Wie lassen sich Arbeitsbedingungen so verändern, dass qualifiziertes Fachpersonal weiterhin motiviert, gebunden oder gewonnen werden kann? Wie können wir attraktive Entwicklungsperspektiven für Pflegefachkräfte eröffnen? Und: Welchen Nutzen schafft akademisch qualifiziertes Fachpersonal in der Pflege für Arbeitgeber?

An der Schnittstelle zwischen Praxis und Hochschule möchten wir gemeinsam mit Ihnen am 15. Februar 2022 an der htw saar über Bedarfe und Karrierepfade im Gesundheitswesen diskutieren.

Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Leitungsverantwortliche in der Pflege und angrenzenden Professionen (insbes. Ärzte), Geschäftsführungen und alle, die im Krankenhaus, der stationären Pflege, der Aus-, Fort- und Weiterbildung oder anderen Bereichen an der akademischen Weiterqualifizierung arbeiten (wollen), aber auch an Nachwuchskräfte, die auf der Suche nach Perspektiven für ihre berufliche Karriereentwicklung sind und sich für potenzielle Arbeitsfelder inspirieren lassen wollen.

Im Hauptvortrag der Fachtagung wird Dr. Sabine Proksch aus ihrer langjährigen Erfahrung in strategischen Fragen des Pflegemanagements berichten. Sie ist mit ihrem Klinikum Reutlingen Teilnehmerin der Magnet4Europe Studie. Daneben zeigen Anke Kampmann (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier) und Stephan Lutz (Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Trier) mit Beispielen aus der Praxis konkrete Einsatzmöglichkeiten für akademisch qualifizierte Pflegefachkräfte.

Die htw qualifiziert mit ihren Studiengängen „Pflegeexpertise und Praxisanleitung“ (B.Sc.) sowie „Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen“ (B.A.) Pflegefachkräfte zur Erfüllung der steigenden Anforderungen im Gesundheitswesen und erschließt so Entwicklungsmöglichkeiten in der Pflege. Konkret möchten wir die Veranstaltung nutzen, um Ihnen unsere Studienoptionen für MitarbeiterInnen mit einer abgeschlossenen 3-jährigen Ausbildung in einem Gesundheitsfachberuf vorzustellen und deren sinnvollen Einsatz am Bett und im Management mit Ihnen diskutieren. Dabei möchten wir unter anderem folgende Fragen beantworten:

  • Wie und wo finde ich Arbeitsfelder für Studierte?
  • Wie kann ich es ermöglichen, dass meine Beschäftigten studieren können?
  • Gehen die dann nicht alle aus der Praxis weg?
  • Was habe ich davon, wenn ich meine Mitarbeiter zum Studium ermutige?
  • Ich würde gerne meine MitarbeiterInnen in ihrem beruflichen Weiterkommen unterstützen, aber wie kann das in unserem Haus konkret umgesetzt werden?

Programm

9.30 - 9.45 Uhr

Begrüßung des Präsidenten der htw saar, Prof. Dr.-Ing. Dieter Leonhard

Begrüßung der Prodekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften, Prof. Dr. Christine Dörge

Grußwort von Dr. Magnus Jung (MdL), Vorsitzender des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (SGFF) im Landtag

9.45 – 10.30 Uhr

Dr. Sabine Proksch

Implementierung von Pflegeexpert/innen – ein Meilenstein auf dem Weg zum Magnetkrankenhaus
Strategische Entscheidungen in einem Krankenhaus der Maximalversorgung 

10.40 - 11.10 Uhr

Stephan Lutz M.Sc. 

Mit dem Bachelor in die Pflegepraxis - Chancen und Hindernisse für Karrierewege in der klinischen Pflege

11.10 - 11.40 Uhr

Anke Kampmann M.Sc.

Als APN im Herzzentrum – zwischen Bett und Wissenschaft

11.40 - 12.15 Uhr

Vorstellung der Studiengänge

Pflegeexpertise und Praxisanleitung (B.Sc.)

Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen (B.A.)

12.15 - 13.00 Uhr Mittagsimbiss (bei Vor-Ort Veranstaltung)

13.00 - 13.45 Uhr

Workshops

  • Welche Rolle spielt Führung bei der Pflegeentwicklung?
  • Was habe ich von akademisch qualifizierten MitarbeiterInnen und wie kann ich die halten?
  • Wie kann ich es ermöglichen, dass meine Beschäftigten studieren können?

 

13.45 - 14.30 Uhr Plenum Vorstellung der Ergebnisse durch die Moderatorinnen

14.30 - 15.00 Uhr Uhr Zusammenfassung, Ausblick, Verabschiedung, Schluss

 
Wir planen die Veranstaltung in Präsenz, die Referentinnen und Referenten werden vor Ort sein. Sollte die Pandemie-Lage eine Präsenzveranstaltung weiterhin nicht gestatten, werden wir die Veranstaltung streamen. Der Link dazu wird angemeldeten Teilnehmern und Teilnehmerinnen rechtzeitig zugeschickt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten unter folgendem Link bis zum 31. Januar 2022.

Bitte teilen Sie uns dabei auch schon Ihren bevorzugten Themenbereich für die Workshops mit.

Referentinnen und Referenten

Dr. rer. cur. Sabine Proksch

Pflegedirektorin Kreiskliniken Reutlingen GmbH
Pflegewissenschaftlerin, Teilnehmer der magnet4europe - Studie
Botschafterin Deutschland der DAISY-Foundation, Washington, USA

Anke Kampmann M.Sc.

Pflegeexpertin APN Herzinsuffizienz Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Krankenschwester, Langjährige Tätigkeit als Pflegekraft in der Kardiologie, Weiterbildung zur Pflegeexpertin für Menschen mit Herzinsuffizienz, Bachelor „Angewandte Pflegewissenschaften“ (DHBW), Master „Pflege - Advanced Practice Nursing“ (Frankfurt UAS)
Mitglied des Expertengremiums beim Qualitätssicherungsverfahren des IQTIG zur Versorgung mit Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren

Stephan Lutz M.Sc.

Pflegedirektor Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Trier
Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger (Anästhesie- und Intensivpflege), B.A. Management und Expertise im Gesundheitswesen (HTW), M.Sc. Pflegewissenschaft (PTHV), seit 12 Jahren im Pflegemanagement tätig. Interessenschwerpunkte – interprofessionelle Zusammenarbeit, Theorie-Praxistransformation, Pflegequalität

Kontakt

Nicole Klaes Sekretariat Pflege und Gesundheit
Sozialwissenschaften

Kontakt

t 0681 / 5867 - 765
f 0681 / 5867 - 463
nicole.klaes@htwsaar.de
pg-sek@htwsaar.de

Standort

htw saar
Haus des Wissens
Gebäude 11
Malstatter Straße 17
66117 Saarbrücken
Raum 11.05.05

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns