Profilbild

Entwicklung und praktische Validierung eines Life Cycle Assessment Modells zur Ermittlung des Potenzials der Nachnutzungsphase von Produkten oder Betriebsmitteln in Geschäftsmodellen hybrider Wertschöpfung


Go Circular

Forschungsfelder:

  • Nachhaltige und ressourceneffiziente Geschäftsmodelle
  • hybride Wertschöpfung in der Circular Economy
  • Industrial Ecology, Life Cycle Assessment, Dynamic Sustainability Assessment
  • System Dynamics
  • Entscheidungsprozesse, Bewertungsmodelle

 

Projektbeschreibung und Ziele:

Fortschreitende Individualisierung, Vernetzung, Globalisierung sowie technische Innovationen verkürzen Produktlebenszyklen. Dies führt in Kombination mit einem über Dekaden etablierten linearen Denken im Produktlebenszyklus (Produktion/Nutzung/Entsorgung) dazu, dass viele Produkte nach einer „kurzen“ Nutzungsphase noch brauchbar entsorgt werden.

Potenziale der Kreislaufwirtschaft werden aktuell nur unzureichend genutzt. Ebenso wird das ökologische Potenzial von Geschäftsmodellen hybrider Wertschöpfung noch nicht erkannt. Gleichzeitig existieren aber gesellschaftliche und politische Erwartungen an Unternehmen Nachhaltigkeit umzusetzen, um so Ressourcen zu schonen und den CO2-Ausstoß zu begrenzen. Die Entscheidung, ob und welche Nachnutzungsstrategie Anwendung findet, wird heute durch aufwändige individuelle Business Cases getroffen. Um Unternehmen zu helfen, geeignete Strategien und Geschäftsmodelle für Nachnutzungsphasen effizienter zu identifizieren und die Effektivität im Angebot nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen zu steigern, wird im Rahmen dieses Projektes mit Hilfe von Life Cycle und Dynamic Sustainability Assessment, sowie der Methode System Dynamics und einem internationalen Forschungspartner, ein Modell entwickelt und mit Praxispartnern validiert, welches das Potenzial der Nachnutzungsphase transparent macht und so Entscheidungsprozesse vereinfacht.

Go Circular fördert somit sowohl eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft, in der Wiederverwertung und Kreislaufwirtschaft umgesetzt werden, als auch den Einsatz von Geschäftsmodellen Hybrider Wertschöpfung und Produkt Service Systemen in der Industrie.

 

Förderhinweis:

Das Projekt GoCircular wird durch die Initialförderung der htw saar gefördert.


Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Christian Köhler, MBA

htw saar
Waldhausweg 14
66123 Saarbrücken
Professor für Wirtschaftsingenieurwesen
Raum B-2-09
t +49 (0)681 58 67 - 948

 

Michelle Petry, B.Sc.

htw saar in der ESG
Waldhausweg 7
66123 Saarbrücken
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum ESG-06
t +49 (0) 681 58 67 - 390