Basisseminar Wissenschaftskommunikation

Der Workshop Wissenschaftskommunikation ist Voraussetzung für den modular aufgebauten htw saar-Zertifikatskurs Wissenschaftskommunikation.
When Jun 14, 2019
from 09:00 AM to 05:00 PM
Where n.n.
Kontaktname
Contact Phone -764
Attendees Das Seminar richtet sich an alle Beschäftigten der htw saar, die sich in Ihrer Tätigkeit mit der Außendarstellung von Projekten, Forschungsergebnissen oder Einrichtungen beschäftigen oder zukünftig in diesen Bereichen Verantwortung übernehmen wollen. Dazu zählen neben Wissenschaftler(inne)n auch Verwaltungs- und Labormitarbeiter(innen).
Add event to calendar vCal
iCal

Die Ansprüche an die Öffentlichkeitsarbeit für Forschung und Wissenschaft hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Professionelles Wissenschaftsmarketing und Außenkommunikation werden im Kampf um den wissenschaftlichen Nachwuchs, neue Studierende oder knappe Fördergelder immer wichtiger. Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der externen Wissenschaftskommunikation und ist Voraussetzung um das htw saar Zertifikat „Wissenschaftskommunikation“ zu erlangen. 

Ziele

Die Teilnehmer(innen) lernen die Besonderheiten und Herausforderungen der externen Wissenschaftskommunikation kennen. Sie lernen die Charakteristika der wesentlichen Medien und Verbreitungskanäle kennen und können entscheiden, welche für sie relevant sind. Am Ende des Seminars können sie ihre eigene Kommunikationsstrategie planen, realistische Ziele definieren, Zielpublikum priorisieren, Zeit- und Budgetrahmen festlegen, Maßnahmen und Meilensteine festlegen.

Inhalte

  • Grundlagen der Wissenschaftskommunikation
  • Planung und Erstellung eines Kommunikationskonzepts: Analyse, Strategie,  Maßnahmenentwicklung, Erfolgskontrolle
  • Erstellung eines Mediaplan
  • Kosten- und Zeitplanung
  • Aufbau einer Zielgruppen/Medien-Matrix

Referent

Christoph Schreyer blickt auf mehr als zehn Jahre Agenturerfahrung als Kommunikationsberater zurück und hat mehrere Jahre die Öffentlichkeitsarbeit eines saarländischen Nano- und Biotechnologie-Clusters sowie des Deutschen Verbands Nanotechnologie geleitet.