Fachkraft für Partizipation
In zwei Semestern zum Hochschulzertifikat

Studieninhalte


Vor dem Hintergrund der Kinderrechte und der Partizi­pation steht die Auseinandersetzung mit dem Bild vom Kind, dem ethisch-professio­nellen Handeln mit Kin­dern, die in Vorträgen, Workshops und  Übungen erar­beitet und reflektiert werden.

Die Konvention über die Rechte des Kindes wurde 1989 von der UN-Generalvollversamm­lung angenommen. Mit der Ratifizierung 1992 trat die UN-Kinder­rechts­konven­tion in Deutsch­land in Kraft. Diese impliziert die zentra­len (Menschen) Rechte, wie Gleichheit, Respekt, Schutz der Würde des Kindes, Mitbestimmung, Schutz vor Dis­krimi­nierung.

Für Kindertageseinrichtungen ist nach § 45 SGB VIII bzw. im Bundeskinderschutzgesetz das Recht auf Par­tizipation und dessen Um­setzung als Teil der Konzep­tion gefordert. Damit einhergehend sind die Träger ver­pflichtet, in einem Beschwerdeverfahren sicher­­zustellen, dass den Kindern die Möglich­keit gegeben wird, ihre Belange und Kritik zu äußern.

 

Studium und Abschluss


Das Zertifikatsprogramm „Fachkraft für Partizi­pation“ er­streckt sich über zwei Semester. 4 Lerneinheiten wer­den in Blöcken mit Präsenzver­an­staltungen von insge­samt 11 Tagen zusam­men­ge­fasst. Dies entspricht einer Präsenz­zeit von 96 Unterrichtsstunden. Hinzu kann ein Projekt / eine Abschluss­arbeit mit Kolloquium / Prüfung (24 Unter­richts­stun­den) absolviert werden. Der Arbeits­auf­wand um­fasst insge­samt 120 Stunden Präsenz (5 ECTS).

Haben Teilnehmer*innen an mindestens 80 % der Prä­senz­­veranstaltungen teilgenommen und eine benotete Ab­schlussarbeit bestanden, so erhalten sie das Zertifikat „Fachkraft für Partizipation“, das von  der wissen­schaft­lichen Leitung des Continuing Education Center Saar der htw saar unter­zeichnet wird. Ohne Abschluss­arbeit er­halten sie eine Teil­nahmebescheini­gung. Die Ab­schluss­arbeit wird für eine spätere Anerkennung im Bachelor-Studiengang „Sozia­le Arbeit und Pädagogik der Kindheit“ oder „Pädagogik der Kindheit“ empfohlen.

 

Zielgruppe


Dieses Angebot richtet sich an die pädagogischen Fachkräfte (Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Studierende der Sozialwissenschaften und Erzieher*innen).

 

Zulassungsvoraussetzungen


Teilnehmen können Sozialarbeiter*innen/Sozial­pä­dagog*innen (BA), Erzieher*innen mit abge­schlos­se­ner Berufs­aus­bildung und mindestens ein­­­­jähriger Berufser­fahrung, Studierende der Ba­che­­lor-Studiengänge „Soziale Arbeit und Päda­gogik der Kindheit“ sowie „Pädagogik der Kind­heit“. Gesundheits- und Kinderkranken­schwestern sowie Gesundheits- und Kinder­krankenpfleger *innen können in Ausnahmefällen nach Prüfung durch die Zulassungskommission zugelassen wer­den.

 

Träger


Das Programm wurde gemeinsam mit Vertreter*innen des Landesjugendamtes des Saarlandes sowie der Hoch­schule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) entwickelt.

Träger des Zertifikatsprogramms sind das Continuing Education Center Saar der htw saar und das Institut für Pädagogik der Kindheit (IPK) sowie die Fakultät für Sozialwissenschaften der htw saar.

 

Stundenplan und Klausurübersicht


Insegesamt 4 Lerneinheiten verteilen sich auf 15 Tage.

Terminplanung Wintersemester 2019/20 zum Download

 

Downloads


 

 

Überblick

Abschluss Hochschulzertifikat
Dauer 2 Semester
Gebühren

890 € inkl. inklusive Arbeitsmaterial und Prüfungsgebühr

Einzelbelegung der Module: 70 € pro Tag

Für Studierende der htw saar gelten besondere Regelungen.

Konzept Präsenzveranstaltungen in Blockunterricht
Bewerbungsschluss

 

Start am 26. September 2019 geplant; Bewerbungsschluss 15. Juli 2019

 

Zulassungsantrag zum Download

Fachliche Beratung


Programmleitung

Prof. Dr. Iris Ruppin

 

 

 

Beratung und Anmeldung


Haus des Wissens
Malstatter Str. 17
66117 Saarbrücken

Raum: 11.06.06

t +49 (0)681 58 67 - 137

cecsaar@htwsaar.de