Übersicht

DFHI Betriebswirtschaft - Bachelor

Was macht eigentlich ein binationaler Betriebswirt/ eine binationale Betriebswirtin? 
Die Einsatzgebiete von binationalen Betriebswirten/ Betriebswirtinnen erstrecken sich über alle Branchen, von der Industrie, dem Handels- und Dienstleistungssektor bis zur öffentlichen Verwaltung. Mit ihren Qualifikationen im Bereich des Fachwissens, der Sprachkompetenz und ihrer interkulturellen Kompetenz sind unsere Absolventen und Absolventinnen für die Erfüllung klassischer, aber auch neuartiger Aufgabenstellungen in den Fach- und Führungspositionen aller Unternehmensbereiche qualifiziert.
Der binationale Bachelor-Studiengang "Betriebswirtschaft" bereitet dabei insbesondere auf den beruflichen Einsatz in international tätigen Unternehmen mit deutsch-französischem Hintergrund vor. Unsere Absolventen/ Absolventinnen besetzen häufig Schnittstellenfunktionen in deutschen oder französischen Unternehmensstrukturen, bei denen es neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch und besonders auf das Know How der kulturellen Besonderheiten des Partners ankommt. Das DFHI-spezifische Ausbildungsprofil wird seit über 30 Jahren schwerpunktmäßig in ganz Deutschland und Frankreich, und darüber hinaus in den Gebieten Belgiens, Luxemburgs und der Schweiz nachgefragt.

Wie komme ich zum Studienplatz? 
Zulassungsvoraussetzungen:

  • allgemeine Hochschulreife (Abschluss eines Gymnasiums), Fachhochschulreife (Abschluss einer Fachoberschule) oder von der Schulbehörde (z.B. Kultusministerium) als gleichwertig anerkannte Schulabschlüsse.

 

Bewerbungsschluss: 31. Mai

  

Wie verläuft das Studium? 
Der binationale, sechssemestrige Studiengang Betriebswirtschaft wird vom Deutsch-Französischen Hochschulinstitut (DFHI) und dem Institut Supérieur Franco-Allemand de Techniques, d’Economie et de Sciences (ISFATES) getragen und nimmt jährlich etwa 25 Studenten auf, die sich gleichverteilt aus französischen und deutschen Bewerbern zusammen setzen.
Die Hochschulausbildung findet in den ersten beiden Semestern an der Université de Lorraine statt, in den Semestern 3 und 4 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Semester 5 findet wiederum in Frankreich statt, Semester 6 insbesondere in Deutschland. Im 6. Semester ist die Theoriephase verkürzt zugunsten einer dreimonatigen betrieblichen Praxisphase. Das Studium wird durch eine dreimonatige fremdsprachliche Bachelorarbeit abgeschlossen.
Der Studiengang vermittelt fundierte Kenntnisse auf den Gebieten der Betriebswirtschaftslehre, des Finanz- und Rechnungswesens, ergänzt durch Ausbildungsinhalte zur Wirtschaftsinformatik, zum Wirtschaftsrecht, zur Mathematik und Statistik und zur Volkswirtschaftslehre. Nach der Phase des Erwerbs von Grundlagenwissen fördert eine Seminarveranstaltung erstes wissenschaftliches Arbeiten.
Ein weiteres inhaltliches Kernstück der akademischen Ausbildung bildet darüber hinaus die Vermittlung der Partnersprache und des Englischen sowie die durchgängig angelegte Vermittlung interkultureller Kompetenzen und persönlichkeitsbildender Sozialtechniken. So werden unter anderem in den Semestern 3, 4 und 5 stark unternehmensbezogene Projektarbeiten durchgeführt.
Auch die dreimonatige betriebliche Praxisphase unterstützt die Entwicklung berufsrelevanter Persönlichkeitsmerkmale. Die Praxisphase ist zwischen dem 5. und 6. Semester im zeitlichen Umfang von 12 Wochen in einem Untenehmen des Partnerlandes oder eines sonstigen nicht muttersprachlichen Raumes zu vereinbaren. Neben einer qualifizierten Mitarbeit soll in dieser Phase auch das Fundament für die fremdsprachliche Bachelorarbeit gelegt werden.

Was kommt nach dem Studium? 
Nach Abschluss des Bachelor-Studiums stehen den Absolventen der direkte Berufseinstieg oder der weiterführende viersemestrige DFHI-Master-Studiengang "Master of Management Sciences" offen. Im Master-Studiengang "Master of Management Sciences" werden im ersten Studienjahr einige Vorlesungen in englischer Sprache angeboten.

 

Studiengang DFHI Betriebswirtschaft
Abschluss Bachelor of Arts in Business Administration
Akkreditierung Deutsch-Französische Hochschule
Regelstudienzeit 6 Semester
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Studienort Campus Rotenbühl
Beginn Wintersemester
Zulassungsbeschränkung (NC) ja
Zulassungsvoraussetzungen Spracheignung; allgemeine Hochschulreife/
Fachhochschulreife/ gleichwertiger Schulabschluss
Gebühren

./.

Besonderheiten  ./.

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. oec. Günter Pochmann

htw saar
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Betriebswirtschaftslehre, insbesondere deutsche und internationale Rechnungslegung
Raum A-1-03
t +49 (0)681 58 67 - 596
f +49 (0)681 58 67 - 507