HTW will Kooperation mit Handwerk ausbauen

Bundesförderprogramm bietet günstige Rahmenbedingungen

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) will verstärkt mit saarländischen Handwerksunternehmen zusammenarbeiten. Anlässlich eines Innovationsworkshops zum Förderprogramm PRO INNO II bekräftigten Professoren ihr Interesse an gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

Die Absicht der HTW, die Zusammenarbeit mit dem saarländischen Handwerk im Bereich der Forschung und Entwicklung zu intensivieren, gründet in den langjährigen, partnerschaftlichen Kontakten zwischen Handwerkern und der HTW. Viele Unternehmer und Führungskräfte des saarländischen Handwerks kennen Professoren und Mitarbeiter der HTW aus ihrer Meistervorbereitungszeit, dem Besuch von Weiterbildungslehrgängen oder verschiedenen Informationsveranstaltungen, die die Handwerkskammer (HWK) gemeinsam mit Vertretern der Hochschule organisiert hat. Diese guten Kontakte sollen nun genutzt werden, um gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu initiieren und Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie einzuwerben.

Für die HTW ist die Zusammenarbeit mit kleinen und mittleren Unternehmen eine wichtige Zielsetzung ihrer Forschungspolitik. Um eine effiziente Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die Wirtschaft zu leisten, will sie die konkreten Problemstellungen kleiner und mittlerer Unternehmen besser erfassen. Langfristig sollen dann Professoren und Unternehmensvertreter zusammentreffen, um praktikable Lösungen für die anstehenden Fragen zu finden. In den kommenden Monaten will die HTW gemeinsam mit der HWK auf saarländische Handwerksunternehmen zugehen und erste Informationsgespräche führen.

Aus Sicht der Handwerkskammer ist das Engagement der HTW nur zu begrüßen. „Das Förderprogramm PRO INNO II und dessen für Mitte des Jahres angekündigter Nachfolger, das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), bieten nicht nur günstige Rahmenbedingungen für Forschung und Entwicklung (FuE) im Handwerk, sondern werden zudem interessante Kooperationen zwischen saarländischen Handwerksunternehmen und der HTW initiieren“, so die Einschätzung des Beauftragten für Innovation und Technologie der Handwerkskammer, Dr. Klaus Meier.

Handwerkerinnen und Handwerker, die sich für das Förderprogramm PRO INNO II und dessen Nachfolger, das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), interessieren, können sich an die Handwerkskammer wenden. Auskunft erteilt der Beauftragte für Innovation und Technologie, Dr. Klaus Meier, Tel.: 0681/5809-127, E-Mail: k.meier@hwk-saarland.de. Ansprechpartner in der HTW ist deren Forschungs-Koordinator Franziskus Sauer, Tel.: 0681/5867-285, E-Mail: sauer@htw-saarland.de.

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns