NEWS

Ringvorlesung wieder ab 27. Oktober 2022

Ringvorlesung „Auswirkungen von Gender & Diversity auf Studium und Beruf“

Start: Do, 27. Oktober 2022 von 16 bis 19 Uhr und danach immer donnerstags*

Raum 10.00.02 - Campus Alt-Saarbrücken

 

Die Ringvorlesung geht mit neuen Themen in die dritte Runde. Lust auf Abwechslung im Studium und interessante gesellschaftspolitische Themen? Dann melden Sie sich zur Ringvorlesung Auswirkungen von Gender & Diversity auf Studium und Beruf im Wintersemester 2022/2023 an – egal, welches Fach und in welchem Semester Sie gerade studieren!

 

Termin, jeweils

16:00 - 19:00 Uhr

Thema

Referierende

27. Oktober 2022

Intersektionalität im Kontext von Gender und Diversity

Prof.in Dr.in Ulrike Zöller (htw saar)

03. November 2022

Auftaktworkshop

Dipl.-Ingin Irmgard Köhler-Uhl, Sandra Wiegand M.A. und Annabel Bleif B.A.

08. November 2022*

Barcamp

-Terminänderung- NEU: 26. Januar 2023

Diversitätsdimension „soziale Herkunft“ am Beispiel von Studierenden aus nicht-akademischen Familien

Shamila Borchers (Arbeiterkind.de gGmbH)

24. November 2022

Rechtliche Rahmenbedingungen

Prof. Dr. Holger Buck

(htw saar)

01. Dezember 2022

Gendergerechte Konstruktion

Prof.in Dr.in Ramona Hoffmann (htw saar)

08. Dezember 2022

Grundlagen sexualisierter Gewalt

Julia Sapelkina (Psychologin M.A.) und Sonja Bader (Musiktherapeutin B.A. u. Heilpraktikerin HP) vom Frauennotruf Saarland

15. Dezember 2022

GLOBDIVES: Global Citizenship and Diversity Management

Prof.in Dr.in Kerstin Heuwinkel und Prof.in Dr.in Petra Garnjost (htw saar)

05. Januar 2023

"Elternschaft - Ein Diskriminierungsmerkmal?"

Sandra Wiegand M.A. (htw saar)

12. Januar 2023

Faktor Vielfalt - Inklusion - Chancen und Herausforderungen

 

 

 

Dipl.-Soz.in Isabelle Giro (htw saar) und Michelle Froese – Kuhn M.A. (Universität des Saarlandes)

-Terminänderung- NEU: 02. Februar 2023

Hochschule ohne Homophobie

Tim Stefaniak (LSVD Landesverband Saar)



Anmeldung
QR Code-Ringvorlesung Gender  Diversity.png

oder per E-Mail an gleichstellung@htwsaar.de

Organisatorisches:

Das Gleichstellungsbüro plant bereits zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit Isabelle Giro (Beschwerde- und Ideenmanagement, Beauftragte für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen, Diversity Management) und den Fakultäten, elf Vorlesungen zum Thema Gender, Diversity und Gleichstellung.

Für etwa 20 Studierende besteht sogar die Möglichkeit für dieses Wahlpflichtmodul**, nach erfolgreicher Teilnahme, bis zu 5 ECTS zu erhalten. Die Ringvorlesung schließt für diese mit einer Prüfungsleistung ab.

 Die Vorlesungen finden als Hybridveranstaltungen statt. Es besteht neben der Teilnahme vor Ort (Raum 10.00.02 - Campus Alt-Saarbrücken) auch die Möglichkeit, den Vortrag live via BigBlueButton (BBB) zu verfolgen. Die Teilnahme am theoretischen Teil der einzelnen Vorlesung wird für alle Mitglieder der Hochschule sowie externe Interessierte online möglich sein. Bei Interesse für nur einzelne Vorlesungen geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte das jeweilige Thema an. Studierende haben bei den Präsenzvorlesungen den Vorrang. Es besteht jedoch die Möglichkeit, an beiden Teilen der Veranstaltung digital teilzunehmen (bspw. wegen gesundheitlicher Gründe/familiäre Verpflichtungen/Auslandsaufenthalt).

 

*Das Barcamp findet an einem Dienstag (08. November 2022) statt.

**Bitte klären Sie mit Ihrem Studiengang ab, ob eine Anerkennung als „freies Wahlfach“ möglich bzw. ob dieses Modul in Ihrem Wahlpflichtfachkatalog vorhanden ist.

Weitere Informationen zu den einzelnen Vorlesungen sind hier zu finden!

"Mein Karriereweg zur Professur - (Virtuelle) Kamingespräche"

"Mein Karriereweg zur Professur - (Virtuelle) Kamingespräche"

Zwei Abende und zwei interessante Stories von Professorinnen für angehende Wissenschaftlerinnen.
Lehnen Sie sich gemütlich (vor Ihrem Bildschirm) zurück und seien Sie gespannt! Forschung und Lehre im eigenen Fachgebiet können ein reizvolles Karriereziel sein.
Doch der Weg zu einer Professur ist für Frauen manchmal lang und schwer planbar oder mitunter auch erst über Umwege ein erstrebenswertes Ziel.
Wie es trotzdem gelingen kann, was es zu beachten gilt und wo die besonderen Herausforderungen auf diesem Berufsweg liegen, berichten zwei Professorinnen der htw saar.

Hier bekommen Sie Tipps; Anregungen und Antworten, welche Möglichkeiten Sie als Nachwuchswissenschaftler*innen haben, um erfolgreich eine Professur anzustreben.

Prof.in Dr.in Ramona Hoffmann (Professorin für Konstruktion und Bauteilfestigkeit an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften)
Dienstag,13. Dezember 2022, 16:00 - 17:30 Uhr, über BBB

Prof.in Dr.in Kerstin Heuwinkel (Professorin für Internationales Tourismus-Management, insbesondere Tourismussoziologie an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften)
Mittwoch, 25. Januar 2023, 16.00 – 17.30 Uhr, über BBB

Anmeldung 
QR Code-Gleichstellungsbüro.png
oder an gleichstellung@htwsaar.de

„Stopp Gewalt gegen Frauen“

„Stopp Gewalt gegen Frauen“

Das Gleichstellungsbüro der htw saar unterstützt auch dieses Jahr die Kampagne von UN Women Deutschland mit dem Motto „Stopp Gewalt gegen Frauen“.

Die UN-Kampagne „Orange The World“ macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam: vom Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November bis zum 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. Sie ist seit 2008 Teil der „UNiTE to End Violence against Women“ Kampagne des UN-Generalsekretärs, die von UN Women durchgeführt wird.

In diesem Zeitraum finden u.a. folgende Veranstaltungen statt:

25. November 2022 spezielle Mittags-Menüs in unserer Mensa in „Orange“
01. Dezember 2022, von 9 bis 12 Uhr (R 10.00.02 (CAS)) – Schulung Frauennotruf: Sexualisierte Gewalt – (K)ein Thema an der Hochschule? (Für Beschäftigte)
08. Dezember 2022, von 16 bis 19 Uhr (R 10.00.02 (CAS)) – Im Rahmen der Ringvorlesung „Auswirkungen von Gender und Diversity auf Studium und Beruf“, die Vorlesung „Grundlagen sexualisierte Gewalt“

Hintergrund:
Philine Rojczyk, UN Women Deutschland, zu den Folgen häuslicher Gewalt: "Gewalt durch einen aktuellen oder ehemaligen Intimpartner umfasst physische, sexuelle und psychische Gewalt und betrifft eine von drei Frauen im Verlauf ihres Lebens. Besonders häufig betroffen sind Frauen zwischen 18-24 Jahren. Die Folgen sind oftmals schwerwiegend und langwierig. Psychische Erkrankungen sind unter Frauen mit Gewalterfahrungen weit verbreitet und erhöhen zudem die Wahrscheinlichkeit für erneute Gewalt – ein Teufelskreis. Zudem erleiden viele Frauen vor allem durch Schläge gegen das Gesicht, den Kopf, oder den Nacken ein Schädel-Hirn-Trauma, was das Entstehen von psychischen Erkrankungen noch zusätzlich begünstigt. Auch im Gehirn lassen sich die Auswirkungen von physischer, sexueller und psychischer Gewalt erkennen: Erste Studien zeigen nachteilige Veränderungen in kognitiv-emotionalen Netzwerken und der Gehirnstruktur von Frauen, die Gewalt durch einen Intimpartner erfahren. Zu den Behandlungsmöglichkeiten zählen verschiedene Psycho- und Pharmakotherapien, sowie soziale Interventionsprogramme. Oftmals finden Frauen aber nicht die Kraft, diese in Anspruch zu nehmen oder der Zugang zu Hilfe wird beispielsweise durch lange Wartezeiten für ambulante Psychotherapien erschwert. Dabei ist es extrem wichtig, so schnell wie möglich zu handeln, um eine Chronifizierung von Erkrankungen und eine erneute Viktimisierung zu verhindern."

Hier erhalten Betroffene Hilfe: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist ein deutschlandweites Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind, aber auch Menschen aus dem sozialen Umfeld der Betroffenen und Fachkräfte. Auch via Online-Beratung unter www.hilfetelefon.de werden Betroffene kostenlos unterstützt, 365 Tage im Jahr, in 17 Sprachen, rund um die Uhr.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

UN_Women_DE_OTW22.jpg
Foto UN Women Deutschland

Genderinklusive Sprache

Die Empfehlungen für inklusive Sprache der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) wurden unter der Federführung des Gleichstellungsbüros der htw saar erarbeitet und in der 278. Sitzung des Senats am 27.04.2022 beraten. Diese Empfehlungen dienen als Orientierung für alle Mitglieder der htw saar bei der Anwendung inklusiver gendersensibler Sprache, um eine einheitliche Außenkommunikation zu gewährleisten.

Formulierungshilfen und konkrete Anwendungsbeispiele finden sich in den
Erläuterungen zu den Empfehlungen für inklusive Sprache der Hochschule für Technik und Wirtschaft des
Saarlandes (htw saar)

Sie haben eine Frage zum gendergerechten Formulieren? Das Gleichstellungsbüro unterstützt sie gerne: gleichstellung@htwsaar.de

We're* - Ingenieurinnenausbildung an der htw saar

#ausgezeichnet
#FaktorVielfalt
#engagiert
#interkulturell
#ScienceClub4Girls
#newwork
Termine

Ort: BBB

Beginn: 25.01.2023 um 16:00 Uhr

Ende: 25.01.2023 um 17:30 Uhr

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Ministerium der Finanzen und für Wissenschaft des Saarlandes

Folge uns