Biomedizinischen Technik der HTW als Motor des saarländischen Strukturwandels im Saarland

Am 21. Oktober 2004 hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) 15 Studierende des Master-Studiengangs Biomedizinische Technik begrüßt, der erstmals zu diesem Wintersemester angeboten wurde. In der Veranstaltung wurde die Bedeutung des Studiengangs für den Strukturwandel im Saarland hervorgehoben, die sich auch an der Einbettung des Studienganges in die Trilaterale Initiative "Biotechnologieplattform Saarland" ablesen lässt.

Der Prorektor der HTW, Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Weber, erklärte in seinem Grußwort: "Der Start dieses neuen Studienangebots bedeutet einen Meilenstein für die HTW, ihre Kooperationspartner und das ganze Saarland. Im Zeichen des demographischen Wandels wird die Medizintechnik einen immer höheren Stellenwert erlangen. Es ergibt sich ein wachsender Bedarf an neuen, ressourcensparenden Verfahren und Geräten in der medizinischen Versorgung. Die Zusammenarbeit von Medizinern und Ingenieuren, wie sie in der Kooperation des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik (IBMT), des Universitätsklinikums Homburg (UKH) und der HTW verwirklicht ist, ist dafür unabdingbar."

Die Staatssekretärin für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Dr. Susanne Reichrath ging auf den erfolgreichen Prozess der Neupositionierung der HTW ein. Die HTW habe mit Bachelor und Master auf neue Abschlüsse umgestellt, die bereits umgestellten Studiengänge akkreditiert - hier sei sie, so die Staatssekretärin, der Universität des Saarlandes eine Nasenlänge voraus. Mit dem Master-Studiengang Biomedizinische Technik und mit dem Bachelor-Studiengang Management und Expertise für Gesundheits- und Pflegefachberufe erschließe die Hochschule einen neuen, für den Strukturwandel relevanten Bereich im Saarland. "Sie haben sich für eine attraktive und innovative Hochschule und für einen zukunftsträchtigen Studiengang entschieden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihr Studium und Ihren weiteren Lebensweg" schloss die Staatssekretärin ab.

Nach einer kurzen Einführung in die weiteren Pläne der HTW im Bereich Biomedizinische Technik (Bachelor-Studiengang zum Wintersemester 2005/2006, zeitnahe Schaffung einer Teilzeitstudiumsmöglichkeit, Aufbau des Studienganges als Fernstudium / mit internetbasierten Modulen (BMBF-Projekt mit FH Gießen beantragt)) hatten die Studierenden Gelegenheit, sich mit den Professoren der UKH, der HTW und IBMT in zwanglosen Gesprächen im Detail zu informieren.

V.i.S.d.P. Katja Jung

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns