KBI-Preis 1999 für drei HTW-Absolventen

 21. April 1999

Die Kammer der Beratenden Ingenieure des Saarlandes (KBI) zeichnete am Mittwoch, 21. April 1999, in der Saarbrücker Kongreßhalle drei Absolventen des Fachbereichs Bauingenieurwesen der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) für ihre Diplomarbeit aus. Daniel Bürtel (26), Frank Model (31) und Thomas Motsch (29) erhielten für ihre Arbeit zum Thema "Erstellen einer Verkehrsentwicklungsstudie für die Kreisstadt Neunkirchen" den mit 3000.-DM dotierten Preis des KBI, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wurde. Der Präsident der Kammer, Dipl.-Ing. Werner M. Schmehr, übernahm die Ehrung der Preisträger, die anteilig jeweils 1000.-DM erhalten. "Diese Diplomarbeit zeichnet sich durch ihre konsequente, zielgerichtete und klare Bearbeitung aus. Die drei - damals angehenden - Ingenieure haben ihre jeweilige Thematik systematisch und mit großem Engagement ausgearbeitet", so der KBI-Präsident. Darüber hinaus sei es den drei Preisträgern in hervorragender Weise gelungen, die drei thematischen Schwerpunkte zu einer Diplomarbeit zusammenzufügen. Dies sei ein Zeichen für die sehr gute Teamarbeit der Jungingenieure. "Eine in der heutigen Zeit überall geforderte Eigenschaft", betonte Schmehr.

Betreut wurde die Diplomarbeit von dem HTW-Professor Dr. Jürgen Schneider. Ein Verkehrsentwichlungsplan stelle die verkehrspolitischen Ziele einer Stadt für die Zukunft dar, so Schneider. Er umfaße dabei alle Verkehrsarten - wie motorisierter Individualverkehr, ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger. Das künftige Verkehrsaufkommen sei dabei abzuschätzen und durch geeignete Maßnahmen gemäß den Zielvorgaben auf die einzelnen Verkehrsmittel zu verteilen. "Die klassische Vorgehensweise - Analyse, Prognose, Konzept- und Maßnahmeerarbeitung - wurde hier in einer vorbildlichen Art umgesetzt. Die Arbeit schließt mit sorgfältig aufbereiteten und dargestellten Vorschlägen zur Bewältigung des zukünftigen Verkehrsaufkommens in Neunkirchen ab." Mit diesen Worten lobte Prof. Schneider seine Schützlinge.

 

 V.i.S.d.P. U. Reimann

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns