertritt für Grenzgängerinnen und Grenzgänger abzuschwächen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Wochenende die grenznahe französische Region Moselle als Coronavirusvarianten-Gebiet eingestuft. Dazu der folgende Überblick zur Orientierung: 

Wird der Zugang zu den Standorten der Hochschule bzw. zu Prüfungen neu geregelt?
Grenzgängerinnen und Grenzgängern wird ebenso wie Studierenden aus dem Departement Moselle weiterhin der Campuszugang analog den gesetzlichen Bestimmungen zur Einreise gewährt. 

Was bedeutet allgemein die Einstufung als Risikogebiet?

Seit dem 8. November 2020 gilt bereits grundsätzlich für Ein- bzw. Rückreisende aus dem Ausland, die sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, die Verpflichtung, sich unverzüglich nach Einreise in eine zehntägige Quarantäne zu begeben. Es gibt Möglichkeiten, die Quarantänezeit durch Test zu verkürzen sowie Ausnahmen. Grenzgängerinnen und Grenzgänger, die aus beruflichen Gründen (dazu zählt auch das Studium) ins Saarland einreisen, sind von der Quarantänepflicht befreit, sofern sie sich weniger als 24 Stunden im Land aufhalten.

Was gilt jetzt zusätzlich für Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus dem Departement Moselle?
Bereits bei Einreise nach Deutschland ist ein Nachweis (ärztliches Zeugnis oder Testergebnis) über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 mitzuführen. Dieser Test darf frühestens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Auch bei Kontrollen durch die Bundespolizei kann der Nachweis verlangt werden. 

Wo können sich Grenzgängerinnen und Grenzgänger aus dem Departement Moselle testen lassen?
In Frankreich. Die Landesregierung errichtet zudem aktuell ein grenzüberschreitendes Testzentrum auf der Goldenen Bremm in Saarbrücken. Es steht Grenzgängerinnen und Grenzgängern zur Verfügung. Das Testzentrum soll innerhalb der ersten Märzwoche 2021 in Betrieb gehen. Die htw saar kann derzeit keine Testdurchführung organisieren.

 

Für die jeweils aktuellsten Informationen beachten Sie bitte die Informationen der Landesregierung sowie des Bundesinnenministeriums.

 

Update 15. Februar 2021, 10.58 Uhr

Hochschulleitung informiert zu Präsenzprüfungen

Das Präsidium der htw saar begrüßt, wenn Präsenzprüfungen – soweit möglich – durch eine Alternative ersetzt werden, um weitere Kontakte zu minimieren. Dies ist jedoch nicht bei allen Prüfungen möglich. Ein "Verbot" von Präsenzprüfungen hält das Präsidium – auch in der momentanen Situation und in Abwägung der möglichen Auswirkungen auf den Bildungserfolg unserer Studierenden – nicht für angemessen, da die gegebenen Hygienemaßnahmen für ausreichend erachtet werden, um Präsenzprüfungen durchführen zu können.

 Auch der Allgemeine Studierendenausschuss der htw saar (AStA) hat Präsenzprüfungen gefordert, da sich Studierende auf die Prüfungen vorbereitet haben und ihr Semester oder ihr Studium zu Ende bringen müssen. Die Studien- und Lehrbetriebsordnung (SLBO) erlaubt den Freischuss, die Regelstudienzeit wird entsprechend verlängert. D.h. dass Studierende die freie Wahl haben: Teilnahme an der Präsenzprüfung oder Nichtteilnahme ohne irgendeinen Nachteil.

 Die SLBO der htw saar enthält die sogenannte Freischussregelung, bei der Prüfungen, die nicht bestanden werden, automatisch als Freiversuch gewertet werden. Darüber hinaus hat die saarländische Landesregierung eine pauschale Regelstudienzeitverlängerung für das derzeitige Wintersemester beschlossen, so dass Studierenden, die nicht an Prüfungen teilnehmen, kein Nachteil entsteht.

Bei Prüfungen, die in Präsenz stattfinden, achtet die htw saar sehr genau auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen: Prüfungen finden in sehr großen Räumlichkeiten statt. Die htw saar hat im Kongresszentrum Saar die beiden größten Säle angemietet, um die notwendigen Präsenzprüfungen unter Wahrung der Bestimmungen ihres Hygienekonzeptes – bei größtmöglicher Sicherheit für Studierende und Aufsichtspersonal – durchführen zu können. Es gilt der Pandemieplan der Hochschule. Tische und Stühle werden regelmäßig desinfiziert und Ein- wie Auslass sind klar geregelt. Die Räume werden gut durchlüftet – Abstände werden eingehalten. Es gilt eine allgemeine Maskenpflicht bis zum Prüfungsplatz und am Prüfungsplatz. Auch in der Zeit kurz vor und nach der Prüfung, wenn sich Studierende an den Räumlichkeiten einfinden, müssen die Abstände gewahrt werden. Auch hier gilt eine Maskenpflicht.

Die Hochschule beobachtet weiterhin konstant die Lage und informiert immer aktuell unter https://www.htwsaar.de/htw-saar/aktuelles/corona.

 

Update 11. Februar 2021, 18 Uhr

Aufgrund der immer noch ernsten Situation um Corona und dem damit einhergehenden verlängerten Lockdown der Landesregierung hat die Hochschulleitung beschlossen, die Schließzeiten an allen Standorten der htw saar erneut zu verlängern.

Hochschulgebäude, Bibliotheken und Mensen sind bis zunächst Sonntag, 07. März 2021, zur Kontaktvermeidung und weiteren Bekämpfung der Pandemie geschlossen.
Die Bibliotheken bieten einen Abhol- und Rückgabeservice an - Details finden Sie hier.

Geplante Prüfungen finden grundsätzlich statt. Bei Prüfungen in Präsenz gilt eine Maskenpflicht.

Update 4. Februar 2021, 10:30 Uhr

Aufgrund der immer noch ernsten Situation um Corona und dem damit einhergehenden verlängerten Lockdown der Landesregierung hat die Hochschulleitung beschlossen, die Schließzeiten an allen Standorten der htw saar erneut zu verlängern.

Hochschulgebäude, Bibliotheken und Mensen sind bis zunächst Sonntag, 14. Februar 2021, zur Kontaktvermeidung und weiteren Bekämpfung der Pandemie geschlossen.
Die Bibliotheken bieten einen Abhol- und Rückgabeservice an - Details finden Sie hier.

Geplante Prüfungen finden grundsätzlich statt. Bei Prüfungen in Präsenz gilt eine Maskenpflicht.

Update 28.01.21, 13.30 Uhr

Während Prüfungen in Präsenzform ist es fortan verpflichtend, auch am Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gestattet sind sowohl medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards) als auch Alltagsmasken. Sofern gesundheitliche Gründe dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung entgegenstehen, ist dies schriftlich nachzuweisen.

Update 26.01.21, 17.30 Uhr

Senat beschließt Freischussregelung im Sommersemester

In seiner Sitzung vom 20. Januar 2021 hat der Senat der htw saar die Studien- und Lehrbetriebsordnung (SLBO) auf das Sommersemester 2021 verlängert. Damit gilt die sogenannte Freischussregelung, bei der Prüfungen, die nicht bestanden werden, automatisch als Freiversuch gewertet werden, auch im Sommersemester 2021. Die geänderte SLBO stellen wir zeitnah zur Verfügung.

Update 26.01.21, 10:50 Uhr

Aufgrund der immer noch ernsten Situation um Corona und dem verlängerten Lockdown von Bund und Land hat die Hochschulleitung der htw saar am 25.01.2021 beschlossen, die Schließzeiten an allen Standorten der htw saar erneut zu verlängern.

Bis zunächst Sonntag, 7. Februar 2021, bleiben die Standorte, Räumlichkeiten bzw. Einrichtungen der htw saar zur Kontaktvermeidung und weiteren Bekämpfung der Pandemie geschlossen.

Die Bibliotheken bieten einen Abhol- und Rückgabeservice an - Details finden Sie hier.

Alle Online-Lehrveranstaltungen werden wie geplant fortgesetzt, die Vorlesungszeiten bleiben unverändert.

Geplante Prüfungen finden grundsätzlich statt. Bei Prüfungen in Präsenz gilt eine Maskenpflicht bis zum Platz. Am Platz gilt weiterhin die dringende Empfehlung zum Maskentragen.

 

Update 07.01.2021, 16:53 Uhr

Aufgrund der immer noch ernsten Situation um Corona und dem verlängerten Lockdown von Bund und Ländern hat die Hochschulleitung der htw saar am 06.01.2021 beschlossen, die Schließzeiten an allen Standorten der htw saar zu verlängern.

Bis zunächst Sonntag, 31.01.2021, bleiben die Standorte, Räumlichkeiten bzw. Einrichtungen der htw saar zur Kontaktvermeidung und weiteren Bekämpfung der Pandemie geschlossen.
Die Bibliotheken bieten einen Abhol- und Rückgabeservice an - Details finden Sie hier. 

Alle Online-Lehrveranstaltungen werden wie geplant fortgesetzt, die Vorlesungszeiten bleiben unverändert.

Geplante Prüfungen finden grundsätzlich statt.

Das Bibliotheksteam ermöglicht es Studierenden, auch im Lockdown Bücher auszuleihen bzw. zurückzugeben. Weitere Infos

Update, 11.12.2020, 15:15 Uhr

Schutzvorkehrung in Pandemie-Zeiten: htw saar passt Schließzeiten an

Aufgrund der ernsten Situation um Corona und dem damit einhergehenden Appell der Nationalen Akademie der Wissenschaften „Leopoldina“, hat die Hochschulleitung der htw saar heute (11.12.2020) geänderte Schließzeiten an allen Standorten der htw saar bekannt gegeben. In der Zeit von einschließlich Freitag, 18. Dezember 2020, bis zum Sonntag, 10. Januar 2021, werden die Standorte, Räumlichkeiten bzw. Einrichtungen der htw saar zur Kontaktvermeidung und weiteren Bekämpfung der Pandemie geschlossen.

Alle in Präsenz geplanten Lehrveranstaltungen in der ersten Januarwoche sollen digital stattfinden. Die Vorlesungszeiten bleiben unverändert.

Update 27.11.2020, 14:25 Uhr

Bund und Länder hatten am 28. Oktober 2020 einschneidende, bis Ende November befristete Maßnahmen beschlossen, um die erheblich angestiegenen Corona-Infektionszahlen in Deutschland einzudämmen. Schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle und auch eine Überlastung des Gesundheitssystems sollten damit verhindert werden. Einen Monat später ist festzustellen: Der exponentielle Anstieg der Infektionen konnte gebremst, die erhoffte Trendwende im November jedoch noch nicht erreicht werden. Bund und Länder haben daher die bestehenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie daher bundesweit bis zum 20. Dezember 2020 verlängert.

Die Maskenpflicht wird erweitert und gilt künftig auch vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen. Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Weihnachtseinkäufe möglichst auch unter der Woche zu tätigen. Die Anzahl der sich in den Geschäften befindlichen Kunden wird begrenzt - bei einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern darf sich im Geschäft nur eine Person pro 10 Quadratmetern Verkaufsfläche befinden. Auch für größere Einrichtungen gibt es entsprechende Beschränkungen. 
Hochschulen und Universitäten sollen grundsätzlich auf digitale Lehre umstellen.

An der htw saar gilt seit November 2020 eine Maskenpflicht auf dem gesamten Hochschulgelände sowie in den Seminar- und Vorlesungsräumen. 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundeskanzlerin.

Update 30.10.2020, 9:55 Uhr

Ab dem 2.11.2020 gelten an der htw saar geänderte Verhaltensregeln aufgrund der Corona-Pandemie.

  • Die Hochschulgebäude, die Bibliotheken und Mensen bleiben unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen geöffnet.
  • Bis auf Weiteres gilt ab dem 2. November eine erweiterte Maskenpflicht an allen Standorten der Hochschule – auch im Außenbereich, während Präsenzveranstaltungen sowie an Arbeitsplätzen in der Bibliothek und sonstigen Lernräumen.
  • Hochschulsport und Chorproben können bis auf Weiteres nicht mehr stattfinden, ebenso Exkursionen.
  • Wird eine Studentin oder ein Student positiv auf Covid19 getestet, meldet er oder sie das bitte per Mail. Die Daten werden vertraulich behandelt und dienen der Kontaktnachverfolgung.

Weiterhin gilt der Grundsatz: Wer sich krank fühlt, bleibt zuhause!
Das Präsidium der htw saar empfiehlt den Einsatz der Corona Warn-App.

Weitere Informationen unter: Was Studierende jetzt an der htw saar beachten müssen

Was tun bei Corona-Kontakt?

AHA-Regeln während der Corona-Pandemie

Abstand halten: mind. 1,5 Meter Abstand zu Mitmenschen halten
Hygiene: Richtiges Husten und Niesen sowie die Hände regelmäßig waschen
Alltagsmaske: Auf dem Campusgelände, in den Hochschulgebäuden und während Lehrveranstaltungen gilt Maskenpflicht.

Information zum Hochschulbetrieb

Studium während Corona

Wintersemester 2020/2021 - Vorlesungszeit

Start der Lehrveranstaltungen (ob digital oder in Präsenz): 2. November 2020.
Ende der Lehrveranstaltungen: 5. Februar 2021.

Brückenkurse 2020

Die Brückenkurse helfen Studienanfänger(inne)n Kenntnislücken in Mathematik und Englisch zu schließen und vergessenes Wissen aufzufrischen. Dieses freiwillige Angebot richtet sich an alle, die sich für ein Studium an der htw saar beworben haben, unabhängig von einer Studienzusage. 

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Notfallfonds

Über den Notfallfonds der htw saar können Studierende Landesmittel zur Finanzierung des Lebensunterhalts oder der technischen Ausrüstung für das Online-Semester in einem vereinfachten Verfahren als Überbrückungshilfe beantragen.
Die Mittel werden von der saarländischen Landesregierung zur Verfügung gestellt, um Studierenden, die pandemiebedingt in eine finanzielle Notlage geraten sind und keinen Anspruch auf BAföG haben kurzfristig zu unterstützen. Hier sind insbesondere auch internationale Studierende angesprochen. Mit den bereitgestellten Mitteln kann den bedürftigen Studierenden auf Antrag jeweils ein einmaliger Zuschuss von 300 Euro gewährt werden.
Weitere Informationen

Neue Studien- und Lehrbetriebsordnung

Der Senat der htw saar hat in seiner Sitzung am 20. Mai 2020 eine „Studien- und Lehrbetriebsordnung (SLBO)“ erlassen, die im Wesentlichen Folgendes regelt: 

  • Form und Dauer von Prüfungsleistungen kann geändert werden, alle von den ASPO-Anlagen abweichenden Regelungen werden von den Prüfungsausschüssen der Fakultät nach Vorlage bei Präsidium und Studierendenservice geprüft und genehmigt.
  • Im Sommersemester 2020 wird die Pflichtanmeldung zu Prüfungen ausgesetzt. Die Studierenden sind aber berechtigt an den für sie in ihrem Studiengang angebotenen Prüfungen teilzunehmen.
  • Prüfungen, die im Sommersemester 2020 nicht bestanden werden, gelten als nicht unternommen
  • Auf Antrag können Leistungen von bestandenen Prüfungen des Sommersemesters 2020 nachträglich ohne Note als „bestanden“ verbucht werden. Die s! o bewerte ten Leistungen fließen nicht in die Berechnung der Gesamtnote ein.

Weitere Informationen

Update 14.10.2020, 17:05 Uhr

Was Studierende jetzt an der htw saar beachten müssen

Die htw saar hat sich mit Blick auf die immer noch andauernde Corona-Pandemie auf das Wintersemester 2020/21 vorbereitet. Der stetig angepasste Pandemieplan der Hochschule gilt bis zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Zum Schutz der Studierenden und Beschäftigten legt die htw saar die Priorität auch im kommenden Semester auf die digitale Lehre.

Weitere Informationen finden Sie hier. 

Update 15. Juli 2020, 17:30 Uhr

Das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für Luxemburg ausgesprochen, da Luxemburg durch das Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingestuft worden ist. Die saarländische Landesregierung hat darauf hingewiesen, dass von nicht nötigen Reisen abgesehen werden sollte, bis sich die Lage in Luxemburg gebessert hat. Dies gilt ohne Einschränkung an der htw saar auch für Dienstreisen. 

Pendlerinnen und Pendler dürfen weiterhin ein- und ausreisen, ohne sich danach in Quarantäne begeben zu müssen. Studierende, die z.B. in Luxemburg leben und an der htw saar studieren, zählen zur Gruppe der Pendlerinnen und Pendler. Studierende aus Luxemburg dürfen daher auch im Rahmen der übrigen Bestimmungen des Pandemieplanes der htw saar weiterhin uneingeschränkt an unsere Hochschule, um z.B. an Prüfungen teilzunehmen.

Update 26.06.2020, 14:10 Uhr

Die htw saar bereitet sich mit Blick auf die immer noch andauernde Corona-Pandemie auf das Wintersemester 2020/21 vor und plant dabei unter Beachtung aller notwendigen Schutzmaßnahmen eine verantwortungsvolle, schrittweise Öffnung der Hochschule für den Präsenzbetrieb. Der stetig angepasste Pandemieplan der Hochschule gilt bis zur Bewältigung der Corona-Pandemie, somit liegt zum Schutz der Studierenden und Beschäftigten die Priorität auch im kommenden Semester auf der digitalen Lehre.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Update 16.06.2020, 9 Uhr

Ab Dienstag können Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses bei ihrem Studenten- bzw. Studierendenwerk beantragen.

Weitere Infos

Updates Mai 2020

Update 26.05.2020, 11:53

Der Senat der htw saar hat in seiner Sitzung am 20. Mai 2020 eine „Studien- und Lehrbetriebsordnung (SLBO)“ erlassen, die im Wesentlichen Folgendes regelt:

  • Form und Dauer von Prüfungsleistungen kann geändert werden, alle von den ASPO-Anlagen abweichenden Regelungen werden von den Prüfungsausschüssen der Fakultät nach Vorlage bei Präsidium und Studierendenservice geprüft und genehmigt. 
  • Prüfungen, die im Sommersemester 2020 nicht bestanden werden, gelten als nicht unternommen 
  • Auf Antrag können Leistungen von bestandenen Prüfungen des Sommersemesters 2020 nachträglich ohne Note als „bestanden“ verbucht werden. Die so bewerteten Leistungen fließen nicht in die Berechnung der Gesamtnote ein.

 Das Präsidium hat in seiner Sitzung am 20.5. folgende Vorlesungstermine für das Wintersemester 2020/21 beschlossen:

  • Start der Lehrveranstaltungen (ob digital oder in Präsenz): 02.11.2020.  Ende der Lehrveranstaltungen: 05.02.2021.  Sofern zwingende Gründe vorliegen, steht es den Dekanaten frei, in begründeten Ausnahmefällen digitale Lehrveranstaltungen ab dem 2. Fachsemester bereits früher beginnen zu lassen. 

Update 20.05.2020, 18:00 Uhr

Die Staatskanzlei des Saarlandes hat am 12. Mai 2020 Allgemeine Durchführungsbestimmungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf den Hochschulbetrieb veröffentlicht. Darin werden vor allem Grundsätze für die Gremienarbeit, die Sicherung des Studien- und Prüfungsbetriebes sowie Eilentscheidungsrechte geregelt. In Anlehnung an diese Verordnung hat die htw saar am 20. Mai 2020 in ihrer Senatssitzung eine neue Studien- und Lehrbetriebsordnung verabschiedet.

Weitere Informationen finden Sie hier. 

Update 18.05.2020, 8:50 Uhr

Die Landesregierung hat weitere Lockerungen beschlossen. Unter anderem entfällt die Quarantäne für Einreisende aus dem Schengen-Rau, Tanzschulen und Fitnessstudios können wieder öffnen und der Betrieb von Gaststätten und Hotels ist unter Auflagen gestattet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Update 14.05 2020

Wegen Corona in finanziellen Schwierigkeiten?
Unser Beratungsteam steht Ihnen auch in diesen Zeiten zur Seite. 

Erste Infos und Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Update 13.05.2020

Über den Notfallfonds der htw saar können Studierende ab dem 16. Mai 2020 im Rahmen der Saarland-Corona-Überbrückungshilfe zur Finanzierung des Lebensunterhalts oder der technischen Ausrüstung für das Online-Semester in einem vereinfachten Verfahren Landesmittel als Überbrückungshilfe beantragen.

Die Mittel werden von der saarländischen Landesregierung zur Verfügung gestellt, um Studierenden, die pandemiebedingt in eine finanzielle Notlage geraten sind und keinen Anspruch auf BAföG haben kurzfristig zu unterstützen. Hier sind insbesondere auch internationale Studierende angesprochen. Mit den bereitgestellten Mitteln kann den bedürftigen Studierenden auf Antrag jeweils ein einmaliger Zuschuss von 300 Euro gewährt werden. 

Weitere Informationen

Update 06.05.2020

Das Bundesbildungsministerium stellt eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen bereit. Sie können ab dem 8. Mai 2020 bei der KfW ein zinsloses Darlehen beantragen. 

Was Studierende dazu wissen müssen, lesen Sie in den FAQ des BMBF.

Update 04.05.2020

Der saarländische Ministerrat hat am Samstag (2. Mai 2020) eine neue Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Saarland auf den Weg gebracht. Aus dieser gehen auch einige Änderung im Hochschulbetrieb hervor. Die Änderungen gelten ab dem 4. Mai 2020 bis einschließlich 17. Mai 2020.

Der Hochschulbetrieb an der htw saar einschließlich des Studien-, Lehr- und Prüfungsbetriebs in Präsenzform ist unter der Einhaltung von Hygienemaßnahmen und der Berücksichtigung der internen Pandemiepläne erlaubt. An der htw saar gilt aber weiterhin: So viel digital wie möglich, so wenig Präsenz wie nötig. Die Online-Vorlesungen werden weitergeführt.

Die neue Verordnung sieht außerdem vor, dass Hochschulen im jeweiligen Einzelfall im Einvernehmen mit den betroffenen Studierenden entscheiden, ob sie mündliche Prüfungen per Videokonferenz vornehmen. Hierfür können laut Ministerrat auch die gängigen Systeme genutzt werden, wobei die Sicherheit sowie die Identitätsfeststellung zu gewährleisten sind.

Die Prüfungsämter sind außerdem angehalten, die Bearbeitungszeiten laufender Qualifizierungsarbeiten, insbesondere Hausarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten entsprechend anzupassen.

Die Verpflegungsbetriebe des Studentenwerks im Saarland e.V. an der htw saar an den Standorten Campus Alt-Saarbrücken, Campus Rotenbühl und Göttelborn bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Updates April 2020

Update 30.04.2020

An der htw saar gelten ab Montag für Studis und Beschäftigte neue Schutzmaßnahmen. Unser Vizepräsident Georg Maringer führt uns diese vor und berichtet über einige Änderungen im Hochschulalltag in Zeiten der Corona-Pandemie.



Wir wollen, dass Ihr gesund bleibt!

Update 24.04.2020 14:05 Uhr

Informationen für Studierende zum Umgang mit der Corona-Pandemie

  • Am 4. Mai 2020 öffnet die htw saar ihre Standorte
  • Online-Vorlesungen werden weitergeführt
  • Abstand halten, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird dringend empfoheln, Hygieneregeln befolgen
  • Es gilt: So viel digital wie möglich, so wenig Präsenz wie nötig
  • Weiterhin gilt: Die Mensa ist geschlossen, es finden keine Exkursionen statt, der Hochschulsport bleibt ausgesetzt.
  • Bibliotheken werden im Mai wieder geöffnet. Alle Infos zu Öffnungszeiten und -terminen unter https://www.htwsaar.de/service/bibliothek/
  • Prüfungen werden so terminiert, dass nicht zu viele Studierende aufeinandertreffen.
  • Wer sich krank fühlt, bleibt zuhause!
  • Wer Kontakt zu nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen hatte, soll die Empfehlungen des RKI befolgen
  • Studierende mit den bekannten Covid-19-Symptomen, werden aufgefordert, den Campus zu verlassen und unverzüglich den Hausarzt telefonisch zu kontaktieren.
  • Halten Sie einen Abstand von zwei Metern
  • Tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung, andernfalls können Sie, je nach Situation im Rahmen der Ausübung des Hausrechts aus einem Raum / vom Campus verwiesen werden

Update 23.04.2020

Der Hochschulbetrieb bleibt bis zum 30.4.2020 ausgesetzt.

Update 20.04.2020

Der saarländische Ministerrat hat die Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona Pandemie im Saarland angepasst.
Für Hochschulen gilt: Der Hochschulbetrieb bleibt weiterhin ausgesetzt. Nach dem 24. April 2020 können jedoch Präsenzprüfungen unter strengen Hygienemaßnahmen getroffen werden. Informationen zur Umsetzung dieser Erleichterung an der htw saar stellen wir demnächst zur Verfügung.

Gestattet ist auch der Besuch von Bibliotheken und Archiven.
An der htw saar öffnen die Bibliotheken am 4. Mai 2020.

Update 15.04.2020

Videobotschaft des Präsidenten
In einem kurzen Statement äußert sich der Präsident der htw saar, Prof. Dr.-Ing. Dieter Leonhard, zur aktuellen Lage rund um Corona. Welche Maßnahmen bisher umgesetzt wurden und wie es an der htw saar weitergeht, sehen Sie hier:

Update 9.04.2020

14:57 Uhr
Das Präsidium und der AStA der htw saar haben eine Verlängerung der Zahlungsfrist für die Rückmeldung in das Sommersemester 2020 auf den 31. Mai 2020 vereinbart.

Weitere Informationen

9:15 Uhr
Sonderförderung Corona
Studierende der htw saar, die durch den Wegfall von Nebenjobs während der Corona-Pandemie in eine finanzielle Notlage geraten sind, können auf Antrag Mittel aus dem Notfallfonds der htw saar erhalten. Die finanzielle Unterstützung wird in Höhe des Semesterbeitrags von 218 € (ohne Verwaltungsgebühr) gewährt und soll sicherstellen, dass die/der Studierende an der Hochschule immatrikuliert bleiben kann.

Weitere Informationen

Update 6.04.2020, 14:00 Uhr

KMK: Sommersemester 2020 findet statt
Die Kultusminister-Konferenz hat sich auf ein gemeinsames Vorgehen zum Sommersemester 2020 verständigt. Kernelemente sind die Flexibilität bei der Semestergestaltung, die Öffnung der Bewerbungsportale frühestens ab 01.07.2020 und ein einheitlicher Beginn der Vorlesungen an Universitäten und Fachhochschulen im Wintersemester 2020/2021 am 01.11.2020.

Update 3.04.2020, 7:25 Uhr

Kurzarbeit hat Auswirkungen auf das BAFöG
Wenn Ihre Eltern von Kurzarbeit betroffen sind, können Sie einen Aktualisierungsantrag stellen, um mehr BAFöG zu erhalten oder Sie gelangen dadurch erstmals in die BAFöG-Förderung. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und wie Sie BAFöG beantragen finden Sie hier.

Updates März 2020

Update 31.03.2020, 14:45 Uhr

Ein gutes FAQ für Studierende zum Thema "Studieren in der Pandemie" vom Deutschen Studentenwerk finden Sie hier. Die FAQ werden fortlaufend aktualisiert. 

Update 30.03.2020, 18:05 Uhr

Das Semesterticket für das Wintersemesters 2019/20 wird bis zum 31. Mai 2020 als gültiger Fahrschein anerkannt. Das konnten der AStA der htw saar, der UdS, der HBKsaar und der HFM Saar mit den Verkehrsunternehmen im saarVV aushandeln. #stayathome

Update 30.03.2020, 15:50 Uhr

 Der saarländische Ministerrat hat eine Verlängerung der Ausgangsbeschränkung bis einschließlich 20. April 2020 beschlossen.

 Update 23.3.2020, 16:40 Uhr Die htw saar befindet sich seit dem 17. März 2020 in einem eingeschränkten Betrieb/im Notbetrieb: Die Hochschulstandorte sind geschlossen. Der Zutritt ist nur Beschäftigten möglich. Lehr- und Prüfungsbetrieb in Präsenz sind bis zum 4. Mai 2020 eingestellt. Hinweise zu Online-Lehrangeboten erhalten Sie direkt von den Fakultäten. Die Beschäftigten, Beratungsstellen, Sekretariate etc. sind über E-Mail und telefonisch erreichbar. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des Notbetriebes zu Verzögerungen in der Bearbeitung kommen kann. htw saar im Notbetrieb Die Hochschul-Standorte sind bis einschließlich 24. April 2020 geschlossen. Geschlossen sind auch die Hochschulbibliotheken und die Mensen. Dies bedeutet konkret ab sofort: Alle Lehrenden - ob Professorenschaft, LfbA oder Laboringenieure - begeben sich in Home Office. Für die Verwaltung tritt der Notbetrieb laut Not-Geschäftsverteilung mit sofortiger Wirkung in Kraft. Jegliche Form telefonischer oder digitaler Kommunikation ist einem physischen Arbeitstreffen vorzuziehen. Es ist ein angemessener Abstand zwischen den Personen einzuhalten. Studium und Lehre Die Hochschul-Standorte, inklusive der Hochschulbibliotheken und der Mensen, sind bis einschließlich 24. April 2020 geschlossen. Bis zum 4. Mai 2020 werden: - der Studien- und Lehrbetrieb in Präsenzform - die Präsenzprüfungen ausgesetzt! Vorlesungsbeginn Der Beginn der Präsenzlehrveranstaltungen im kommenden Sommersemester wird vom 6. April 2020 auf den 4. Mai 2020 verschoben, ohne dass die Vorlesungszeit nach hinten verlängert wird. Der Vorlesungs- und Lehrbetrieb des Sommersemesters endet wie geplant am 17. Juli 2020. Wichtig: Der für den Studierendenstatus relevante Semesterbeginn verändert sich hierdurch nicht. Das Sommersemester 2020 beginnt regulär am 1. April 2020. Es wird darauf hingewiesen, dass unabhängig von den jetzigen Maßnahmen niemand die weitere Entwicklung belastbar vorhersagen kann. Der Präsident bittet die Studierenden herzlich, bei der Bewältigung der vor allen stehenden großen Aufgaben mitzuhelfen. Diese Maßnahmen haben zum Ziel, einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus möglichst entgegenzuwirken, indem Sozialkontakte minimiert werden. Bitte reduzieren Sie auch in Ihrem privaten Bereich Sozialkontakte. Das Robert-Koch-Institut dazu: Die massiven Anstrengungen auf allen Ebenen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes verfolgen weiterhin das Ziel, die Infektionen in Deutschland so früh wie möglich zu erkennen und die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. Sie sollten durch gesamtgesellschaftliche Anstrengungen wie die Reduzierung von sozialen Kontakten mit dem Ziel der Vermeidung von Infektionen im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich sowie eine Reduzierung der Reisetätigkeit ergänzt werden. Dadurch soll die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich gehalten und Zeit gewonnen werden, um weitere Vorbereitungen zu treffen, wie Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Gruppen, Behandlungskapazitäten in Kliniken zu erhöhen, Belastungsspitzen im Gesundheitssystem zu vermeiden und die Entwicklung antiviraler Medikamente und von Impfstoffen zu ermöglichen. FAQs für Mitglieder der Hochschule (Stand 13.03.2020) FAQs der htw saar zur aktuellen Corona-Lage Dienstanweisung (12.03.2020) Auf Basis der Strategie der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie im Saarland erging an der htw saar mit sofortiger Wirkung folgende Dienstanweisung

Update 26.3.2020, 10:35 Uhr

Landesregierung harmonisiert Allgemeinverfügung Ab sofort gilt: Sport und Bewegung an der frischen Luft sind alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder mit den Personen, die im selben Haushalt leben, möglich. Es bleibt im Saarland bei der Ausgangsbeschränkung, nach der das Verlassen der eigenen Wohnräume nur noch bei triftigen Gründen erlaubt ist. Besuche bei Freunden oder Bekannten sind auch weiterhin nicht gestattet. Weitere Infos

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns