Vor dem Studium

Studieninteressierte sollten sich so früh wie möglich mit der Beauftragten für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Verbindung setzen. So können rechtzeitig Maßnahmen - z. B. im Hinblick auf benötigte Hilfsmittel - getroffen werden.

Informationen zur Bewerbung

Härtefallantrag

Studieninteressierte können unter bestimmten Voraussetzungen einen Härtefallantrag stellen. Eine außergewöhnliche Härte liegt vor, wenn besondere soziale oder familiäre Gründe die sofortige Aufnahme des Studiums zwingend erfordern.

Antrag zur Verbesserung der Durchschnittsnote oder Wartezeit:

In Ausnahmesituationen kann ein solcher Antrag gestellt werden. Dies wäre z. B. dann gegeben, wenn die Bewerberin/der Bewerber aus von ihr/ihm nicht zu vertretenden Gründen daran gehindert war, eine bessere Durchschnittsnote zu erreichen bzw. früher die Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben.

Nähere Informationen erhalten Sie hier

Standortführung

Es ist empfehlenswert, sich bereits vor dem Studium über die Gegebenheiten vor Ort zu informieren. Die persönliche Erkundung erleichtert die Entscheidung für (bzw. gegen) eine Hochschule.

  • Was sind die kürzesten Wege zur und innerhalb der Hochschule?
  • Wo sind Aufzüge und Rampen?
  • Wo sind Behindertentoiletten?
  • ... usw.

Vereinbaren Sie einen Termin mit der Beauftragten für behinderte und chronisch kranke Studierende. Sie unterstützt Sie dabei, sich auf dem Campus zurechtzufinden.

 

Veranstaltungen:

Orientierungsveranstaltung für blinde und sehbehinderte Studieninteressierte

Termin: 18.-20. Mai 2020
Ort: Karlsruhe
Veranstalter: Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Studienzentrum für Sehgeschädigte (SZS) 
Zielgruppe: blinde und sehbehinderte Studieninteressierte aus ganz Deutschland, unabhängig vom Studienort Karlsruhe

Drei Tage lang erhalten blinde oder sehbehinderte Studieninteressierte Antworten auf ihre Fragen zu Wohnen, Orientierung, Mobilität, der persönlichen Hilfsmittelausstattung, der Rolle der Behindertenbeauftragten und vor allem zu pädagogischen und technischen Unterstützungen im Studium. Zu den unterschiedlichen Themenkomplexen referieren unter anderem Orientierungs- und Mobilitätstrainer, Experten des Integrationsamtes und des Studentenwerks sowie Juristen und KIT-Studierende mit Seheinschränkung aus höheren Semestern. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 4. Mai 2020


Dipl.-Soz. Isabelle Giro

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Beschwerde- und Ideen-Management, Beauftragte für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, Diversity Management
Raum 2217
t 0681 5867 324

Termine nach Vereinbarung: Bitte senden Sie entsprechende Anfragen an o.g. E-Mail-Adresse und nennen Sie bereits Tage und Zeiten, zu denen Sie einen Termin wahrnehmen können.

Telefonische Erreichbarkeit: Aufgrund häufiger Beratungsgespräche und der Wahrnehmung anderer dienstlicher Termine und Tätigkeiten, bin ich telefonisch oftmals nicht zu erreichen. Bitte wenden Sie sich dann erneut per E-Mail an mich.

CARTA 2020 - Chancengerechte Bildung

Lesen Sie den Beitrag über die htw saar in der Ausgabe 2017

#FaktorVielfalt - Hier finden Sie Lebensläufe, die zeigen, dass sich unsere Studierendenschaft vor allem durch eines auszeichnet: Vielfalt.