Inhalt1

Prof. Dr.-Ing. Martin Buchholz, Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Wer träumt als Kind nicht davon, als Astronaut die unendlichen Weiten des Weltalls zu erkunden? Spätestens seit dem Sprung von Felix Baumgartner aus der Stratosphäre sind einem die atemberaubenden Bilder der Erde aus 30 bis 40 km Höhe in Erinnerung.

Die Stratosphäre kann man auch schon mit kleinem Budget erkunden. Deshalb wird ab dem Sommersemester 2014 eine buntgemischte Gruppe von Studierenden, möglichst aus vielen unterschiedlichen Fachgruppen der htw saar, das Projekt "htw saar stratos" starten. Ziel ist es, einen Wetterballon im Durchmesser von ca. 2 m, mit ca. 4m3 Helium gefüllt, und für eine max. Traglast von 1 kg ausgelegt, in die Stratosphäre zu starten.

Die Nutzlast enthält neben einer Aktion-Kamera für die Aufnahme von Bildern und Videos, einer Kommunikationseinrichtung zum ߜbertragen von Sensordaten (Druck, Temperatur, UV-Strahlung, Feuchte, GPS Daten, etc.), die während der Flugphase gesammelt werden, einem Embedded System zum Einlesen, Speichern, Verarbeitung und ߜbertragung der Bild- und Sensordaten, auch einen GPS Tracker, der nach der Landung und der Wiederverfügbarkeit eines Mobilfunknetzes zum Auffinden der Nutzlast dient.

Wetterballons dieser Gröߟe steigen etwa bis in eine Höhe von 28 bis 35 km auf, bevor sie platzen und am Fallschirm zurück zur Erde gelangen. Man bezeichnet diese Ballonfahrten in die Stratosphäre auch als High Altitude Ballooning (HAB) oder Near Space Ballooning.

Die gröߟte Herausforderung dabei sind die extremen Temperaturen von bis zu -50°C in der Stratosphäre, die Stromversorgung und die Einhaltung des Gewichtslimits, sowie das sichere Wiederauffinden.

Das Projekt richtet sich an alle Studierende der htw saar, d.h. nicht nur an technisch interessierte Studierende, sondern auch künstlerisch interessierte Studierende, insbesondere was Fotografie, Videotechnik- und -schnitt, Vertonung, Erstellen von Postern und Plakaten, und Internetauftritt betrifft, und an marketingorientierte Studierende für die Auߟendarstellung und Einwerben von Sponsoren-Geldern.

Einstellungen
inhalt1

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns