Inhalt1

Viele Menschen träumen davon, sich beruflich selbstständig zu machen. Doch nur wenige wagen diesen Schritt tatsächlich. Im Wintersemester 2015/16 fand für 20 Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) das Projekt „5 Euro StartUp“ statt. Dieser Gründungswettbewerb – eine Kooperation des Studiumplus der htw saar mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) – ermöglicht es Studierenden, ihr unternehmerisches Denken und Handeln in der Realität unter Beweis zu stellen. Ausgestattet mit einem symbolischen Startkapital von fünf Euro entwickeln die studentischen Teams eine eigene Geschäftsidee. Sie bauen darauf für acht Wochen ihr eigenes Unternehmen auf und testen am echten Markt, wie tragfähig und erfolgreich ihr Produkt oder ihre Dienstleistung tatsächlich ist. Selbständig auf Probe.

Von Beginn an haben die Sparkasse Saarbrücken und die Saarländische Investitionskreditbank AG (SIKB) dieses innovative Projekt der htw saar unterstützt. Damit konnten die Studierenden in allen Phasen des Projektes auf das umfassende Know-how beider Institutionen  im Bereich von Unternehmensgründungen zurückgreifen. Praktisches Feedback zu allen Fragen der Unternehmensführung konnten sich die Studierenden-Teams zudem während der Unternehmensphase von ihren Coaches geben lassen. Erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Saarland unterstützten die Teams mit ihren Erfahrungen aus dem gelebten Unternehmensalltag.

Mit Abschluss des Wintersemesters haben vier Teams ihre Geschäftsideen und die Erfahrungen, die sie während der praktischen Unternehmensphase sammeln konnten, in den Räumen der Sparkasse Saarbrücken einem großen Publikum vorgestellt. Auf einem Marktplatz und in einer anschließenden Präsentationsrunde hatten sie Gelegenheit, eine hochkarätig besetzte Jury von ihrem Unternehmergeist und ihrer Innovationskraft zu überzeugen, bevor dann am Ende die besten Teams mit Preisgeldern ausgezeichnet wurden.

Die von der Sparkasse Saarbrücken zur Verfügung gestellten Preise entfielen auf:

1. Preis (dotiert mit 1.000 €) SLEAVE

2. Preis (dotiert mit 500 €) HörsaalBuddy

3. Preis (teilen sich zwei Teams mit je 250 €) Say Holo GbR und Poker To Go

Der Sonderpreis für innovative Geschäftsideen in Höhe von 400 €, zur Verfügung gestellt von der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB), ging an das Team Say Holo GbR.

Für alle Beteiligten stellte dieser Wettbewerb zur Unternehmensgründung einen vollen Erfolg dar. Im Vordergrund stand die Erkenntnis, dass theoretisches Wissen zwar eine gute Basis ist, die Realität oft aber eine Menge verzwickte Details bereithält. Zugleich hat das „5 Euro StartUp“ für die Studierenden die praktische Möglichkeit eröffnet, für sich selbst herauszufinden, wie weit es mit der eigenen Teamfähigkeit und der persönlichen Eignung als Chef bestellt ist. Beides sind wichtige Kompetenzen, die in der Arbeitswelt - egal ob als Angestellter oder Selbstständiger - zunehmend nachgefragt werden.

 

Hintergrund: Die Finalisten-Teams und ihre Geschäftsideen

Hörsaal Buddy

Marvin Junk, Vivien Nimsgern, Christian Waldow, Anna Zothe

Wer schon einmal in einem klassischen Hörsaal gesessen hat, der weiß, dass auf dem ausklappbaren Schreibpult sehr wenig Platz ist. Aber wohin jetzt noch mit Federmäppchen, Taschenrechner und Zeichengeräten? Auf diese Frage hat das Team mit seiner Geschäftsidee eine praktische Antwort gefunden. Sie entwickeln und bauen den Hörsaal-Buddy – ein aufklappbares Aluminium-System, das auf den Vordersitz gesteckt und so über dem eigenen Pult zusätzliche Ablagefläche schafft

 

Poker to go

Stefanie Lauer, Meikel Mang, Fabian Wachter, Yannik

Poker spielen ist mittlerweile zu einem beliebten Gesellschaftsspiel geworden. Aber mit Karten allein ist es nicht getan. Zum passenden Flair gehört auch eine passende Ausstattung. Dafür hat das Team eine rutschfeste Pokertuchmatte entwickelt, die im Handumdrehen aus jedem Tisch einen richtigen Pokertisch macht. Auf Kundenwunsch können die Matten in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen sowie mit individuellen Aufdrucken angefertigt werden.

 

Say Holo GbR

Thomas Calisse, Heiko Engel, Gregor Neisius, Gien-Yong Ng

Werden im Zeitalter von Tablets und Smartphone eigentlich noch Grußkarten verschickt? Klar, aber sie müssen dann schon etwas pfiffiger sein als ihr Vorgänger auf Papier. Deshalb entwickelt das Team individuelle Hologrammgrußkarten. Versehen mit sehr persönlichen Grüßen und Wünschen kann der glückliche Empfänger seine elektronische Karte auf dem Handy oder Tablett abspielen und wie von Zauberhand läuft vor seinen Augen eine 3-D-Animation ab. Raumschiff Enterprise lässt grüßen!

 

SLEAVE

Stephan Spengler, Damian Hemmer, Daniel Hautz und Philipp Becker

Ohne Schweiß kein Preis – dieses Motto kennt jeder, der sich regelmäßig beim Sport auspowert. Aber nicht immer will oder kann man dann auch ein Handtuch dabei haben. Deshalb ist das Team neue Wege gegangen und hat ein modernes Schweißband entwickelt. Es besteht zu einer Hälfte aus elastischem Stoff und zur anderen aus saugfähigem Mikrofaserstoff. Das Besondere aber ist der Schnitt, denn SLEAVE lässt sich problemlos über den Unterarm ziehen und ist somit stets zur Stelle, um sich Gesicht und Stirn abzutrocknen, aber nie im Weg bei allen sportlichen Aktivitäten.

Einstellungen
inhalt1

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns