Dokumenttext

T-Systems HTW RoboNight 2005



2005 hatten 28 Teams an den Workshops teilgenommen. 28 Teams - eindeutig zu viele, um an der T-Systems HTW RoboNight 2005, dem Abschlussevent, teilnehmen zu können, denn maximal 10 Teams können aus logistischen und organisatorischen Gründen  zu diesem Event zugelassen werden. Daher wurde die Idee geboren, dass jede teilnehmende Schule ein Team entsendet.
Am 19. November 2005 ist es endlich soweit: die neun Schulteams können zeigen, was sie sich das Jahr über angeeignet haben.

Die teilnehmenden Teams:

Schule Teamname Robotername
Albert-Einstein-Gymnasium Fifty Robots The Fighter
Christian-von-Mannlich-Gymnasium Unknown Users Eye-Robot
Gesamtschule Sulzbachtal GS10 R2D2
Geschwister-Scholl-Gymnasium Die Kaffeeholiker Cappucino 3.0
Helmholtz-Gymnasium n.n.
n.n.
Marie-Luis-Kaschnitz Gymnasium No Risk Freddy
Robert-Schuman-Gymnasium RSG Drachen Nobby
TGBBZ Dillingen TG BBZ Dillingen Evolution 64
Von der Leyen Gymnasium Virus Pinball


Aufgaben 2005


Nach der Abstimmung am dritten Workshop treten die Teams für Ihre Schule an. Schulen von  denen sowohl neue als auch fortgeschrittene Teams an den Workshops teilgenommen haben, müssen Schüler aus den neuen Teams in Ihr Finalteam zu integrieren.
Zugelassen ist wie immer nur ein Lego-Mindstorms-Baukasten. Neben den Mindstorm-Kästen ist dasselbe Material wie zu den Workshops mitzubringen. Das beduetet im Einzelnen:

  • Laptop mit Netzteil und kompletter Software  (vergesst den Infrarot-Tower nicht),
  • ein dritter Tastsensor (+Kabel),
  • Verlängerungsleitung Batterien! 

Die letzte halbe Stunde des Trainings sollte unbedingt so aussehen:

  1. Einen neuen Satz Batterien einlegen.

  2. Sind alle Programme auf dem RCX (ggf. neu übertragen)?

  3. Letzter Probelauf aller drei Programme.


Der Roboter

Jedes Team bringt einen Roboter mit, der alle drei Aufgaben lösen können muss. Der Roboter soll die Funktion eines Gabelstaplers besitzen und die Maße 25 x 25 cm nicht wesentlich überschreiten.

Bei allen Aufgaben muss der Gabelstapler einen Gegenstand heben und senken. Für Aufgabe 1 und 3 ist der Gegenstand eine kistenähnliche Plattform auf der zwei bis drei Tichtennisbälle liegen. Der Aufbau ist dem Bild unten zu entnehmen und kann zu Übungszwecken nachgebaut werden.




Aufgabe 1


Wie jedes Jahr gibt es wieder eine Überraschungsaufgabe. So viel wird verraten: Der Lichtsensor sollte nicht vergessen werden.

Aufgabe 2


Das Hindernis

Der Roboter startet aus der Startbox und fährt geradeaus. Nach einer grünen Markierung folgt ein Hindernis. Der Roboter muss dieses Hindernis aus dem Weg räumen. Dazu hebt er den Balken aus der Verankerung (herunterschieben ist nicht möglich). War dies erfolgreich soll der Roboter den Balken auf die beiden anderen Klötze, die einen Meter entfernt liegen, ablegen. Auch hier ist eine grüne Markierung. Diese Aufgabe ist scheinbar einfach. Wenn Ihr sie bis hierher gelöst habt, hat Euer Roboter nun die Möglichkeit bei der Jury durch eine besondere Einlage Punkte zu sammeln.



Aufgabe 3


Rahn müsste schießen, Rahn schießt, Toooor, Toooor, Toooor!

Der Roboter soll bei dieser Aufgabe von einem Teammitglied mit einer Bedienung gesteuert werden. Die Bedienung ist in der Pause nach Aufgabe zwei am Roboter durch Umstecken der Sensoren anzuschließen. Der Roboter muss dabei vor, zurück, links und rechts fahren sowie die Gabel heben und senken können. Mit zwei Tastsensoren kommt man dabei nicht aus. Deshalb ist ein dritter Tastsensor erlaubt. Kombiniert geschickt die Funktion der Tasten am Bedienpult wie Ihr am Besten den Roboter steuert und übt das Manövrieren. Der Steuermann hat folgende Aufgabe: Der Roboter startet an der markierten Stelle im Mittelfeld der Platte und holt die Plattform mit dem Fußball. Dann soll er über das Spielfeld, am Verteidiger vorbei den Ball ins Tor bringen. Am Tor aufgepasst! Dort verteidigt kein geringerer wie Nationaltorhüter Oliver Kahn seinen Kasten und hindert Euch an eurem Vorhaben.



Einstellungen
documenttext

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns