Erfolgsmodell Deutschlandstipendium an der htw saar

110 Stipendiatinnen und -Stipendiaten und 21 Förderer im Rahmen eines Festaktes in der IHK Saar ausgezeichnet
Erfolgsmodell Deutschlandstipendium an der htw saar

Die Deutschlandstipendiaten der htw saar

Auch in diesem Jahr ist die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) beim Deutschlandstipendium wieder „spitze“: Dank des Engagements von 21 Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen aus der Region konnte die Hochschule gemeinsam mit der StudienStiftungSaar 110 Deutschlandstipendium an Studierende vergeben. Am 8. November 2019 fand die feierliche Überreichung der Stipendienurkunden an Förderer und StipendiatInnen in der IHK Saar im Saarbrücken statt.

Dr. Carsten Meyer, Geschäftsführer der IHK Saar, beglückwünschte die Studierenden und dankte den Förderern für ihr Engagement. Er betonte die Bedeutung der Unterstützung junger Talente für die Region: "Stipendien sind ein geeignetes Instrument, um Nachwuchskräfte zu gewinnen und zu binden. Gut, dass sich im Saarland eine Stipendienkultur entwickelt hat, die sich bundesweit sehen lassen kann." 

Ministerpräsident a.D. Reinhard Klimmt betonte in seinem Grußwort als Vorsitzender des Kuratoriums der StudienStiftungSaar insbesondere die Bedeutung des Engagements der Förderer für die Region: „Mit der Finanzierung von Deutschlandstipendien können Unternehmen, Stiftungen, Vereine und Privatpersonen gesellschaftliche Verantwortung im Saarland übernehmen. Die Anforderungen durch den demografischen Wandel werden auch in unserem Lande gerade im Gesundheitsbereich immer größer und sind zunehmend auf den Schulterschluss von Politik, Wirtschaft, Lehre und privatem Engagement angewiesen. Das Deutschlandstipendium bietet hier in den unterrepräsentierten Förderbereichen wie Management & Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit durch Spenden für jeden die Möglichkeit ein Zeichen zu setzen. Somit ist die Finanzierung eines Deutschlandstipendiums eine weitere Option, diesem Trend durch Investition in Bildung entgegenzuwirken.“ 

Dass sich die Anzahl der Deutschlandstipendien für die Hochschule auf gleichbleibend hohem Niveau stabilisiert hat, freute den Vizepräsidenten für Studium, Lehre und Internationalisierung der htw saar, Prof. Dr. Andy Junker, sehr. Zur Auswahl der Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten erläuterte Prof. Junker: „Das Deutschlandstipendium fördert explizit nicht nur – aber auch – „akademische Überflieger“. Gute Leistungen in Schule und Studium müssen einhergehen mit der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung an der Hochschule oder außerhalb oder der Überwindung von Hürden in der Bildungsbiographie, wie sie sich z.B. aus der Übernahme von Verantwortung für Familie oder Kinder, einem Migrationshintergrund oder einem „Umweg“ auf dem Weg zum Studium ergeben können.“ 

Auch Förderer und Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten selbst kamen zu Wort und gewährten Einblick in die Motive, die sie dazu bewegen, Stipendien zu vergeben und die Gründe, warum Sie stolz sind, Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der htw saar zu sein.

Per Videobotschaft u.a. aus China, England, Portugal, Finnland und den USA bedankten sich abschließend noch Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten, die zurzeit im Rahmen ihres Studiums ein Auslandssemester absolvieren, bei ihren Förderern.

Förderer des Deutschlandstipendiums an der htw saar im Förderzeitraum 2019/2020 sind: abat+, Asko-Europa-Stiftung, Chancenwerk e.V., CTC advanced GmbH, DCON AG, eurodata AG, Klaus Faber AG, Krämer IT Solutions GmbH, Lions Club Lebach, Möbel Martin, Nemak Dillingen, SBS-Ingenieure, Sparkassen-Verband Saar, StudienStiftungSaar, Rotary Club Neunkirchen, Rotary Club St. Wendel Stadt, Peter und Luise Hager-Stiftung, RAG-Stiftung, Stiftung Bergmannshilfswerk Luisenthal,WZB Lebenshilfe gGmbH sowie die Förderer des Enrico-Lieblang-Deutschlandstipendiums

Zum Deutschlandstipendium
Das Deutschlandstipendium ist ein nationales Stipendienprogramm. Es richtet sich an alle Studienanfänger sowie an bereits immatrikulierte Studierende in einem Bachelor- oder Master-Studiengang. Nicht nur bisher erbrachte schulische und akademische Leistungen, sondern auch gesellschaftliches Engagement, die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder besondere soziale, familiäre oder persönliche Umstände werden bei der Auswahl der Stipendiaten berücksichtigt. Das Deutschlandstipendium ist das größte öffentlich-private Projekt im Bildungsbereich, das es in Deutschland je gab.

Weitere Informationen zum Förderprogramm unter

www.deutschlandstipendium.de und

www.htwsaar.de/studium/finanzen/stipendien/deutschlandstipendium