Dokumenttext


 

Vergangenheit mit der Zukunft verbinden

Internationaler Architekturworkshop setzt sich mit der 

„Umnutzung der Kohlenwäsche 3 auf dem Carreau Wendel“ auseinander

 

Professoren und Studierende der Architektur von acht Hochschulen haben sich vom 23. September 2002 bis zum 27. September 2002 zu einem internationalen Architekturworkshop zur „Umnutzung der Kohlenwäsche 3 auf dem Carreau Wendel“ zusammengefunden.

35 Studierende, davon 8 Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW), erarbeiten unter der Leitung von 7 Professoren und Professorinnen in Gruppen Wege und Visionen für eine Umnutzung und fassen damit ein Thema an, das das Saarland und Lothringen gemein haben: vollzieht man den angestrebten Strukturwandel auch symbolisch, indem man die Monumente der Vergangenheit umdefiniert, oder gestaltet man aus ihnen einen Ort des Gedächtnisses der sozialen und industriellen Geschichte einer ganzen Industrieregion?

„Wer seinen Weg in die Zukunft sucht, muss seinen Weg kennen, auf dem er in der Vergangenheit gegangen ist. Diese Auseinandersetzung ist Grundlage jeder Orientierung und damit auch jeder Entwicklung. Die Aneignung des Ortes durch Begehungen und Vorträge, dokumentiert durch Skizzen und Photos war deshalb der erste Schritt dieses Workshops, erläutert Prof. Klaus-Dieter Köhler, Fachbereich Architektur der HTW, das Vorgehen der Workshopteilnehmer.

Anschließend wurden Ateliers eingerichtet, Strukturen und Technik der Kohlenwäsche analysiert und die assoziative Auseinandersetzung mit Ort und Maschine gesucht. Ergebnis davon sind Skizzen, Collagen und Modelle, die ein weites Feld möglicher Umnutzungen erschließen. Sie beschreiben Träume, konkrete Visionen wie erste Ansätze konstruktiver Umgestaltung. 

Die erarbeiteten Grundlagen werden abschließend präsentiert und ausgetauscht. Sie sollen im kommenden Studienjahr im Rahmen eines Studierendenwettbewerbes vertieft und ausgearbeitet werden. Mitte nächsten Jahres ist ein weiteres Zusammentreffen geplant, um die in einer Jury bewerteten Ergebnisse in einer Ausstellung zu präsentieren.

 

V.i.S.d.P. Katja Jung

Feedback: Pressestelle der HTW

Letzte Aktualisierung am 18. Februar 2005

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns