Prof. Dr. phil. Christine Dörge, MPH Professur für Pflege
Sozialwissenschaften

Kontakt

t +49 (0) 681 5867 - 814
f +49 (0) 681 5867 - 463
christine.doerge@htwsaar.de

Standort

htw saar
Haus des Wissens
Gebäude 11
Malstatter Straße 17
66117 Saarbrücken
Raum 11.03.13

Sprechzeiten


in der Vorlesungszeit jeweils Donnerstags 08.30-09.30 Uhr
in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung (e-mail-Anfrage)

Wissenschaftliche Qualifikationen 

  • seit April 2013: Professorin für Pflege an der Hochschule für Technik und Wirtschaft  
    des Saarlandes, Saarbrücken
  • 2007-2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd in den Studiengängen Gesundheitsförderung 
  • Promotion zur Dr. phil. im Bereich Soziologie/ Gesundheitsförderung – Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
  • Master-Studium der Gesundheitswissenschaften (MPH) – Universität Bielefeld
  • Magister-Studium der Erziehungswissenschaft und Soziologie (M.A.) - FernUniversität Hagen
 

Berufliche Qualifikationen

  • Stellv. Schulleitung einer Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Lehrerin für Pflegeberufe
  • Fachpflegekraft für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Exam. Krankenschwester
 

Wissenschaftliche Auszeichnungen

2018 Stipendiatin und Teilnehmerin am Dachprogramm Lehre(n) -Töpferstiftung

2010    Hochschullehrpreis der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd 

2008    Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg

 


Funktionen

  • Prodekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften (seit 2018)
  • Vorsitzende und Mitglied mehrerer Berufungskommissionen
  • Mitglied des Prüfungsausschusses des Departments Gesundheit und Pflege
  • Mitglied des Bibliothekbeirates 
  • Vorsitzende des Prüfungsausschusses des Departments Gesundheit und Pflege (2014-2019)
  • Mitglied des Fakultätsrates (2014-2018)
 

Schwerpunkte in der Lehre

  • Pädagogisches Handeln in der Pflege
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Soziale Ungleichheit und Gesundheit
  • Soziale und gesellschaftliche Bedingungen pflegerischen Handelns
  • Pflege in ausgewählten Phasen der Lebensspanne
  • Qualitative Sozialforschung


Schwerpunkte in der Forschung

  • Gesundheitliche Versorgung und Gesunderhaltung vulnerabler  Bevölkerungsgruppen
  • Migration und Pflege
  • Gesundheitsförderung und Prävention als Aufgabe professioneller Gesundheitsfachberufe
  • Professionalisierung der Pflege
  • Quartiersforschung

 


Aktuelle Forschungsprojekte

siehe: www.htwsaar.de/versorgungsforschung

Veröffentlichungen

Bücher / Buchbeiträge

Dörge, C. (2017): Professionelles Pflegehandeln im Alltag. Vision oder Wirklichkeit? 2. Aufl. Frankfurt a. M.: Mabuse Verlag.

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2015): Wenn MigrantInnen pflegebedürftig werden. Anforderungen und Herausforderugnen einer kultursenisblen Pflege in der ambulanten Versorgung. In: HTWsaar (Hrsg.): 25 Jahre Forschung und Wissenstransfer an der htwsaar, 94-97.

Dörge, C. (2013): Gesundheitsförderung in der ambulanten Krankenpflege. Subjektive Vorstellungen und Handlungskonzepte in der pflegerischen und ärztlichen Praxis. Frankfurt a. M.: Mabuse-Verlag.

Dörge, C. (2013): Gesundheitsförderung im beruflichen Selbstverständnis ambulant tätiger HausärztInnen und Pflegekräfte - Ergebnisse einer qualitativen Studie. In: Estermann, J.; Page, J.; Streckeisen, U. (Hrsg.): Alte und neue Gesundheitsberufe. Wien: Lit-Verlag, 218-239.

Dörge, C. (2011): Gesundheitsförderung in der ambulanten Pflege. Ist-Situation und Qualifizierungsbedarfe. In: Lernwelten: Didaktik und Bildungsverständnis. Pädagogik in der Pflege- und Therapieausbildung. Reihe Pflegewissenschaft. Hungen: Hpsmedia, 189-210.

Dörge, C. (2009): Professionelles Pflegehandeln im Alltag. Vision oder Wirklichkeit? Frankfurt a. M.: Mabuse Verlag.

Dohnke, B.; Dörge, C. (Hrsg.) (2009): Beiträge zu Berufsfeldern der        Gesundheitsförderung. Gmünder Hochschulreihe Nr. 30. Schwäbisch Gmünd: Pädagogische Hochschule.


Zeitschriftenbeiträge (peer reviewed)

Müller, C., Lautenschläger S., Dörge, C., Voigt-Radloff, S. (2019): : A feasibility study of a home-based lifestyleintegrated physical exercise training and home modification for community-living older people (Part 2): the FIT-at-Home fall prevention program. Disabil Rehabil. DOI: 10.1080/09638288.2019.1700564 

Müller, C., Lautenschläger, S., Dörge, C., Voigt-Radloff, S. (2019): Development of a lifestyle-integrated physical exercise training and home modification intervention for older people living in a community with a risk of falling (Part 1): the FIT-atHome fall prevention program. Disabil Rehabil 2019.  DOI: 10.1080/09638288.2019.1661530 

Müller, C., Dörge, C., Lautenschläger, S., Voigt-Radloff, S. (2018): Praxistauglichkeit und Akzeptanz des Sturzpräventionsprogramms FIT Daheim für sturzgefährdete Menschen im höheren Lebensalter - eine Machbarkeitsstudie. Deutsche Rentenversicherung. DRV-Schriften Band 113. 325-327

Dörge, C., Lautenschläger, S. (2016): Kulturelle Kompetenz in der Pflege - Ein innovatives Fortbildungskonzept. In: Das Gesundheitswesen, 08/09, 595 [Abstract].

Dörge, C., Lautenschläger, S. (2016): Prospektive Evaluation und Bedarfsanalyse für die Entwicklung eines Curriculums "Kulturelle Kompetenz in der Pflege. In: Das Gesundheitswesen, 08/09, 563 [Abstract].

Lautenschläger, S., Dörge, C. (2016): Kultursensible Pflege in der ambulanten Versorgung: Eine qualitative Studie. In: Pflege & Gesellschaft, 21/01, 64-74. 

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2015): Wenn Migranten professionelle Pflege brauchen - Herausforderungen einer kultursensiblen Versorgung aus Sicht der Pflegeleistungserbringer.In: Das Gesundheitswesen, 08/09 [Abstract].

Lautenschläger, S.; Dörge, C. (2015):  Wenn Migranten pflegebedürftig werden: Herausforderungen einer kultursensiblen Pflege in der ambulanten Versorgung – „Wo sind denn die ganz großen Besonderheiten … im Grunde genommen sind  die gar nicht anders!?“ In: Pflegewissenschaft, 17/9, 480-491.

Dörge, C. (2013): Patientenorientierte Gesundheitsförderung - Eckpunkte eines Qualifizierungskonzeptes für die ärztliche und pflegerische Fort- und Weiterbildung. In: Das Gesundheitswesen, 08/09 [Abstract]. 

Dörge, C. (2012): Gesundheitsförderung in der ärztlichen Primärversorgung. Zu den subjektiven Vorstellungen und Handlungskonzepten niedergelassener Hausärzte im ländlichen Bereich. In: Zeitschrift für Allgemeinmedizin, 88, 43 [Abstract].

Dörge, C. (2011): Gesundheitsförderung in der ambulanten Kranken-versorgung. Subjektive Vorstellungen und Handlungskonzepte von Hausärzten und Pflegekräften. In: Das Gesundheitswesen, 08/09 [Abstract].

Dörge, C. (2010): Gesundheitsförderung in der ambulanten Krankenversorgung: Subjektive Vorstellungen und Handlungskonzepte von Hausärzten und Pflegekräften. In: Heilberufe Science, 1/5, 14 [Abstract].

Dörge, C. (2010): Gesundheitsförderung in der ambulanten Pflege. Ist-Situation und Qualifizierungsbedarf. In: Pflegewissenschaft, 12/11, 621-631.

Dörge, C. (2009): Professionelles Pflegehandeln im Alltag. In: Pflege-wissenschaft, 11/6, 325-336.

Dörge, C. (2009): Dienstleistung »professionelle Pflege« – Lippenbekenntnis oder Handlungswirklichkeit? In: Hallesche Beiträge zu den Gesundheits- und Pflegewissenschaften, 8/1, 117-133.


Sonstige Fachzeitschriftenbeiträge 

Dörge, C. (2017): Soziale Ungleichheiten im Alter(n) - eine Herausforderung für die Pflege. In: Geriatrische und Gerontologische Pflege 01/03, 108-111.

Lautenschläger, S.; Dörge, C. (2017): Kulturelle Kompetenz in der Rehabilitation. In: Recht und Praxis der Rehabilitation 2/3, 39-44.

Ausgewählte Kongressbeiträge/ wiss. Vorträge und Poster

Dörge, C. (2021): Älter werden im Quartier - Die Quartiersprojekte der AWO-Saarland. Anforderungen und Herausforderungen an eine erfolgreiche alten- und altersgerechte Quartiersarbeit. Vortrag auf dem gemeinsamen DGMP/DGMS-Kongress, 'Psychosoziale Medizin in Zeiten des Umbruchs', 16.-17.09.2021, online

Dörge, C. (2019): Sozial ungleiche Biografien in der Pflege - Herausforderung oder Chance?. Vortrag auf dem 3. Bundesdeutschen Versorgungskongress Demenz der Malteser, 13.-14. 09.2019, Linder Congress Hotel Düsseldorf

Dörge, C., Hohlfeld-Heinrich, S. (2019): Die Quartiersprojekte der AWO-Saarland. Vortrag auf der AWO-Fachtagung: Die Zukunft der Älteren liegt im Quartier. 26.08.2019, htw saar

Müller, C., Dörge, C., Lautenschläger, S., Voigt-Radloff, S. (2018): Ergotherapeutisches Sturzpräventionsprogramm FIT Daheim für zu Hause lebende Menschen im höheren Lebensalter- Eine Machbarkeitsstudie. Vortrag auf dem 63. Ergotherapie-Kongress, 21.-23.06.2018, Congress Centrum Würzburg

Müller, C., Lautenschläger, S., Dörge, C., Voigt-Radloff, S. (2018): Ergotherapie und Sturzprävention: Machbarkeit des Sturzpräventions-programms FIT Daheim für zu Hause lebende Menschen im höheren Lebensalter. Vortrag auf der 3. Sturzpräventions-Tagung D-A-CH, 20.-21.04.2018, Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Müller, C., Dörge, C, Lautenschläger, S., Voigt-Radloff, S. (2018): Praxistauglichkeit und Akzeptanz des Sturzpräventionsprogramms FIT Daheim für sturzgefährdete Menschen im höheren Lebensalter - Eine Machbarkeitsstudie. Poster auf dem 27. Rehakolloquium vom 26.-28.02.2018, Internationales Kongresszentrum München

Dörge, C. (2017): Pflegebedürftig in der Fremde. Herausforderungen der Versorgung älterer Menschen mit Migrationshintergrund. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2016): Kulturelle Kompetenz in der Pflege - Ein innovatives Fortbildungskonzept. Vortrag  auf der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP). Essen. 

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2016): Prospektive Evaluation und Bedarfsanalyse für die Entwicklung eines Curriculums "Kulturelle Kompetenz in der Pflege. Posterbeitrag auf der 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP). Essen.

Lautenschläger, S.; Dörge, C. (2016): Prospektive Evaluation und Bedarfsanalyse für die Entwicklung eines Curriculums "Kulturelle Kompetenz in der Pflege. Vortrag auf dem 16. internationalen wissenschaftlichen Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik. "Lernwelten 2016". Wien.

Lautenschläger, S.; Dörge, C. (2016): Kulturelle Kompetenz in der Pflege - Ein innovatives Fortbildungskonzept. Workshop auf dem 16. interntionlen wissenschaftlichen Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik. "Lernwelten 2016". Wien.

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2016): Kultursensible Pflege - Wenn immer mehr Pflegebedürftige einen Migrationshintergrund haben. Vortrag auf dem 6. Pflegekongress "Pflege tut gut" des Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

Dörge, C. (2015): Wenn Migranten pflegebedürftig werden. Herausforderungen einer kultursensiblen Pflege in der ambulanten Versorgung. Vortrag zum Symposium "Interkulturelle Kompetenz in der Gesundheitsversorgung". Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes.

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2014): Wenn Migranten pflegebedürftig werden. Zukünftige Herausforderungen der Pflege in der ambulanten Versorgung. Vortrag auf dem 6. Internationalen Kongress für Pflege- und Gesundheitsforschung. PTH Vallendar

Dörge, C.; Lautenschläger, S. (2014): Kultursensible Pflege von Migranten in der ambulanten Pflege. Vortrag auf dem 5. DGP-Hochschultag "Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik, Pflegemanagement - für eine bessere Versorgungspraxis". Hochschule Osnabrück, Campus Lingen.

Dörge, C. (2014): Gesundheitsförderung in der Pflege - Wovon sprechen wir eigentlich? Vortrag auf dem 1. Fachkongress für komplementäre Aromapflege und Prävention im Gesundheitswesen am Campus Birkenfeld.

Dörge, C. (2013): Moderation der Session "Partizipation und Empowerment" auf dem gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention. Marburg.

Dörge, C. (2013): Patientenorientierte Gesundheitsförderung - Eckpunkte eines Qualifizierungskonzeptes für die ärztliche und pflegerische Fort- und Weiterbildung. Vortrag auf dem gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention. Marburg.

Dörge, C. (2013): Patientenorientierte Gesundheitsförderung - Eckpunkte eines Qualifizierungskonzeptes für die (pflegerische) Fort- und Weiterbildung. Poster auf der 3-Länderkonferenz Pflege und Pflegewissenschaft. Konstanz.

Dörge, C. (2012): Views of health promotion among practitioners and patients. Posterbeitrag auf dem internationalen Symposium “Empowerment in Health Promotion: Looking across borders” in Regensburg.

Dörge, C. (2012): Gesundheitsförderung in der ärztlichen Primär-versorgung. Zu den subjektiven Vorstellungen und Handlungskonzepten niedergelassener Hausärzte im ländlichen Bereich. Vortrag auf dem 46. Kongress der Allgemein und Familienmedizin (DEGAM) in Rostock.

Dörge, C. (2012): Health promotion in the professional self conception of General Practitioners in Germany. Vortrag auf dem Europäischen Kongress der Allgemein- und Familienmedizin – WONCA Europe – in Wien (Österreich).

Dörge, C. (2012): Gesundheitsförderung im beruflichen Selbstverständnis von ambulant tätigen Hausärzten und Pflegekräften. Vortrag auf dem internationalen Soziologiekongress „Gesundheitsberufe im Wandel“ in Winterthur (Schweiz).

Dörge, C. (2012): Gesund bleiben in der Hauswirtschaft. Heraus-forderungen und Chancen. Vortrag auf der hauswirtschaftlichen Fachtagung der Diakonie Württemberg. Stuttgart.

Dörge, C. (2011): Gesundheitsförderung in der ambulanten Krankenversorgung. Subjektive Vorstellungen und Handlungskonzepte von Hausärzten und Pflegekräften. Posterbeitrag auf dem Kongress der DGMS und DGPS in Bremen.

Dörge, C. (2011): Gesundheitsförderung in der ambulanten Krankenversorgung. Zu den subjektiven Vorstelllungen und Handlungskonzepten beruflich Pflegender. Vortrag auf der 3-Länder-Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft in Konstanz.

Dörge, C. (2011): Neue Studiengänge der Gesundheitsförderung. An der Schnittstelle zur Pflege? Vortrag auf dem internationalen wissenschaftlichen Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik „Lernwelten 2011“ in Bochum.

Dörge, C. (2011): Ambulante Krankenversorgung aus Sicht von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen. Vortrag auf dem 3. Niederrheinischen Pflegekongress in Krefeld.

Dörge, C. (2010): Gesundheitsförderung in der ambulanten Pflege. Ist-Situation und Qualifizierungsbedarf. Vortrag auf dem internationalen Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik „Lernwelten 2010“ in Salzburg (Österreich).

Dörge, C. (2009): Dienstleistung „Professionelle Pflege" – Lippenbekenntnis oder Handlungswirklichkeit? Vortrag auf dem internationalen Soziologie- und Pflegewissenschaftskongress „Pflegebedürftig' in der ,Gesundheitsgesellschaft" in Halle (Saale).

Dörge, C. (2008): Professionelles Pflegehandeln im Alltag. Vortrag auf dem internationalen Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik „Lernwelten 2008" in Augsburg.

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns