Dokumenttext

Die HTW gibt Gas – Zwei Pokale und viel Ehre für das Saar Racing Team bei der Formula Student Germany

 

Die Formula Student Germany ist nicht einfach nur ein Autorennen. Das Event am Hockenheimring ist der Abschluss monatelanger, harter Teamarbeit. Denn das Saar Racing Team (SRT) 2009, das sich aus neun Studierenden der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) und einem Studenten der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) Saar zusammensetzt, fing bei Null an. Der einsitzige Formelrennwagen, das Saar Racing Car 03, wurde von Grund auf von den Studierenden konstruiert. Hier galt es in die Praxis umzusetzen, was im Studium lediglich theoretisch vermittelt wird. Dass dies sehr gut gelungen ist, zeigen die Ergebnisse der diesjährigen Formula Student Germany am Hockenheimring vom 5. bis 9. August 2009.

SaarRacingCar_3.jpg

In Hockenheim konnte sich das SRT dem internationalen Wettbewerb stellen. Auf dem Programm standen drei statische und vier dynamische Disziplinen und weitere Wettbewerbe. Bei den statischen Disziplinen mussten die Studierenden zehn Juroren Rede und Antwort bezüglich Konstruktion, Produktionskostenkalkulation und Geschäftsmodell des Saar Racing Cars stehen – und zwar in Englisch! Anja Gölz stand bei Goeff Goddard auf dem Prüfstand, der schon für Michael Schumacher Formel 1-Motoren entwickelt hat: „Die Fragen waren kniffelig, aber ich habe mich ganz gut aus der Affäre gezogen und wurde sogar gelobt!“, so Gölz.

Nun war das Saar Racing Car selbst an der Reihe. Denn vor dem Start auf der Rennstrecke wartete noch eine ganz besondere Hürde, das sogenannte scrutineering. Bei der technischen Abnahme zeigt sich, ob die Prototypen wirklich praxistauglich sind. „Beim scrutineering wird überprüft, ob der Rennwagen dem Reglement entspricht“, so Gölz. Und hier konnte das Saar Racing Car so richtig punkten und sahnte den Pokal für das „Best prepared car for scrutineering powered by Dekra Automobil GmbH“ ab. Dazu gab’s 500 Euro Preisgeld. „Das ist richtig Klasse, denn der Preis ist sehr begehrt. Viele Rennwagen fliegen beim scrutineering raus und schaffen es erst gar nicht bis zu den dynamischen Events“, so das SRT.

Bei den dynamischen Disziplinen musste das Saar Racing Car seine Praxistauglichkeit auf der Rennstrecke unter Beweis stellen. Bei Disziplinen wie „Fuel efficiency“, „Autocross“ und „Acceleration“ schlug sich der Rennwagen wacker.

Ganz vorne mitmischen konnte das SRT im Style Event, einem zusätzlichen Wettbewerb innerhalb der Formula Student Germany. James Kelly, Professor für Transportation Design an der Hochschule Pforzheim, unterzog den Rennwagen einer kritischen aber fairen Prüfung – mit Erfolg, das Saar Racing Car machte beim Style Award den sechsten Platz, was den Auto-Designer Alex Gebel von der HBK Saar natürlich besonders mit Stolz erfüllte.

SaarRacingCar_2.jpg

Bei der Formula Student Germany geht es nicht nur darum, einen kostengünstigen und zuverlässigen Rennwagen mit sehr guten Fahreigenschaften zu konstruieren. Mindestens genauso wichtig ist der Teamgedanke, der hinter dem Wettbewerb steht. Und hier war das Saar Racing Team unschlagbar. Nicht nur innerhalb des Teams lief alles glatt, auch anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gegenüber zeigten sich die Studierenden äußerst hilfsbereit. „Wir haben viele Autoteile und Werkzeuge ausgeliehen. Unter Dauerbeschlag wurde unser Staubsauger genommen!“, so das Saar Racing Team. Das Team der École de technologie supérieure aus Kanada wurde vom SRT sogar kurzer Hand zu sich aufgenommen und genoss während des Wettbewerbs Kost und Logis im Saar Racing Bus, einem umgebauten Linienbus, der sich nun als Teamfahrzeug verdient macht. Diese außergewöhnliche Kollegialität des SRT wurde gewürdigt mit dem „Sportsmanship Award“. „Darauf sind wir besonders stolz, denn der Preis wird nicht von externen Juroren, sondern von den teilnehmenden Teams selbst vergeben“, freut sich das SRT.

Großes Lob auch vom Rektor der HTW, Prof. Dr. Wolfgang Cornetz: „Dieses Team lebt unsere Philosophie – ‚Regional verankert, international ausgerichtet, qualitätsorientiert’: Sie arbeiten eng mit der regionalen Wirtschaft zusammen, sie nehmen erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil und kümmern sich engagiert um ihre ausländischen Kommilitonen, sie erhalten Preise für ihre hochwertige und umsichtige Projektarbeit“.

SaarRacingCar_1.jpg

Das SRT zeigte sich sehr zufrieden mit seinen Leistungen: „Wir haben uns gut durchgeboxt. Andere Teams kamen mit über 80 Mann – wir haben den Wettbewerb mit nur zehn Personen gestemmt!“ Etwas Verstärkung würde dem Team keineswegs schaden. Besonders im Bereich Marketing sucht das SRT händeringend nach weiterer Unterstützung aus der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der HTW.

Bereits seit 2007 nimmt das SRT in unterschiedlicher Besetzung an der Formula Student teil und konstruiert jedes Jahr einen neuen Rennwagen, der sich im internationalen Wettbewerb beweisen muss.

 

Kontakt zum Saar Racing Team:
Homepage: www.saar-racing-htw.de
E-Mail-Adresse: info@saar-racing-htw.de

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns