Dokumenttext

Die Welt der erneuerbaren Energien selber entdecken


Am 26. Oktober 2010 wurde das HTW-Energielabor Saline (Saarländische Lerninitiative für nachhaltige Energiesystemtechnik) für Schülerinnen und Schüler im Beisein von Bildungsstaatssekretär Stephan Körner und Prof. Dr. Günter Schultes, Prorektor der HTW, offiziell eröffnet. Am Campus IT-Park der HTW können Schülergruppen der Klassenstufen 8-11 durchschnittlich alle zwei Wochen mit interessanten Versuchen die Welt der erneuerbaren Energien erschließen.

Etliche Förderer haben mitgeholfen das Labor in Fahrt zu bringen: das Ministerium für Bildung, das Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES), das Testzentrum Saarbrücken (TZSB), das Fachhochschulinstitut für Technologietransfer (FITT), die VSE-Stiftung, der MESaar und die Firmen Tegral, Profitech und Wattwerk S.A. unterstützen das neue Energielabor für Schülerinnen und Schüler von Prof. Horst Altgeld. Eingebettet in den Verbund der acht saarländischen Schülerexperimentierlabore, SaarLab, kann das HTW-Energielabor bei Schülerinnen und Schüler frühzeitig Begeisterung für Ingenieurwissenschaften wecken. Abgerundet wird der Labortag mit Selbstlerneinheiten und Vor- und Nachbereitungen in der Schule. „Selber experimentieren“ lautet der Schlüssel zum Erfolg. In zwölf Photovoltaik- und zwei Solarthermik-Versuchen erlernen die Schülerinnen und Schüler, was nachhaltige Energiesystemtechnik ist. Zum Abschluss fertigen sie aus Wafern und Trägerplatten ihre eigene Solarzelle: so wird die Technik begreif- und erfassbarer.

Staatssekretär Stephan Körner zeigte sich bei der offiziellen Einweihung des Labors sehr erfreut darüber, dass mit Saline ein weiteres Themengebiet die saarländischen Schülerexperimentierlabore ergänzt. Die Unterstützung des Ministeriums für Bildung in Form der Teilabordnung von Studienrat Sascha Kessler, diene der Institutionalisierung der Schülerlabore, damit es nicht bei einem Strohfeuer bleibe, sondern das Interesse für Natur- und Ingenieurwissenschaften nachhaltig gefördert werde.

Der Prorektor für Forschung und Wissenstransfer der HTW sieht den Ansatz der HTW, in und mit den Schulen zu arbeiten, durch Altgelds Schülerlabor verstetigt. Schultes: „Zusammen mit Ihren Mitarbeitern leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge und der HTW. Ganz nebenbei begeistern Sie Schülerinnen und Schülern für technische Sachverhalte und erleichtern vielen die Studienorientierung.“ Man darf nicht vergessen, so Schultes weiter, dass das nicht die klassischen Aufgaben der Lehrenden an der HTW sind. Umso höher muss man das Engagement des SALINE Teams werten.

Sascha Kessler sprach von einem einmaligen Angebot im südwestdeutschen Raum. Obwohl im Bereich Photovoltaik Versuchsaufbauten vorhanden waren, sei das Angebot von Saline im Bereich der Solarthermie einzigartig, so dass das Team die Versuchsanleitung selber erstellen musste und im selben Aufwasch vorhanden Anleitungen zum Themengebiet Photovoltaik auf den neuesten pädagogischen Stand brachte. Speziell für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe (Sekundarstufe I) wurden motivierende Experimente der Photovoltaik entwickelt. Aber auch die Sekundarstufe II findet anspruchsvolle Experimente vor, so dass saarländische Schulen ein rundes Angebot zum Themenbereich „Erneuerbare Energien“ nutzen können.

tzsb

Bei Interesse können Termine für das Experimentierlabor Saline über Sascha Kessler und Martin Weber unter saline@izes.de vereinbart werden.

Einstellungen
documenttext

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns