RoboNight 2006 - Rückblick

Bereits zum 4. Mal findet die T-Systems/HTW RoboNight im Business Center der T-Systems statt. Das Besondere in diesem Jahr: Die Teams müssen sich mit der Rescue Arena beschäftigen, einer beim internationalen Wettbewerb RoboCup Junior eingesetzten Aufgabenplattform. Die RoboNight wird erwachsen!

Bei der Eröffnung hob Walter Seibert, Leiter Competence Center Application Service Factory, das gestiegene Niveau hervor, das in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit bot, Aufgaben auf internationalem Niveau zu stellen. Für die T-Systems und die HTW der klare Beweis, dass sich die kontinuierliche Zusammenarbeit auszeichnet.

Dr. Susanne Reichrath, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes, ist von der ersten RoboNight an begeistertes Jurymitglied und ließ sich auch dieses Jahr nicht lange bitten. In seiner Woche der Naturwissenschaften hatte das  Kultusministerium zwei RoboDay-Workshops angeboten und die RoboNight als Abschluss dieser Woche eingebunden. Dr. Reichrath sieht in der RoboNight und in Roberta gelungene Veranstaltungen, die geeignet sind, den Schülerinnen und Schülern die Angst vor Technik und Informatik nehmen und sie für diese Materien begeistern zu können.

Nach drei Workshops und einem Vorentscheid am 30. September 2006 im Rahmen der Veranstaltung zum Jahr der Informatik an der HTW konnten sich von knapp 30 Schülerteams 10 für die T-Systems HTW RoboNight qualifizieren.

Diese 10 Teams mussten im Abschlusswettbewerb ein virtuelles Katastrophenszenario bewältigen. Aufgabe war es, in einer mehrstöckigen Rescue Arena den Roboter entlang einer teilweise unterbrochenen schwarzen Linie durch simuliertes Geröll in Form von zwei großen Steinen durch mehrere Räume fahren zu lassen. Dabei musste im zweiten Durchgang nach Opfern gesucht werden – bei erfolgreicher Suche sendete der Roboter einen Ton.

Folgende Schulen traten beim Wettbewerb an und kämpften um einen ipod (1. Preis), ein Handy mit Prepaid-Karte (2. Preis) oder ein Handy ohne Karte (3. Preis) für jedes Teammitglied. Dem besten Team wird der T-Systems HTW RoboNight Wanderpokal für ein Jahr mitgegeben. Es traten an:

RoboNight 2006 - Die Teams

Teamname Team-Mitglieder
Schule
Knights of the A.I.

Timo Thräm
Marco Natale
Alexander Scheer

Christian-von-Mannlich-Gymnasium
Homburg
Mir schdimme ab!
Yannic Alff
Simon Schuwer
Leander Tentrup
Roman Waletzke

Von-der-Leyen-Gymnasium
Blieskastel
Pinball
Frank Musseleck
Daniel Kagerer
Von-der-Leyen-Gymnasium
Blieskastel

The Little
Tobias Bremicker
Markus Voigt
Timo Schaffitzel
Helmholtz-Gymnasium
Karlsruhe
No Risk
Benedikt Diegler
Andreas Dörr
Christian Michels
Michael Schmidt
Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium
Albert-Einstein-Gymnasium
Völklingen
RSG Robots
Henrik Ollmann
Nils Régent
Dennis Quint
Thomas Schmeyer
Robert-Schumann-Gymnasium
Saarlouis
GSE 09
Kai Caspari
Etienne Robiné
Pascal Bruch
Gesamtschule Sulzbachtal
Dudweiler
Critical Error
Kevin Zigante
Patrich Bruch
TG BBZ Dillingen
Dillingen
Networker
Curd Becker
Chantal Steimer
Alexej Gaidoukov
Dominik Erb 
Geschwister-Scholl-Gymnasium
Lebach
Unkown Users
Raphael Braun
Max Schuh
Christian-von-Mannlich-Gymnasium
Homburg


Der erste Durchgang war für fast alle Teams lösbar. Am schnellsten konnten "Mir schdimme ab" den Parcours durchfahren. Hier der Stand nach der ersten Aufgabe:

Zwischenstand nach der ersten Aufgabe

Rang
Team
Punkte
1
Mir Schdimme ab
110
2
No Risk
105
2
The Little
100
4
Unkown Users
100
5
Networker
95
6
Critical Error
90
7
Pinball
80
8
Knights of the A.1.
40
9
GSE 09
10
10
RSG Robots
0


Das Blatt wendete sich allerdings, als die Teams nicht nur den Parcours durchfahren mussten, sondern auch die "Opfer" erkennen mussten - auf der Wegstrecke waren grüne und silberne Männchen aufgeklebt.
Hier zeigte sich, dass das Erkennen eines Opfers gar nicht so einfach ist. Während manche Teams die Opfererkennung gar nicht erst versucht hatten, konnten sich einige Teams durch die Erkennung der Opfer auf die vorderen Plätze vorarbeiten. Hier das Endergebnis eines spannenden Abends:

Endstand nach der zweiten Aufgabe

Rang
Team
Punkte
1
No Risk
285
2
Networker
240
2
Unkown Users
233
4
Mir Schdimme ab!
220
5
Critcal Error
210
6
The Little
200
7
Pinball
90
8
Knights of the A.1.
80
9
GSE 09
55
10
RSG Robots
36

Sonderpreis des VDI

Für ihre innovative technische Lösung bekamen die Teams The Little und Networker vom VDI den Kreativitätspreis. Der Wanderpokal muss im nächsten Jahr vom Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasium verteidigt werden.

Alle Teams haben sich tapfer geschlagen und aus der RoboNight 2006 einen spannenden Wettbewerb gemacht, der nicht zuletzt auch durch die Moderation von Walter Ries von Unser Ding zu einem kurzweiligen Vergnügen wurde.


Die RoboNightler

V.i.S.d.P. Katja Jung

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns