Mit dem Auto durch die Wüste - 4l-Trophy-Team des DFHI und der htw saar stellt seinen Wagen vor

Drei Jahre sind vergangen, seitdem das letzte 4L Trophy Team des Deutsch-Französischen Hochschulinstituts (DFHI) an dem berühmrten Rennen teilgenommen hat. Der kunterbunte Konvoi startet am 13. Februar 2014 in Paris und wird zehn Tage später das 6.000 Kilometer entfernte Ziel in Marrakesch erreichen.

Am 22. Oktober 2013 stellen die beiden Studenten, die dieses Wagnis eingehen, ihren Renault 4L am Campus Rotenbühl der htw saar vor. An diesem Tag kann jeder das Projekt 4L durch den Kauf von htw saar-Merchandising Material, das die Hochschule dem Team gespendet hat und das ansonsten (noch) nicht käuflich zu erwerben ist, unterstützen.

Um 16:00 Uhr wird der Rektor der htw saar, Prof. Dr. Wolrad Rommel, das htw saar-Logo als sichtbares Zeichen der Unterstützung durch die Hochschule, am Auto anbringen.

Zu dieser Aktion laden wir Sie herzlich ein.

Termin: 22. Oktober 2013, 16:00 Uhr
Ort: htw saar, Campus Rotenbühl, Waldhausweg 14, 66123 Saarbrücken

Die 4L-Trophy

Neben dem menschlichen und sportlichen Abenteuer nehmen die Studierenden an einem humanitären Wettlauf teil. Bei ihrer Fahrt über Schotterstraßen, Sandpisten und durch Ödland, verfolgen die Rallye-Teilnehmer(innen) einen Auftrag: Schultaschen, Hefte, Stifte, Taschenrechner, Tafelkreide, Spiele, Bälle, Sportschuhe oder Springseile müssen nach Marrakesh gefahren werden. Jedes der insgesamt 1.500 Teams muss mindestens 50 kg Schul- und Sportmaterialien vorweisen um die Starterlaubnis zu erhalten.

Organisiert wird die Teilnahme von der Studierendenvertretung des DFHI, der DIVA (Dfhi-Isfates-Verein-Association). An Bord des R4 werden die beiden DFHI-Master-Studenten Pierre und Pascal Hoffmann sitzen: „Die Einschulung marokkanischer Kinder scheitert oft am Fehlen von Geld bzw. Schulmaterialen. Wir wollen mit unserem Engagement dazu beitragen, möglichst vielen Kindern die Einschulung zu ermöglichen und durch die weltweite Berichterstattung eine große Öffentlichkeit auf dieses Problem aufmerksam machen. Des Weiteren haben wir uns als Ziel gesetzt, den Geist der deutsch-französischen Zusammenarbeit durch die Länder zu tragen, die wir im Laufe der Rallye durchfahren werden.“

Dass die Rallye mit Renault-4-Modellen gefahren wird, erhöht den Sympathiewert der Veranstaltung nochmals. Denn das Auto, von dem zwischen 1961 und 1992 mehr als acht Millionen Exemplare gebaut wurden, gehört nicht nur zu den am meisten produzierten, sondern auch zu den vielseitigsten Fahrzeugen der Pkw-Geschichte. Der R4 war der erste in Großserie hergestellte Fünftürer, war eines der Kultmobile der französischen Studentenbewegung, wurde als Kastenwagen, Cabrio und mit diversen Aufbauten angeboten und gehörte mit anfangs 26, später 34 PS starken Motoren zu den bescheidenen, überaus praktischen Alltagswagen für jede Gelegenheit.
Um das Projekt „4L Trophy 2014“ realisieren zu können, ist das DFHI-Team, mit der Startnummer 1372, auf die Unterstützung zahlreicher Sponsoren angewiesen. Bereits mit an Bord des R4 sitzen folgende Förderer und Sponsoren: htw saar, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, DFHI/ISFATES, Villeroy & Boch AG, Gemeinde Nalbach, Allgäuer Latschen Kiefer, Willy Voit GmbH, Handwerkskammer des Saarlandes und der Club des Affaires Saar-Lorraine.

Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns