DAAD-Preis an Ponnapa Tanupun verliehen

Saarbrücken, 18. Oktober 2013. Ponnapa Tanupun heißt die diesjährige Preisträgerin des DAAD-Preises für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar).

Am 16. Oktober 2013 überreichte Prof. Dr. Wolrad Rommel, Rektor der htw saar, den Preis an die junge Thailänderin im Rahmen des Empfangs des Rektors zum Wintersemester. Der mit 1000€ dotierte Preis zeichnet ausländische Studierende aus, die sich durch besondere akademische Leistungen und ein bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben. Die Studierenden können sich nicht selbst bewerben, sondern müssen vorgeschlagen werden.

Ponnapa Tanupun ist 2008 nach Deutschland gekommen. In nur 8 Monaten lernte sie Deutsch. Den Bachelor-Studiengang Maschinenbau absolvierte sie in der Regelstudienzeit und fügte den Master-Studiengang Engineering und Management nahtlos an. Während des Studiums arbeitete sie 20 Stunden pro Woche als Werkstudentin bei ThyssenKrupp in St. Ingbert und stieg dort im Oktober diesen Jahres mit dem frischen Master-Abschluss in der Tasche als Maschinenbauingenieurin in eine unbefristete Arbeitsstelle ein.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Christine Sick, die Tanupun für diesen Preis vorgeschlagen hatte. Tanupun, so Sick, ist eine imponierende Frau. Nicht nur das schnelle Erlernen der deutschen Sprache (sie hat fast ein muttersprachliches Niveau erreicht) hat sie mit Bravour absolviert. Sie ist sehr gut integriert und fühlt sich gleichzeitig als Botschafterin ihres Heimatlandes. Es ist ihr ein großes Anliegen, das Bild von Thailand positiv zu verändern. Sie hat nicht nur erfolgreich studiert, sondern auch den Einstieg ins Berufsleben geschafft. Ponnapa Tanupun zeichnet sich durch eine große Offenheit und Neugierde gegenüber anderen Menschen aus. Ihre Fröhlichkeit und positive Ausstrahlung sind bemerkenswert. Fragt man sie nach ihrem Erfolgsrezept, antwortet sie: "Man ist erfolgreich, wenn man dankbar ist."

Sie ist dankbar. Ihren Eltern gegenüber, die es ihr ermöglicht haben, die traditionelle Frauenrolle aufzugeben. Das soll jetzt auch für ihre Schwestern möglich werden, denen sie mit ihrem Verdienst ebenfalls ein Studium ermöglicht. In ihrer kurzen Ansprache bedankte Tanupun sich bei allen, die ihr in den letzten Jahren geholfen hatten. Seit fünf Jahren lebt sie im Saarland. Nach anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten, so Tanupun, „kann ich inzwischen sagen, ich fühle mich wie dahem!“

Hintergrund: DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an den deutschen Hochschulen
Der mit 1.000 € pro Hochschule dotierte DAAD-Preis, der seit mehr als zehn Jahren vergeben wird, soll dazu beitragen, den großen Zahlen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Damit wird deutlich, dass jeder einzelne ausländische Studierende ein Stück von Deutschland in seine Heimat mitnimmt und etwas von sich in Deutschland lässt – eine Bereicherung für beide Seiten.
Mit diesem Preis sollen ausländische Studierende, die ihr Studium in Deutschland absolvieren und sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben, ausgezeichnet werden. Die Kandidatinnen und Kandidaten sollten sich möglichst im Hauptstudium befinden oder einen Masterstudiengang absolvieren. Es können aber auch Jung-Examinierte und Promovierende benannt werden.
Quelle: DAAD-Webseite

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns