Veröffentlichungen

 

2016

  • Meyer, M. Myanmar -Das "goldene Land" im Auf- und Umbruch". In: sichtbar -htw Magazin 02/2016
  • Meyer, M. (2016). Development, implementation and evaluation of a "nurse aide certificate training" in Myanmar. In Tuuli Mirola (ed.) Sharing Practices - This is my story, what is yours. International week, 10.-14.10.2016, S. 169-178.

2014

  • Renaud, D. Bunjes-Schmieger, S. & Meyer, M. (2014). Pflege und Beruf. Praxisleitfaden und Checkliste zur Umsetzung von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf. Herausgegeber: Regionalverband Saarbrücken. Saarbrücken. online Ressource

2012

  • Meyer, M., Renaud, D., Alaze, F. & Gädicke, A. (2012). Wissenschaftliche Begleitung des Landesseniorenplans Teil III des Saarlandes. Kapitel: "Alter und Pflege" im Kontext des Demografischen Wandels; Pflegerische Versorgungsstrukturen und Pflegebedarfe im Saarland vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung. online Ressource
  • Schulz H., S. Auer, E. Span, C. Adler, Y. Donabauer, S. Weber, J. Wimmer-Elias, M. Meyer. Ausbildungsmodell für M.A. S. Trainer  Eine Praxisevaluierung. Z Gerontol Geriat DOI 10.1007/s00391-012-0297-3
  • Hassler M., Meyer M. & Fischer T. (Hrsg.) Gerontologische Pflegeforschung. Ansätze, Ergebnisse, Perspektiven für die Praxis. Kohlhammer Verlag Stuttgart.
  • Meyer M. Zum Verhältnis von Pflegewissenschaft und Gerontologie. Versuch einer Klärung. In: Hasseler M., Meyer M. & Fischer T. (Hrsg.). Gerontologische Pflegeforschung. Ansätze, Ergebnisse, Perspektiven für die Praxis. Kohlhammer Verlag Stuttgart
  • Meyer M. Ältere Menschen mit der "Nebendiagnose" Demenz im Krankenhaus. In: Hasseler M., Meyer M. & Fischer T. (Hrsg.). Gerontologische Pflegeforschung. Ansätze, Ergebnisse, Perspektiven für die Praxis. Kohlhammer Verlag Stuttgart

 2010

  • Meyer M. Optimierung pflegerischer Versorgungsqualität durch Akademisierung in den Pflege- und Gesundheitsfachberufen: Wie läßt sich der Zusammenhang nachweisen? Eigenverlag HTW des Saarlandes

 2009

  • Meyer M. Challenges of gerontology education in a shrinking world: Symposium SC8 225 Teaching gerontology across borders: the great plains interactive distance education alliance and the European Master's in gerontology. Vortrag veröffentlicht im abstract Band XIX IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics; 5-9 Juli 2009 Paris: Loingevity, Health and Wealth.
  • Aartsen M & Meyer M. Gerontology education in the Netherlands and the benefits of a European union masters in gerontology: Symposium SD6 055Bridging research and practice: Toward a global model of gerontology education.  Vortrag veröffentlicht im abstract Band XIX IAGG World Congress of Gerontology and Geriatrics; 5-9 Juli 2009 Paris: Longevity, Health and Wealth.
  • Pelham A, Schafer D & Meyer M. A model for credentialing the education of Gerontologists (PD 7710 Posterpräsentation auf dem selben Kongress)
  • Berkemer E, Mischke C & Meyer M. Family caregiver career and their need for counselling- results from a qualitative study in Saarland. (PD 7767 Posterpräsentation auf demselben Kongress)

 

2008

  • Meyer M. Die Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflegeaufgaben: Wie können Betriebe ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unterstützen? In: Älter, weniger -und trotzdem erfolgreich? Fakten, Positionen und Empfehlungen zur Bewältigung des demographischen Wandels. IHK Saarland, Eigenverlag Saarbrücken

 

2007

  • Gesundheitsförderung und Prävention -(K)ein Thema in der deutschen Langzeitpflege? Publikation eines Vortrages gehalten auf der 12. Österreichischen Konferenz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen vom 27.-28.9. 07 in Graz. Unter: www.oengk.net
  • Meyer M. Betreuung älterer Menschen in Deutschland. In: Gatterer G.(Hrsg.) Multiprofessionelle Altenbetreuung -Ein praxisbezogenes Handbuch. 2. aktualisierte Auflage.Springer Verlag Wien, New York 2007
  • Meyer M. Supporting Family Carers of Older People in Europe. The National Background Report For Germany. LIT Verlag Berlin 2007
  • Mischke C & Meyer M. 2007 Telematik und Pflege -im Sinne von User Involvement eine Chance? In Groß D. & Jakobs E.-M. (Hrsg.) E-Health und technisierte Medizin. Neue Herausforderungen im Gesundheitswesen. Anthropina -Aachener Beiträge zur Geschichte , Theorie und Ethik der Medizin, 2 -LIT Verlag Berlin 2007
  • Meyer M, Kofahl Ch & Kubesch N.: Literature -State of the art. In: EUROFAMCARE -National Survey Report for Germany. Im Erscheinen

 

2006

  • Hasseler M. & Meyer M. (Hrsg.). Prävention und Gesundheitsförderung- Neue Aufgaben für die Pflege. Grundlagen und Beispiele. Schluetersche Verlagsgesellschaft, Reihe Pflegebibliothek -Berliner Schriften-Hannover. 2006.
  • Meyer M. Von der Gemeindepflege zur Pflegeversicherung: zur Dekonturierung präventiver pflegerischer Aufgaben in der gemeindenahen Pflege. In: Hasseler M, Meyer M. (Hrsg.). Prävention und Gesundheitsförderung- Neue Aufgaben für die Pflege. Grundlagen und Beispiele. Schluetersche Verlagsgesellschaft, Reihe Pflegebibliothek -Berliner Schriften-, Hannover. 2006.
  • Meyer M. & Schiel A. Nutzen und Wirksamkeit der Prävention als neues Aufgabenfeld professioneller Pflege: eine internationale Literaturanalyse. In: Hasseler M. & Meyer M. (Hrsg.): Prävention und Gesundheitsförderung- Neue Aufgaben für die Pflege. Grundlagen und Beispiele. Schluetersche Verlagsgesellschaft, Reihe Pflegebibliothek -Berliner Schriften-, Hannover. 2006.
  • Meyer M. Pflegende Angehörige in Deutschland. Ein Überblick über den derzeitigen Forschungsstand und zukünftige Entwicklungen. Reihe Gerontologie Band 10 Lit-Verlag
  • Meyer M, Langguth W & Gerhard St. 2006 Distance Care - an initial overview of future benefits to the EU and its health care services. Hier: Medical and socio-economic review. Expertise für das European Copper Institute -ECI- Brussel. ECI Eigenverlag. 2006

 

2005-2003

  • Meyer M. Family Carers in Germany: A national profile on current issues and future challenges. In: Kakovostna starost (Good quality of old age). Ljubljana/Slowenien. 2004.
  • Meyer M. The Current State and Developments In Gerontology in European Higher Education. In: “Educational Gerontology”, 29 (1), 2003, S. 55-69.
  • Karl F. & Meyer M. (Hrg.). Internationale Gerontologie. Kasseler Gerontologische Schriften, Band 32. Kassel. 2003
  • Meyer M. Der European Master in Gerontology –ein innovatives Studienkonzept. In: Karl Fred &  Meyer M. (Hrg.): Internationale Gerontologie. Kasseler Gerontologische Schriften, Band 32. Kassel. 2003.
  • Meyer M. Ältere Menschen als pflegende Angehörige: Das EU-Projekt EUROFAMCARE. In: ZPH-info Im Fokus – Altern 3 (5) Schriftenreihe des Zentrums für Public Health der Universität Bremen. 2003.
  • Hasseler M, Meyer M. (Hrg.). Ambulante Pflege: Neue Wege und Konzepte für die Zukunft. Professionalität erhöhen – Wettbewerbsvorteile sichern. Schlütersche Verlagsgesellschaft Hannover. Reihe Pflegekolleg. 2003.
  • Meyer M. Freiwilliges Engagement im Kontext professioneller Pflegedienstleistung – ein Widerspruch? In: Hasseler M, Meyer, M. (Hrg.). Ambulante Pflege: Neue Wege und Konzepte für die Zukunft. Professionalität erhöhen – Wettbewerbsvorteile sichern. Schlütersche Verlagsgesellschaft Hannover. Reihe Pflegekolleg. 2003.
  • Meyer M. National Background Report for Germany (NABARE) im EU-Projekt: EUROFAMCARE „Services for supporting and enhancing the expertise of family carers of elderly people in Europe: Characteristics, Coverage and Usage“. 2003. online verfügbar unter:http://www.uke.uni-hamburg.de/extern/eurofamcare/documents/nabare_germany_rc1_a4.pdf


2002-2000

  • Meyer M. Studium der Gerontologie in Europa. In: Zapotoczky K., Grausgruber A. & Mechtler R. (Hrsg.). Gesundheit im Brennpunkt- Der Patient zwischen Vernetzung und Isolation-. Band 8/2, Universitätsverlag R. Trauner Linz. 2002.
  • Meyer M. Studium der Gerontologie in Europa, Shaker Verlag Aachen, 2000.
  • Meyer M. Higher education in gerontology in Western European countries. In: European Journal of Geriatrics, 2 (2000).
  • Meyer M. Challenges in European Gerontology for the new Millenium: The European Master in Gerontology. In: GeroNord 9. Jahrgang (1) 2000.
  • Meyer M. EU-Project: The European Master of Gerontology. Challenges in European Gerontology for the New Millenium. In: Newsletter AGHExchange Vol. 24, (1)–Association for Gerontology in Higher Education, Washington 2000.
  • Viidik  A, Meyer M. & van Rijsselt R. (Ed.). Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. Inventory of European Master programmes in Public Health. In: Viidik A, Meyer M. & van Rijsselt R. (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. Customer profile and work-fields in Public Health. In: Viidik A, Meyer, M & van Rijsselt R (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. The European Credit Transfer System – ECTS. In: Viidik A, Meyer, M & van Rijsselt R (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. Programmes and profiles of European Master programmes. In: Viidik A, Meyer, M & van Rijsselt R (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. Teaching gerontology in Europe, inventory of European postgraduate programmes. In: Viidik A, Meyer, M & van Rijsselt R (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.
  • Meyer M. Module für den European Master Gerontology: ‚Methodology’, ‚Deepening study in qualitative ageing research’‘Health economics and ageing’‘ Epidemiology and ageing’. Alle erschienen in: Viidik A, Meyer, M & van Rijsselt R (Ed.): Project European Master Gerontology. EU Commission DG V, SOC 98 200505 05FO3. 2000.

 

1999 und früher

  • Meyer M. EU-Project: The European Master of Gerontology. Challenges in European Gerontology for the New Millenium. In: Newsletter British Geriatrics Society (3), 1999.
  • Meyer M. Psychosoziale Betreuung und Lebensqualität älterer Diabetiker in ambulanter Therapie. Wuppertal, Deimling Verlag 1996.