Info-Box

Deutschlandstipendium

BMBF_DeutschlandSTIPENDIUM_Jubiläumslogo_RGB_RZ.jpg

Das Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium der htw saar 
In Erinnerung an den im September 2016 verstorbenen Prorektor für Studium und Lehre wurde das Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium ins Leben gerufen – eine Initiative des Teams „Studium, Lehre und Internationalisierung“ der htw saar. Für Enrico Lieblang standen die Studierenden im Zentrum seines Handelns. Studierende mit sozialem Engagement -insbesondere in der Hochschule- und musikalisch-künstlerischem Profil werden durch dieses Stipendium für ein Jahr mit 300€/Monat unterstützt.

Spenden bitte unter:
Kontoinhaber: StudienStiftungSaar 
Bank:Sparkasse Saarbrücken 
IBAN: DE49 5905 0101 0000 0880 88 
Verwendungszweck: 
Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium

Egal, wie viel Sie spenden möchten: jeder Euro zählt! 
(Ab einer Spende von 50€ erhalten Sie eine Spendenbescheinigung von der StudienStiftungSaar) 


Das Deutschlandstipendium 
Das Deutschlandstipendium fördert seit dem Sommersemester 2011 Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft – htw saar ist von Anfang an beim Deutschlandstipendium dabei. DeutschlandstipendiatInnen erhalten 300 Euro monatlich – die Hälfte vom Bund und die andere Hälfte von Förderern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Der Leistungsbegriff, der dem Stipendium zugrunde liegt, ist bewusst weit gefasst: Gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten das einkommensunabhängige Fördergeld (auch zusätzlich zu eventuellen BAföG-Leistungen) für mindestens zwei Semester und höchstens bis zum Ende der Regelstudienzeit. So können sie sich erfolgreich auf ihre Hochschulausbildung konzentrieren. 

Bewerbungen auf das Deutschlandstipendium im Förderzeitraum 2021/2022 sind an der htw saar wieder ab dem 1. Juni  im Bewerberportal der StudienStiftungSaar unter www.studienstiftungsaar.de möglich. Der Bewerbungszeitraum endet am 15. Juli.


Besonderheiten des Deutschlandstipendiums 
Eine Besonderheit des Deutschlandstipendiums ist, dass es von der jeweiligen Hochschule vergeben wird - BewerberInnen „konkurrieren“ also mit den anderen Studierenden der Hochschule um die jeweiligen Stipendien. 


Bewerbung auf das Deutschlandstipendium an der htw saar: 

  • Auf ein Deutschlandstipendium der htw saar bewerben können sich – unabhängig von Alter, Nationalität, Konfession oder Studiengang - alle Studierende, die an der htw saar in einem Bachelor- oder Masterstudiengang (auch am DFHI oder IWW) immatrikuliert sind sowie alle Studienbewerberinnen und -bewerber, die sich an der htw saar auf einen Studiengang beworben haben (diese erhalten ein Stipendium jedoch nur dann, wenn sie eine Zulassung erhalten und ihr Studium an der htw saar auch beginnen).  
  • Gefördert werden kann, wer für den Bewilligungszeitraum in einem Studiengang an der htw saar (auch DFHI und CEC Saar) immatrikuliert ist und noch Studienleistungen erbringen muss. Eine Förderung von Doktoranden ist nicht möglich. 
  • Das Stipendium in Höhe von 300 Euro wird monatlich als nicht rückzahlbarer Zuschuss ausgezahlt. Die Förderperiode beginnt jeweils am 1. Oktober und endet am 30. September des Folgejahres. 
  • Das Stipendium ist einkommensunabhängig und lässt sich z.T. mit anderen Fördermitteln kombinieren. BAföG wird nicht auf das Deutschlandstipendium angerechnet. 
  • Stipendiaten und Stipendiatinnen können am Begleitprogramm zur ideellen Förderung der StudienStiftungSaar und der Hochschule teilnehmen. 
  • Eine Förderung durch das Deutschlandstipendium ist nicht möglich, wenn die oder der Studierende eine weitere begabungs- und leistungsabhängige materielle Förderung, z.B. ein Stipendium eines Begabtenförderwerks, erhält. Dies gilt nicht, wenn die Summe dieser Förderung je Semester, für das die Förderung bewilligt wurde, einen Monatsdurchschnitt von 30 Euro unterschreitet.
 

Neben den Leistungen in Schule und Studium wird bei der Vergabe des Deutschland-stipendiums auch auf herausragendes außerschulisches bzw. außeruniversitäres Engagement geachtet. Auch besondere familiäre Umstände wie z.B. ein nicht-akademisches Elternhaus (Studienpioniere), Single-Parenting, Bergbaubezug in der direkten Familie (Eltern, Großeltern) oder ein Migrations- oder Fluchthintergrund werden berücksichtigt. 


Weitere Informationen:  
Deutschlandstipendium  
Deutschlandstipendium an der htw saar 
StudienStiftungSaar

Kontakt: deutschlandstipendium@htwsaar.de

 

Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium der htw saar

Stipendium: Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium der htw saar 

Stipendiat: Jessica Dobry



Enrico Lieblang-​Deutschlandstipendiatin Jessica Dobry: Nach dem Studium als Logistikerin in die Katastrophenhilfe  

MitarbeiterInnen, ProfessorInnen und Studierende der htw saar sind die Förderer des Enrico Lieblang-Deutschlandstipendums, das in Erinnerung an den 2016 verstorbenen Prorektor für Studium und Lehre ins Leben gerufen wurde. Dieses ganz spezielle Stipendium fördert an der htw saar Studierende mit sozialem Engagement -insbesondere an der Hochschule - oder musikalisch-künstlerischem Profil.

Jessica Dobry, Studierende im Master-Studiengang Supply Chain Management, die bereits während Ihres Bachelor-Studiums ein Deutschlandstipendium von Villeroy& Boch erhalten hatte, ist eine der beiden aktuellen Enrico Lieblang-DeutschlandstipendiatInnen. Was der Saarländerin das Stipendium bedeutet und wie sie sich nach dem Studium beruflich engagieren möchte, erfahrt Ihr im folgenden Interview

Hallo Jessica, bevor wir über dein Deutschlandstipendium sprechen, möchten wir gern etwas über dich erfahren:  

Ich bin 28 Jahre alt und gebürtige Saarländerin. Nach meiner Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau habe ich im selben Betrieb als stellvertretende Geschäftsführung gearbeitet und dabei meine Leidenschaft für Betriebswirtschaft entdeckt. Da ich mich als Studienpionierin zunächst nicht getraut habe zu studieren, bin ich zur „Saarbrücker Zeitung“ gewechselt, um mich auf diesem Weg weiterzubilden. Doch mein Wissensdurst konnte damit nicht gestillt werden, sodass ich bereits nach einem Jahr mit dem Bachelor-Studium Betriebswirtschaft an der htw saar begonnen habe. Da meine Schwerpunkte im Bachelor Wirtschaftsinformatik und Logistik waren, fiel mir die Entscheidung leicht, den dreisemestrigen Master-Studiengang Supply Chain Management dranzuhängen.

Wie bist du eigentlich auf die Möglichkeit aufmerksam geworden, dich für das Deutschlandstipendium zu bewerben? 

Jedem, der an der htw saar studiert, ist das Deutschlandstipendium ein Begriff. Das Besondere am Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium ist, dass es von den Mitgliedern der Hochschule über ein Spendenkonto finanziert wird. Das Online-Bewerberportal war mir schon aus dem Bachelor-Studium ein Begriff, denn da hatte ich mich bereits erfolgreich auf dieses Stipendium beworben. Dementsprechend wusste ich, worauf es ankommt.

Und worauf kommt es an? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um das Stipendium zu erhalten?  

Das Besondere am Deutschlandstipendium ist, das sich jede Studierende und jeder Studierende der Hochschule auf das Stipendium bewerben kann – unabhängig von Alter, Nationalität, Studiengang oder BAföG-Bezug. Enge Bewerbungskriterien wie bei vielen anderen Stipendien gibt es hier nicht. Voraussetzungen für eine Bewerbung ist nur, dass der/die Studierende an der htw saar immatrikuliert ist und noch Prüfungsleistungen zu erbringen hat. Bei der Bewerbung auf mein erstes Deutschlandstipendium im Bachelor-Studiengang war ich auf Marketing fokussiert und genau das passte auf die Förderkriterien des renommierten Unternehmens Villeroy & Boch. Mein Motivationsschreiben war es wohl, das überzeugt hat. Es gibt nämlich kein Bewerbungsgespräch.

Was war aus deiner Sicht entscheidend, dass Du in dieser Förderperiode eines der beiden Enrico-Lieblang-Deutschlandstipendien erhalten hast? 

Ich denke, dass die ehrenamtliche Gremienarbeit, die ich seit Beginn des Studiums an der htw saar leiste, ausschlaggebend war. Während meines Bachelor-Studiums war ich in mehr als einem halben Dutzend dauerhaft aktiv. Aktuell sitze ich unter anderem noch im Prüfungsausschuss und im Beirat für Frauenfragen. Der Grund dafür, warum ich jetzt - kurz vor der Master-Thesis - weniger aktiv bin: die fehlende Zeit. Der Master ist sehr arbeitsintensiv aufgebaut, sodass sich die Prioritäten etwas verschoben haben.

Was ist für dich das Wichtigste an Deinem Stipendium?

Das Deutschlandstipendium generell, insbesondere aber auch das  Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium, genießt ein sehr hohes Ansehen. Deshalb fühle ich mich besonders geehrt, es zum zweiten Mal erhalten zu haben. Die finanzielle Unterstützung hilft jedem Stipendiaten, alle Aufgaben und Verpflichtungen unter einen Hut zu bekommen. Bei mir ist das auf der einen Seite das Master-Studium, und auf der anderen die Gremienarbeit. Dies nimmt gerade durch die pandemiebedingten zusätzlichen Sitzungen enorm viel Zeit in Anspruch. Und was ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte: Die meisten Studierenden gehen parallel zum Studium noch einem Nebenjob nach.

Was rätst du anderen Studierenden, die über ein Stipendium nachdenken?  

Mut haben und sich einfach bewerben. Und selbst wer nicht die allerbesten Noten vorweisen kann, der sollte sich keineswegs scheuen. So legt das Enrico Lieblang-Deutschlandstipendium z.B. großen Wert darauf, Studierende mit sozialem Engagement zu unterstützen – unabhängig von akademischen Leistungen.

Hast du dich bereits entschieden, in welchem Tätigkeitsbereich du gern in Zukunft arbeiten möchtest? 

Ja, das habe ich. Ich möchte gern in der Katastrophenhilfe tätig sein, dort meine erlernten Fähigkeiten sinnvoll einsetzen und Nichtregierungsorganisation wie das DRK, das THW oder UNICEF bei ihren Einsätzen in der Welt unterstützen. Als Kauffrau und Studentin habe ich allerhand Erfahrungen gesammelt. Besonders schön waren dabei immer die projektbezogene Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Menschen und Teams. Das möchte ich auch in Zukunft nicht missen.

htw saar
Hochschule für
Technik und Wirtschaft
des Saarlandes

University of
Applied Sciences

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns