Das Team Projektakquisition und -koordination in der Abteilung Studium & Lehre bietet allen Hochschulangehörigen Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung von Drittmittelprojekten im Bereich Studium und Lehre, der strategischen Hochschulentwicklung sowie bei der Bewerbung für Auszeichnungen. Wir beraten Sie bei Ihrer Teilnahme an wettbewerblichen Ausschreibungen.

Schwerpunkte Förderanträge und Auszeichnungen

Schwerpunkt des Teams ist die Erstellung und Administration von Förderanträgen sowie die Begleitung bewilligter Projekte in der Anfangsphase. Hierfür beobachten wir das Förderportfolio zahlreicher Mittelgeber (u.a. BMBF, DAAD, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Stiftung Innovation in der Hochschullehre, Landesregierung des Saarlandes) und informieren zielgruppenspezifisch über relevante Ausschreibungen. 
Neben den Service-Angeboten im Rahmen von Drittmittelprojekten unterstützen wir die Hochschulangehörigen auch bei Bewerbungen für Auszeichnungen im Bereich Studium und Lehre, insbesondere dem Saarländischen Landespreis Hochschullehre.
Unsere thematischen Service-Bereiche:

  • Innovation in Studium und Lehre
  • Internationalisierung in Studium und Lehre
  • Allgemeine Hochschulentwicklung
  • Auszeichnungen in Studium und Lehre
Bei Fragen zur Forschungsförderung wenden Sie sich bitte an die Abteilung Forschung.

Service-Angebote

Sie haben eine Innovationsidee zur Verbesserung Ihrer Lehre, zur Optimierung des Lehrangebots oder zur Verbesserung der Studiensituation und benötigen zusätzliche Ressourcen zur Entwicklung und Umsetzung? Oder Sie beabsichtigen einen Antrag auf entsprechende Ausschreibungen? Dann unterstützen wir Sie gerne bei der Suche nach Förderinstrumenten und Partnern, bei der Entwicklung eines auf die Ausschreibung zugeschnittenen Antragskonzeptes sowie bei der Erstellung und Einreichung der erforderlichen Unterlagen. 

Unsere Service-Angebote Projektakquisition und -koordination in Studium, Lehre und Internationalisierung

  • Information und Beratung von Wissenschaftler*innen zu Förderprogrammen, Wettbewerben und Auszeichnungen
  • Beratung und Unterstützung von Wissenschaftler*innen bei der Beantragung von Drittmittelprojekten
  • Unterstützung bei der Kontaktaufnahme und Klärung projektspezifischer Fragen mit Mittelgebern, Kooperationspartnern und innerhalb der htw saar
  • Beteiligung an Kosten im Zusammenhang mit der Einwerbung von Drittmitteln und der Teilnahme an Wettbewerben im Einzelfall
  • Beratung und Unterstützung bei der Implementierung und Koordination von Drittmittelprojekten, administrative Betreuung von Projekten in Zusammenarbeit mit den Abteilungen der Zentralen Hochschulverwaltung und den Dekanaten

Ihre Ansprechpartner*innen

Dr. rer. nat. Markus Ehses Projektkoordinator Studium, Lehre & Internationalisierung

Kontakt

t +49 (0)681 5867-762
f +49 (0)681 5867-122
markus.ehses@htwsaar.de

Standort

htw saar
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken
Raum CAS, 11.06.03
M.A. Ulrich Groh Projektkoordinator FutureProf@htw saar

Kontakt

t 0681 58 67 99 189
ulrich.groh@htwsaar.de

Standort

htw saar
Haus des Wissens
Gebäude 11
Malstatter Straße 17
66117 Saarbrücken
Raum 11.06.03
Dana Roscher, M.A. Projektakquisition

Kontakt

t +49 (0) 681 58 67 - 198
dana.roscher@htwsaar.de

Standort

htw saar
Haus des Wissens
Gebäude 11
Malstatter Straße 17
66117 Saarbrücken
Raum 11.06.03
Dr. Mahsa Vali Zadeh Projektkoordination DIGITAM Saar

Kontakt

t 06815867446
mahsa.valizadeh@htwsaar.de

Standort

Raum 11.06.03

Laufende Projekte

BRIDGE- Berufsbegleitend und grenzüberschreitend studieren in der Großregion

DualStud_de.png

Das Verbundprojekt „BRIDGE - Kooperativ und grenzüberschreitend studieren in der Großregion“ wird von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Interreg V A Großregion gefördert. Gemeinsam mit den Projektpartnern werden Studienangebote entwickelt, die kooperativ und zugleich grenzüberschreitend angelegt sind. So können Studierende an einer oder mehreren Hochschulen in der Großregion studieren und die praktischen Phasen ihres Studiums in einem ausländischen Unternehmen absolvieren.


Gesamtprojektleitung: htw saar, Prof. Dr. Thomas Bousonville
Projektkoordination: Judith Wörz
Laufzeit: 1.1.2020 – 31.12.2022
Projektpartner: Hochschule Trier, Haute École Robert Schuman (Belgien), Université de Lorraine (Frankreich), Haute Ecole de la Province de Liège (HEPL, Belgien), ISEETECH - Institut Supérieur de l'Entreprise et de ses Techniques (Frankreich), etc.
Gesamtbudget: 1,9 Mio. Euro
Förderprogramm: Interreg V A Großregion

Interreg_GR_BRIDGE_CMYK.jpgStaatkanzlei-logo.png.jpgRégion Wallonie.jpgDépartement de la Moselle.jpg
   


Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

DIGITAM - Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt von morgen

MicrosoftTeams-image (48).png

Das Projekt „DIGITAM - Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt von morgen“ fokussiert auf den Aufbau, die Vermittlung und die Förderung von Zukunftskompetenzen, die für die Gestaltung der digitalen Arbeitswelt von morgen erforderlich sind. Die Projektmaßnahmen zielen dabei auf die Förderung von Future Skills bei den Studierenden der htw saar. Bereits im Studium sollen sich die zukünftigen Fach- und Führungskräfte auf die Anforderungen der digitalisierten Arbeitswelt und der gesellschaftlichen Teilhabe vorbereiten.

Kernelemente sind der Aufbau digitaler Infrastruktur zur Förderung digitaler Kompetenzen (Modellfabrik 4.0, Datenplattform für Echtzeit- und Realdaten, Arbeitsinseln und digitale Leihgeräte für Studierende), die in ein didaktisches Rahmenkonzept (Kompetenzrahmen Future Skills) eingebettet und in konkrete Lehr-Lern- und Prüfungsszenarien eingebunden werden (u.a. Referenzmodul). Die mit externer Begleitung durchgeführte begleitende Evaluation und die flächendeckende Implementierung der Future Skills in die Modulbeschreibungen sichern die nachhaltige Verankerung der Projektergebnisse.


Projektleitung: Prof. Dr. Andy Junker
Projektkoordination: Dr. Mahsa Vali Zadeh
Laufzeit: 08/2021 - 07/2024
Fördersumme: 2,923 Millionen Euro


Stiftung_Innovative_Hochschullehre.jpg

Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

e-CLOSE - A model for Interactive (A)Synchronous Learning in Online STEM Education

eclose.jpg

Ziel des Verbundprojekts „e-CLOSE - A model for Interactive (A)Synchronous Learning in Online STEM Education“ unter der Leitung der Lodz University of Technology (Polen) ist es, die Interaktivität zwischen Lehrenden und Studierenden in der Online Lehre von MINT-Fächern zu steigern. Im Teilvorhaben der htw saar geht es um smart gamification in der Lehre mit dem WBS LearnSpace 3D®, einer virtuellen Lernwelt mit verschiedenen Avataren. Das Learnspace wird im Arbeitspaket (IO) 4 verwendet, bei dem die htw saar die Leitung hat. Es sind insgesamt 6 Arbeitspakete und weitere Events. An allen wird gemeinsam gearbeitet.


Gesamtprojektleitung: Lodz University of Technology, Prof. Dorota Piotrowska
Teilprojektleitung htw saar: Prof. Dr.-Ing. Frank Rückert
Teilprojektkoordination: Xenia Hülsmann
Laufzeit: 1.3.2021 – 28.2.2023
Weitere Projektpartner: University of Alcalá (Spanien) und University of Aveiro (Portugal)
Gesamtbudget: 297.000 Euro
Förderprogramm: Erasmus+ Partnerships for Digital Education Readiness (KA226)

erasmus+.jpg


Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png


Fairtrade Universities Saar

Fairtrade.jpg

Fairer Handel leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen bei der Produktion von Waren insbesondere in den Ländern des globalen Südens. Er ist ein aktiver Beitrag zur gesellschaftlichen Verantwortung, den jeder im Alltag leisten kann.

Gemeinsam mit der Fairtrade-Initiative Saarbrücken und dem Aktionsbündnis Fair Uni der Universität des Saarlandes und weiteren Partnern unterstützt die FairTrade-Initiative seit 2015 die Verbreitung des fairen Denkens und Handelns an der htw saar.

Konkret unterstützen Studierende die Durchführung von FairTrade-Verkaufs- und Informationsständen mehrmals im Semester an den verschiedenen Standorten der htw saar. Darüber hinaus regen weitere Veranstaltungen die Auseinandersetzung mit der Auswirkung von Handel und Tourismus auf Entwicklungsländer sowie zum aktiven Tun an.

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern reicht die Initiative jährlich einen Antrag auf Unterstützung der Fairtrade-Aktivitäten beim saarländischen Ministerium für Bildung und Kultur ein.


Ansprechpartner der Fairtrade-Steuerungsgruppe: Dr. Markus Ehses
Laufzeit: jeweils 01.01. – 31.12.
Projektpartner: Faire Uni Saar (UdS), Studentenwerk des Saarlandes, katholische Hochschulgemeinde (KHG), evangelische Studierendengemeinde (ESG), Fairtrade-Initiative Saarbrücken (FIS)
Gesamtbudget: ca. 15.000 Euro
Förderprogramm: Förderung von Projekten nichtregierungsamtlicher Organisationen im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit des Saarlandes

 Bildungsministerium.pngLogo Kampagne Fairtrade Unis 4c.jpg

Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

FutureProf@htw saar

future_prof.jpg

Im Rahmen des Bund-Länder-Programms „FH-Personal“ wird mit dem Projekt „Gewinnung und Entwicklung von professoralem Personal an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (FutureProf@htw saar)“ die Gewinnung und Qualifizierung von wissenschaftlichem Personal an der htw saar gefördert. Als Hauptziel wird eine deutliche Steigerung der Anzahl qualifizierter Bewerbungen auf HAW-Professuren angestrebt. Dazu wurde ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Gewinnung und Qualifizierung professoralen Personals entwickelt.
Im Rahmen des Projekts werden Maßnahmen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität und der Sichtbarkeit von Karriereoptionen an der htw saar entwickelt. Das neue Qualifizierungsinstrument der FH-Nachwuchsprofessur soll hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler*innen für die Professur an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften qualifizieren, indem außerhochschulische Praxiszeiten gemeinsam mit Praxispartnern gestaltet werden. Der Berufungsprozess und das Bewerber*innen-Management sollen verbessert und ausgebaut werden, mit dem Schwerpunkt auf der Gewinnung von Frauen und internationalen Bewerber*innen, insbesondere aus dem frankophonen Raum.


Projektleitung: Prof. Dr. Ing. Dieter Leonhard
Projektkoordination: M.A. Ulrich Groh
Laufzeit: 06/2021-03/2027
Fördersumme: 2,33 Millionen Euro
Förderprogramm: FH-Personal

BMBF-Logo.png Staatkanzlei-logo.png


Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

IPS - International Project Semester

IPS.jpg

Die Projekte „International Project Semester“ (IPS) und International Project Semester 2.0 (IPS 2.0) werden im Rahmen des Programms HAW.International des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gefördert. Im Rahmen der Projekte wird ein englischsprachiges Studienangebot, das International Project Semester, für internationale und eigene Studierende der Ingenieurwissenschaften entwickelt und angeboten. Die Studierenden arbeiten im IPS in internationalen Teams an einem realen Projekt in einem kooperierenden Unternehmen und besuchen darauf abgestimmte Lehrveranstaltungen an der htw saar. Damit wird ein attraktives Angebot für Studierende der internationalen Partnerhochschulen geschaffen, in Deutschland ein begleitetes Praxissemester zu absolvieren. Für die Studierenden der htw saar wird zudem ein englischsprachiges Studienangebot etabliert, das Internationalisation at Home (IaH) ermöglicht.


Projektleitung: Prof. Dr. Andy Junker
Akademische Leitung: Prof. Dr. Frank Kneip
Projektkoordination: Julia C. Spatzek
Laufzeit: 1.10.2019 - 31.12.2025
Einbezogene Regionen: Finnland, Rumänien, Spanien, Schweiz, Frankreich
Fördersumme: 1,48 Mio. Euro
Förderprogramm: HAW.International

BMBF-Logo.png daad.png


Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

PPIII htw saar I und II - Professorinnenprogramm III

Die Projekte PPIII htw saar I und II sind Vorhaben im Rahmen des Professorinnenprogramms III (PPIII) des Bundes und der Länder. Ziele des Programms sind die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu unterstützen, den Frauenanteil auf allen Qualifikationsstufen im Wissenschaftssystem zu erhöhen und die Anzahl der Professorinnen zu steigern. Durch die Förderprojekte PPIII htw saar I und II werden zwei neuberufene Professorinnen an der htw saar gefördert und zugleich ein umfassendes Paket aus Gleichstellungsmaßnahmen für studieninteressierte Schülerinnen, Studentinnen in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen sowie wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Professorinnen in allen Fächern der htw saar umgesetzt.


Projektleitung: Zentrale Gleichstellungsbeauftragte Dipl.-Ing. Irmgard Köhler-Uhl
Projektkoordination: Annabel Bleif, B.A.
Laufzeit: 01.10.2019 - 31.03.2025
Fördersumme: 615.000 Euro
Förderprogramm: Professorinnenprogramm III
BMBF-Logo.png


Ansprechpartner_in.png

Prä-IBA-GR (Präkonfigurationsphase für eine Internationale Bauausstellung in der Großregion)

prä_iba.png

Das Projekt Prä-IBA-GR bereitet seit Ende 2019 und bis Ende 2022 die „Kompetenzplattform IBA-Großregion" vor. Das dazu benötigte Standbein, die Durchführung einer IBA in der Grenzregion zwischen dem Saarland und Lothringen (IBA-Saarraine), wird im Werkstattlabor entwickelt. In öffentlichen Veranstaltungen, und Werkstattgesprächen, Workshops und Exkursionen, werden die Voraussetzungen für die Durchführung einer Internationalen Bauausstellung (IBA-GR) als intermediäres Instrument der Stadt- und Landesentwicklung in einem temporär begrenzten Ausnahmezustand geschaffen.

Die IBA-GR soll Raum geben, die drängenden Fragen der Zukunft von Stadt, Land und Region zu finden, um daraus Antworten zu generieren. Die IBA-GR soll als identitäts- und imagebildendes Label exzellente regionale, nationale und internationale Sichtbarkeit in der Innen- und Außendarstellung erzeugen und grenz- und themenübergreifend ein Zukunftsmotor einer nachhaltigen Entwicklung sein.

Ein Ergebnis des Projekts ist die Machbarkeitsstudie des Prä-IBA-Werkstattlabors für den Aufbau einer IBA-Kompetenzplattform in der Großregion,

die IBA-Räume in der Grenzlage initiieren soll.

Das Projekt wird von intensiver Öffentlichkeitsarbeit, breiter Beteiligung, interaktiven Veranstaltungen und umfassender Dokumentation geprägt.


Projektleitung: Prof. Stefan Ochs
Laufzeit: 01.01.21 – 31.12.2022
Fördersumme: 400 T Euro
Förderer: Ministerium für Finanzen und Europa des Saarlandes

Staatkanzlei-logo.png



Ansprechpartner_in.png   projektwebseite.png

Kontakt

Hochschule für Technik und Wirtschaft
des Saarlandes
Goebenstraße 40
66117 Saarbrücken

Telefon: (0681) 58 67 - 0
Telefax: (0681) 58 67 - 122
E-Mail: info@htwsaar.de

Aufsichtsbehörde:
Staatskanzlei des Saarlandes

Folge uns