Dokumenttext

T-Systems HTW RoboNight

3. RoboNight im Saarland

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlands (HTW) veranstaltete mit der T-Systems am 19. November 2005 im Business Center der T-Systems einen Lego-Roboter-Wettbewerb, die T-Systems HTW RoboNight 2005. Über 150 Gäste sahen sich am frühen Abend an, was die Schüler-Teams über den ganzen Tag gebaut und programmiert hatten.

9 Teams à 4 Schüler kamen am Samstag nämlich bereits um 9:30 Uhr in das Gebäude der T-Systems. Sie erhielten dort nach einer kurzen Begrüßung die Wettbewerbsregeln und die Aufgabenstellungen. Nach einer Führung durch die Räume des Business Centers wurden den Teams die Aufgaben erklärt. Noch ein kurzer aber sehr genauer Blick auf die Wettkampfarenen (drei Wettkampfplatten mit verschiedenen Aufgaben) und schon ging es los an die Aufgabenlösungen. Bis 16:30 Uhr hatten die Teams Zeit, die 3 Aufgaben mit der Entwicklung und Konstruktion eines Roboters, aber vor allem mit seiner Programmierung zu lösen.

Die große Anzahl an Teams, die dieses Jahr seit Mai an den HTW-Workshops zur Vorbereitung der RoboNight teilgenommen hatte (28 Teams), konnte aus organisatorischen Gründen nicht zur RoboNight, dem großen Abschlusswettbewerb, zugelassen werden. Daher hatten sich die Schülerinnen und Schüler entschlossen, für jede Schule ein Team starten zu lassen. Folgende Schulen haben ein Team ins Rennen entsendet:

Albert-Einstein-Gymnasium Völklingen mit dem Team: Fifty Robots Christian-von-Mannlich-Gymnasium Homburg mit dem Team: Unknown Users Gesamtschule Sulzbachtal Sulzbach mit dem Team: GS10 Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach mit dem Team: Die Kaffeeholiker Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe mit dem Team: Siegerbesieger Marie-Luise-Kaschnitz Gymnasium Völklingen mit dem Team: No Risk Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis mit dem Team: RSG Drachen TGBBZ Dillingen mit dem Team: TG BBZ Dillingen Von der Leyen Gymnasium Blieskastel mit dem Team: Virus

Der Wettbewerb

Begonnen wurde mit einer Aufgabe, in der der Roboter eine Palette mit Bällen von München aus nach Berlin fahren sollte. Die auf dem Weg liegenden Stadien Stuttgart, Frankfurt, Köln, Dortmund und Hamburg mussten ebenfalls angefahren werden.

Zwei Teams schafften es, alle 3 Bälle nach Berlin über alle Stadien zu fahren und sicherten sich damit Platz 1 und 2 (TGBBZ Dillingen und GS 10) in der Zwischenwertung. Die anderen 7 Teams verloren mal früher mal später ihre Fracht ganz oder teilweise. Der Roboter vom Team Fifty Robots weigerte sich zwei Mal die Stadien in Frankfurt und Dortmund anzufahren und nahm eine Abkürzung über die A7. Hier gab es von der Jury 10 Strafsekunden.

In der zweiten Aufgabe musste der Gabelstapler ein Hindernis anheben und am anderen Ende der Platte wieder abstellen. Einfacher gesagt als getan. 3 Teams bewältigten die an den Roboter gestellte Aufgabe, 3 nur teilweise und 3 Roboter schienen den Sinn in diesem Manöver nicht zu erkennen und weigerten sich, die Aufgabe zu lösen.

Der Zwischenstand nach 2 Aufgaben:
GS 10 führte mit 59 Punkten, dicht gefolgt vom TG BBZ Dillingen mit 57 Punkten. Fifty Robots konnten mit 56 Punkte und No Risk mit 52 Punkten den Anschluss an das Spitzenfeld halten.

Die Entscheidung musste mit der 3. Aufgabe fallen. Mit einer Fernbedienung sollte der Roboter eine Fußballsituation bewältigen. Vom Mittelfeld aus sollte der Gabelstapler in die eigene Hälfte fahren, die Palette mit den 3 Bällen aufnehmen, im Mittelfeld einen Abwehrspieler passieren und die Palette an Oliver Kahn vorbei (ein Roboter, der im Tor Auf und Ab fuhr) ins Tor manövrieren. Bestes Team bei dieser Aufgabe: Unknown Users mit 41 Punkten. TGBBZ Dillingen konnte 37 Punkte erringen, gefolgt von den RSG Drachen und Fifty Robots mit jeweils 35 Punkten.

So ergab sich nach 3 Aufgaben folgender Endstand:

Stand

Rang

Team

Aufgabe 1

Aufgabe2

Aufgabe3

Gesamt

1

TG BBZ Dillingen

43

14

37

94

2

Fifty Robots

27

29

35

91

3

GS10

38

21

27

86

4

Unknown Users

17

28

41

86

5

No Risk

22

30

31

83

6

Virus

23

22

29

74

7

RSG-Drachen

19

2

35

56

8

Siegerbesieger

17

5

33

55

9

Kaffeeholiker

7

3

25

35








Die Jury, die den Wettbewerb über Zusatzpunkte vergeben und regelwidriges Verhalten mit Strafpunkten /-sekunden geahndet hatte, überreichte gemeinsam mit Herrn Seibert von der T-Systems den Erstplatzierten ihre Preise:

1. Preis: pro Teammitglied ein ipod, gewonnen hat das Team: TG BBZ Dillingen vom TGBBZ Dillingen mit 94 Punkten 2. Preis: pro Teammitglied eine Digitalcamera, gewonnen hat das Team Fifty Robots vom Albert Einstein Gymnasium mit 91 Punkten 3. Preis: pro Teammitglied ein Scanner, gewonnen haben die Teams GS 10 von der Gesamtschule Sulzbachtal und Unkown Users vom Christian-von-Mannlich-Gymnasium mit jeweils 86 Punkten

Werner Thiel, betreuender Lehrer des Siegerteams vom TGBBZ Dillingen wurde von Herrn Seibert einen Wanderpokal, den es im nächsten Jahr zu verteidigen gilt, überreicht.

Der Kreativitätspreis, vom VDE ausgelobt und mit 200 Euro dotiert ging an das Team No Risk vom Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium und wurde von Dr. Egler, dem Vertreter der VDE, überreicht.

Alle anderen Teilnehmer gingen auch nicht mit leeren Händen nach Hause: sie erhielten einen T-Systems Rucksack gefüllt mit give aways als kleines Trostpflaster.

In der Jury waren vertreten: Dr. Susanne Reichrath, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Dr. Christian Ege, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Anja Kettler, Moderatorin beim SR 1 Dr. Egler, Vertreter der VDE Helmut Süsser, Vertreter des VDI .

Einstellungen
documenttext

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns