Mit 34 PS durch die Wüste

DFHI-Team „Spirit of Morocco“ ist bereit für die 4L Trophy


3.000 Teilnehmer, 1.500 Autos, 10 Tage, 6.000 km – das ist Europas größte Studenten-Rallye, die 4L Trophy. Drei Jahre sind vergangen, seitdem das letzte Team des Deutsch-Französischen Hochschulinstituts (DFHI/ISFATES) an der berühmten Rallye durch die Wüste teilgenommen hat.

Am 15. Februar 2018 ist es wieder soweit: Tausende Studierende aus ganz Europa starten mit ihren Renaults R4, dem Kultauto der 1970er und 80er Jahre, im französischen Biarritz und werden zehn Tage später das 6.000 Kilometer entfernte Ziel Marrakesch in Marokko erreichen. Die Rallye ist nicht nur ein sportliches Abenteuer, sondern gleichzeitig ein solidarischer Akt: Bei ihrer Fahrt über Schotterstraßen und Sandpisten transportieren die Teilnehmer Schul- und Sportmaterial für marokkanische Kinder sowie Lebensmittel für die Organisation „4L Solidaire“.

Für das DFHI/ISFATES gehen 2018 die Studenten Victor Leiterholt und Thibault Vanheeghe an den Start. Mit einem Kompass, einer Karte und einem Roadbook ausgestattet werden sie versuchen, den kürzesten Weg zum Ziel zu finden. 

Lesen Sie im htw saar blog, wie die zwei Hobbybastler eine alte Rostlaube in einen schicken Rallye-Wagen verwandelt haben.

 

abgelegt unter: , , ,