Dokumenttext

Bringen Sie Energie ins Klassenzimmer!
Zweite saarländische Robotik-Konferenz mit Lego Mindstorms an der HTW


In den Semesterferien ist es an einer Hochschule eigentlich ziemlich ruhig. Nervöse Studierende vor einer Klausur, entspannte nach einer Klausur, diverse Lerngruppen und die Professorinnen und Professoren der Hochschule bevölkern die Flure. Die Semesterferien sind daher die Gelegenheit, größere Veranstaltungen durchzuführen. Dachte sich auch das Embedded Robotics Lab der HTW und lud am 26. und 27. August 2010 zur zweiten saarländischen Robotik-Konferenz ein. Über 50 saarländische Lehrkräfte folgten der Einladung.

Robotik_7Robotik_8

Eröffnet wurde die Konferenz durch den Prorektor für Studium und Lehre der HTW, Prof. Dr. Enrico Lieblang. Bildungsminister Klaus Kessler, dessen Ministerium im Mai diesen Jahres den landesweiten Ausbau im zweiten Projektjahr der Robotik an Schulen mit 60 000 Euro unterstützt hat, erklärte: „Mit Blick auf die immer größer werdende Bedeutung mathematisch-naturwissenschaftlicher Berufe müssen wir so früh wie möglich das Interesse und die Neugier der Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen wecken. Das Roberta-Projekt leistet hier einen wertvollen Beitrag. Für das große Engagement aller Beteiligten möchte ich mich herzlich bedanken.“

Langjährige Unterstützung und Förderung erfährt Prof. Dr. Martina Lehser für ihr Robotik-Projekt auch durch den MESaar. Ingrid Lang betonte in ihrem Grußwort die Notwendigkeit, für Technik zu begeistern und erklärte, dass Robotik die notwendige Faszination und Begeisterung entfachen kann.

Dr. Simon Hettwer, Apple Deutschland, stellt im ersten Vortrag der Konferenz vor, wie Medienkreativität den Unterricht interessanter gestalten kann.

Marc Gothe, Graf Anton Schule Wadern, gab den Lehrkräften durch seine Erfahrung mit der Einführung von Robotik in der Schule wertvolle Einblicke. Gothe hat in seiner Schule vier- und zweistündige Robotik-Einheiten aufgebaut und war in der Pause einer der gefragtesten Gesprächspartner, da viele Lehrkräfte vor der Einführung von Robotik in ihrer Schule stehen. Netzwerkbildung ist ein Ziel der Robotik Konferenzen von Prof. Lehser und ein entscheidender Baustein des wachsenden Erfolges der Projektes.

Nach dem theoretischen Input stand die praktische Umsetzung auf dem Konferenzplan. In drei Gruppen unterteilt bauten die Lehrkräfte ihre Roboter auf und lernten das, was sie in der nächsten Zeit in ihren Unterricht einbringen werden.

Mit Rikke Ribert Andersen von Lego Education, Dänemark, kam nach der Mittagspause im wahrsten Sinne des Wortes Energie in das Klassenzimmer. Andersen stellte die ersten Energy-Sets von Lego Mindstorms vor, mit denen die Themen regenerative Energien pädagogisch-didaktisch auf dem neuesten Stand vermittelt werden können. Die Nachfrage war groß, was sich an den Anmeldezahlen für den Energy-Set-Workshop von Eric Wagner deutlich ablesen lies.

Im Workshop SAM Animation von Benjamin Behringer, lernten die Teilnehmer, auf einfache Weise Aufbauanleitungen für Roboter und Kurzfilme mit Hilfe der Stop-Motion-Technik zu erstellen. Was Podcasts sind und wie sie beim Lernen helfen können, stellte Jan Ulmer im dritten Workshop vor. Sowohl SAM Animation wie selbst erstellte Podcasts können den Unterricht beleben, aber auch der Motivation der Schülerinnen und Schüler dienen. Sieht man sich einige Inhalte von jungen Menschen auf den bekannten Plattformen im Internet an, so ist deutlich zu erkennen, dass diese mit viel Liebe zum Detail und viel Arbeit entstanden sind. Diese Motivationsquellen kann und sollte der Unterricht im Klasssenzimmer 2.0 sinnvoll nutzen.

Für viele Lehrkräfte stand das Thema Robotik auch am 27. August 2010 auf dem Plan. Das Team um Prof. Lehser hatte in der Lehrerfortbildung zum Einsatz von Robotik an Schulen die Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene des Konferenztages fortgeführt, damit der Start in der Schule ein Erfolg wird.

Robotik_1Robotik_2
Robotik_3Robotik_4
Robotik_5

Robotik_6

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns