Dokumenttext


 

 

1. Innovationspreis des Wirtschaftsclub Saar-Pfalz-Moselle e.V. ging an Studierende der HTW 

 

Der 1. Innovationspreis des Wirtschaftsclub Saar-Pfalz-Moselle e.V. wurde am 17. April 2002 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) in Saarbrücken verliehen. 

Der mit 5.000 € dotierte Innovationspreis 2002 ging an die beiden Maschinenbaustudenten Dirk Weissig und Andreas Arnold. Das Ergebnis ihrer Diplomarbeit „Entwicklung eines frei justierbaren Spann- und Aufnahmesystems für die Blechverarbeitung und die Messtechnik“ ist ein variabler 3-D-Gelenksupport, der unter dem Markennamen AKROBAT patentiert ist. Durch den Einsatz des AKROBAT in den aufgeführten Anwendungsfällen im Automobilbau werden Zeit und Kosten eingespart; insbesondere unter Berücksichtigung der immer kürzer werdenden Modellwechselzeiten und der steigenden Modellvielfalt. Die Anwendungsmöglichkeiten sind jedoch nicht nur auf den Automobilbau oder die Messtechnik insgesamt beschränkt. In der Industrie besteht bereits Interesse, AKROBAT auch als flexibles Aufnahmemodul für Bauteile im Bereich der Schweißtechnik zu verwenden.

Zusätzlich haben sich die Jurymitglieder entschlossen, eine weitere besonders innovative Arbeit auszuzeichnen und diese mit 1.500 € zu honorieren. Diese Auszeichnung ging an die Architekturstudenten Claudius Bäuerle, Heiko Rupp und Simone Weirich. Ihre Arbeit zeigt in beispielhafter Weise, dass Architektur und Städtebau die Erörterung von Geschichte und Gegenwart voraussetzen und sich wirtschaftlich und ökologisch wechselseitig bedingen.

Anliegen ihrer Diplomarbeit „Folgenutzng der Grube Göttelborn“ ist eine Perspektive für ehemalige Bereiche der saarländischen Montanindustrie zu entwickeln. Im Vordergrund der Arbeit steht der beispielhafte ganzheitliche Grundsatz, einzelne Aspekte nicht aus dem Kontext herauszulösen und dann isoliert zu betrachten, sondern sie vielmehr in einem Gesamtsystem zu bearbeiten. Bei der Erarbeitung der Aufgabe sind die Studierenden mit dem Konflikt zwischen Kreativität und dem Prinzip der ökonomischen Vernunft ständig konfrontiert worden. Die städtebaulichen, wirtschaftlichen und soziologischen Aspekte der vorliegenden Arbeit sind es, die Orientierung und Perspektiven in dieser gesellschaftlichen Aufgabenstellung „Folgenutzung der Grube Göttelborn“ liefern.

Was ist der Wirtschaftsclub?

Der Wirtschaftsclub Saar-Pfalz-Moselle e.V., gegründet am 11. September 2001, knüpft an Vorbild und Tradition bekannter Industrieclubs an und vergibt jährlich einen Innovationspreis für herausragende wissenschaftliche Nachwuchsleistungen von Studierenden verschiedener Fachrichtungen in Zusammenarbeit mit den Hochschulen der Region.

V.i.S.d.P. Katja Jung

Feedback: Pressestelle der HTW

Letzte Aktualisierung am 18. Februar 2005

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns