Die Wärmebehandlung ist ein Verfahren, bei dem ein Werkstück oder ein Bereich eines Werkstückes  absichtlich Temperatur-Zeit-Folgen und/oder chemischen Einwirkungen ausgesetzt wird, um ihm  Eigenschaften zu verleihen, die für seine Weiterverarbeitung oder Verwendung erforderlich sind.

Hierfür stehen geeignete Muffelöfen und Abschreckeinrichtungen zur Verfügung.

Mögliche Wärmebehandlungen:
Härten, Vergüten Normalglühen, Spannungsarmglühen, Weichglühen, Einsatzhärten, Auslagerung von Aluminiumlegierungen etc.

Ausstattung

  • Padelttherm Muffelofen K0E45M, Tmax: 1300 °C, Bauraum (T x B x H): 560 x 330 x 235

  • Nabertherm Muffelofen N11/H, Tmax: 1100 °C, Bauraum (T x B x H): 355 x 250 x 155

  • Nabertherm Muffelofen N41/S/M, Tmax: 1100 °C, Bauraum (T x B x H): 510 x 350 x 260

  • efco Tiegelschmelzofen AM2, Tmax: 1200 °C, Tiegelmaß (ø x H): 55 x 120 mm

  • Stirnabschreckvorrichtung für den Stirnabschreckversuch nach Jominy (DIN EN ISO 642)

  • Abschreckeinrichtungen mit Wasser und Öl


Kontakt

Marc Allenbacher, M.Eng. Laboringenieur im Labor Werkstoffkunde
Ingenieurwissenschaften

Kontakt

t 0681/ 5867-292
t 0681/ 5867-326
M.Allenbacher@htwsaar.de
M.Allenbacher@htwsaar.de

Standort

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Raum 2115

Prof. Dr. -Ing. Walter Calles Ingenieurwissenschaften

Kontakt

t +49 (0)681 58 67 - 290
Walter.Calles@htwsaar.de

Standort

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Raum 2112

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns