Inhalt1

Die Praxisstellenbörse ist eine eintägige Messeveranstaltung, die immer am letzten Freitag im Januar stattfindet. Sie richtet sich an unterschiedliche Zielgruppen: (1) Studierende aller Semester der Fakultät für Sozialwissenschaften, (2) an Studierende anderer Hochschulen, die im Saarland ihr Praxissemester absolvieren möchten und hierfür geeignete Praxispartner benötigen, sowie (3) an Schüler(innen), die sich einen Einblick in den Studiengang verschaffen wollen und in der Vorbereitung auf eine Einschreibung Praxispartner für das Vorpraktikum suchen.  

Dementsprechend gehen jedes Jahr Informationen zur Börse (Werbematerial) an umliegende Hochschulen (Uni Saarbrücken, Uni Trier, Uni Luxemburg, Uni Mainz, Hochschule Ludwigshafen, Hochschule Mainz etc.) und Partnerhochschulen (Estes) des Studiengangs, sowie an Fachschulen und Gymnasien im Saarland. An der Veranstaltung nehmen jedes Jahr ca. 35-40 Träger, Verbände, Praxiseinrichtungen, Projekte, Ministerien mit einem Messestand teil. Die Ziele der Aussteller(innen) liegen dabei auf ganz unterschiedlichen Ebenen: (1) Akquirieren von Schüler(inne) und Studierenden der ersten beiden Semester für Vorpraktika; (2) Akquirieren von Studierenden für die praktische Studienphase (Praxissemester); (3) Akquirieren von Studierenden für Forschungs- und Abschlussarbeiten; (4) Gewinnung von Honorarkräften; (5) Gewinnung von Bewerber(innen) für ausgeschriebene Stellen.  

Das Programm der Börse greift diese Zielsetzungen auf und bietet den Aussteller(innen) die Möglichkeit eines individuell gestaltbaren Messestandes, eines Praxisstellen-Speeddatings, zur niedrigschwelligen Kontaktaufnahme, einer Wand mit aktuellen Stellenausschreibungen, sowie Besprechungsmöglichkeiten für kurze Gespräche mit Studierenden. Darüber hinaus ermöglicht das Rahmenprogramm auch eine Kontaktaufnahme auf fachlicher Ebene:  

  1. Der Eröffnungsvortrag der Praxisstellenbörse greift jedes Jahr ein Thema auf, das die Brücke zwischen Theorie und Praxis aus unterschiedlichen theoretischen, methodologischen, methodischen oder praktischen Perspektiven beleuchtet.  
  2. Die Diskussionsforen ermöglichen aktuelle Themen der Sozialen Arbeit über Praxisvertreter(innen) in den Blick zu nehmen. Aktuelle Themen werden dabei über Kooperationspartner aus der Praxis auf ihren Alltag bezogen und eine anschließende Diskussion mit Studierenden und Vertreter(innen) der anderen Praxiseinrichtungen eingeleitet. 
  3. Die Impulsforen greifen aktuelle Themen der Sozialen Arbeit aus einer wissenschaftlichen Perspektive auf und bieten Wissenschaftler(innen) einen Rahmen relevante Themen mit der Praxis und den Studierenden zu diskutieren.  
  4. Die Ergebnispräsentationen dienen dazu, Ergebnisse aus Studienprojekten des Studiengangs gemeinsam mit Studierenden vorzustellen. Dabei erhalten alle Studierenden einen Einblick in den Abschluss ihres Studiums. Darüber hinaus ermöglichen die Ergebnispräsentationen den Praxispartner(innen) einen Einblick in die fachliche Arbeit von Studierenden am Ende ihres Studiums. Nicht zuletzt ermöglichen die Ergebnispräsentationen (im Sinne einer studentischen Tagung) den beteiligten Studierenden die Erfahrung, dass ihr Beitrag zur Wissenschaft im Rahmen des Studiums wertgeschätzt wird.  

Hier sind die Plakate der vergangenen Praxisstellenbörsen zu finden:

  • 1. Praxisstellenbörse BSP
  • 2. Praxisstellenbörse BSP
  • 3. Praxisstellenbörse BSP
  • 4. Praxisstellenbörse BSP

...

Einstellungen
inhalt1

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns