forschungsfoerderung@htw saar erreicht neue Rekordmarke

 

Die forschungsfoerderung@htw saar, erstmals im digitalen Format, erreicht eine neue Rekordmarke. Rund 215 Personen meldeten sich bereits im Vorfeld an, um über die aussichtsreichsten Forschungsprojekte für das Jahr 2021 abzustimmen. Durchschnittlich 108 Personen verfolgten am Donnerstag, 24. September 2020, die Vorträge live über den Bildschirm, das Smartphone oder Tablet.

Insgesamt 21 Forschungsprojekte aus den vier Fakultäten bewarben sich für die Förderrunde im kommenden Jahr, darunter 20 klassische Initialförderanträge und ein Antrag der Kooperativen Initialförderung. Bei dem neuen Format der Kooperativen Initialförderung bewirbt sich ein Konsortium von mindestens drei Professor(inn)en, um mit einer innovativen Idee gemeinsam drittmittelfähig zu werden. Beurteilt werden die einzelnen Anträge von allen Teilnehmer(inn)en hinsichtlich des Innovationsgehalts und der gesellschaftlichen Relevanz, der Anschlussfähigkeit im Sinne eines erfolgreichen Wissens- und Technologietransfers sowie des Beitrags zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen (Megatrends) und der strategischen Ausrichtung der htw saar.

Welches Projekt am Ende eine Förderung erhält, steht Ende November 2020 fest. In den kommenden Wochen wird ein Ranking der Forschungsthemen erstellt, das Anfang November im Forschungsbeirat diskutiert wird. Das fachkundige Gremium erarbeitet abschließend eine Empfehlung, die dem Präsidium vorgelegt wird.

Filed under: